https://www.faz.net/-gtl-9q4mq

Wegen Testspiel-Verzichts : Wütender Fan reist Ronaldo bis nach Schweden nach

  • Aktualisiert am

Immerhin in Solna spielte er: Cristiano Ronaldo während des Vorbereitungsspiels zwischen Juventus Turin und Atletico Madrid Bild: AFP

Weil er bei einem Testspiel in Seoul nicht im Einsatz war, ist ein aufgebrachter Fan Cristiano Ronaldo bis nach Schweden hinterher gereist. Dort versuchte der Südkoreaner, den Portugiesen zur Rede zu stellen.

          Ein südkoreanischer Fußball-Fan ist offenbar bis nach Schweden gereist, um Superstar Cristiano Ronaldo wegen dessen Verzicht auf einen Einsatz bei einem Testspiel in Seoul zur Rede zu stellen. Auf einem Youtube-Video, das bereits mehr als drei Millionen Mal angeklickt wurde, dokumentierte Kwak Ji-hyuk seine vergeblichen Versuche, eine Reaktion Ronaldos zu erhalten.

          Der portugiesische Stürmer von Juventus Turin reagierte aber weder auf Kwaks englische Frage („Warum hast Du in Korea nicht gespielt?“) noch auf dessen Plakat. Juventus gastierte in der vergangenen Woche in Stockholm zu einem Testspiel gegen Atlético Madrid.

          Ende Juli hatte Ronaldo entgegen einer angeblichen vertraglichen Abmachung bei einem ausverkauften Testspiel von Juventus gegen eine südkoreanische Auswahlmannschaft vor 63.000 Zuschauern in Seoul nicht auf dem Platz gestanden. Das hatte in Südkorea für große Verärgerung gesorgt. Die südkoreanische Liga forderte nun bereits eine Entschuldigung vom Club. Mehr als 2500 enttäuschte Fans hätten zudem eine Sammelklage initiiert, die sich gegen den Veranstalter The Festa richtet.

          Laut einem Bericht des koreanischen Fernsehsenders SBS hätte sich Juventus verpflichtet, dass Ronaldo bei dem Freundschaftsspiel mindestens 45 Minuten spielen und ein Fan-Treffen abhalten sollte. Beide Abmachungen seien nicht eingehalten worden.

          Weitere Themen

          Deutsche Damen folgen den Herren ins Halbfinale

          Hockey-EM : Deutsche Damen folgen den Herren ins Halbfinale

          Die deutschen Hockey-Damen haben sich das Leben selbst schwer gemacht. Aber nach dem Unentschieden gegen Irland stehen sie dennoch im Halbfinale der EM in Belgien. Die Männer müssen in der Runde der letzte vier gegen den Gastgeber spielen.

          Topmeldungen

          Bundesfinanzminister Olaf Scholz

          Nach Vorstoß von Söder : Scholz prüft Verbot von Negativzinsen

          Nach dem Vorstoß aus Bayern will nun der Bundesfinanzminister die rechtliche Grundlage von Strafzinsen überprüfen lassen. Diese seien eine „echte Belastung für private Sparer“. Er fordert die Banken auf, auch ohne Verbot darauf zu verzichten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.