https://www.faz.net/-gtl-9mbuu

Neues Medienzeitalter : „Sportstudio“ erst im Internet

  • Aktualisiert am

Drei unten, drei oben: das aktuelle Sportstudio Bild: dpa

Die mittlerweile ins Mitternachtsprogramm abgerutschte einstige Kultsendung soll am vorletzten Bundesliga-Spieltag zunächst im Internet übertragen werden, um mehr Zuschauer möglichst früh zu erreichen.

          Das „Aktuelle Sportstudio“ wird am 11. Mai erstmals zunächst im Internet übertragen und erst später im Fernsehen ausgestrahlt. Mit diesem Novum will das ZDF nach Angaben von Sportchef Thomas Fuhrmann am vorletzten Spieltag der Fußball-Bundesliga die Zuschauer möglichst früh erreichen. Die Internet- Übertragung beginnt um 22.00 Uhr, die Fernseh-Ausstrahlung um 23.30 Uhr.

          Für dieses Vorgehen bedurfte es einer Ausnahmegenehmigung der Deutschen Fußball Liga (DFL). Die Verträge mit dem ZDF sehen vor, dass die Ausstrahlung von Bundesliga-Bildern via Internet und TV im Regelfall parallel erfolgen muss. Das „Aktuelle Sportstudio“ beginnt meistens um 23.00 Uhr, nach Shows gelegentlich auch später.

          Weitere Themen

          Keine Mammut-WM in Katar Video-Seite öffnen

          Nur 32 statt 48 Teams : Keine Mammut-WM in Katar

          Wie die Fifa bekannt gab werden bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2022 in Katar genau so viele Teams wie in den letzten Jahren antreten. Zuvor hieß es, die Anzahl an teilnehmenden Nation sollte auf 48 Mannschaften aufgestockt werden.

          Die Erfolge des Niki Lauda Video-Seite öffnen

          Tod einer Formel-1-Legende : Die Erfolge des Niki Lauda

          Der Österreicher Niki Lauda feierte in der Formel 1 große Erfolge und ließ sich auch von Unfällen und Verletzungen nicht unter kriegen. Die rote Kappe wurde zu seinem Markenzeichen. Mit 70 Jahren ist er nun im Kreis der Familie verstorben.

          Topmeldungen

          Der russische Präsident Wladimir Putin und Viktor Orban, Ministerpräsident von Ungarn, geben sich während einer gemeinsamen Pressekonferenz in Moskau die Hand.

          Nach Ibiza-Video : Orbán und Putin wenden sich von Strache ab

          In seinem Ibiza-Video hat Heinz-Christian Strache den ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán als sein Vorbild bezeichnet. Doch der hat sich nun von Österreichs ehemaligem Vizekanzler distanziert. Auch Putin wendet sich von Strache ab.
          Klimastreik in Turin.

          Klimanotstand : Höllisch, wie das jetzt knallt

          Klimawandel war gestern, heute ist Notstand. Den haben wir zwar nicht den Jungen zu verdanken, aber die schlachten ihn jetzt schwungvoll aus und drängen die Politik in die Ecke. Eine Glosse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.