https://www.faz.net/-gtl-7ieni

WM-Qualifikation : Burkina Faso träumt von Brasilien

  • Aktualisiert am

Kaum zu fassen: Burkina Faso und der Düsseldorfer Aristide Bancé haben Chance auf die WM-Teilnahme Bild: dpa

Während die Elfenbeinküste schon fast die Reise buchen kann, darf auch der Nachbar Burkina Faso von der WM in Brasilien träumen. Ein Zweitligaprofi aus Deutschland hatte entscheidenden Anteil daran.

          Der Düsseldorfer Zweitliga-Profi Aristide Bancé lässt Burkina Faso von der ersten WM-Teilnahme träumen. Nach einem verschossenen Strafstoß in der ersten Hälfte machte es der Stürmer im Playoff-Hinspiel der Afrika-Qualifikation am Samstag gegen Algerien vier Minuten vor Schluss besser und markierte per Elfmeter den Siegtreffer zum 3:2 (1:0). Eine noch bessere Ausgangsposition verschaffte sich die Elfenbeinküste um Superstar Didier Drogba. Die Ivorer kamen gegen den Senegal zu einem 3:1 (2:0) und haben damit beste Chancen auf die dritte WM-Teilnahme in Serie.

          Bereits sechs Stunden vor Spielbeginn war das 40.000-Zuschauer fassende Stadion in Ouagadougou, der Hauptstadt Burkina Fasos, fast voll. Spätestens seit dem 0:1 gegen Nigeria im Finale der Afrika-Meisterschaft Anfang Februar, dem größten Erfolg der eigenen Fußball-Geschichte, rechnet sich das 15-Millionen-Einwohner-Land ernsthafte WM-Chancen aus. Im wichtigen Hinspiel gegen Algerien ging Burkina Faso durch die Tore des ehemaligen HSV-Profis Jonathan Pitroipa (45.) und Djakaridja Koné (65.) gleich zweimal in Führung. Die Gäste kamen durch Sofiane Feghouli (50.) und Carl Medjani (69.) jeweils zum Ausgleich, ehe Bancé alles klar machte. Das Rückspiel steigt am 19. November in Algerien.

          In Abidjan schossen die Leistungsträger Drogba per Foulelfmeter (5.), Gervinho (14.) und Salomon Kalou (50.) den Sieg für die Elfenbeinküste heraus. Der Senegal darf durch das späte Tor des früheren Freiburgers Papiss Demba Cissé noch auf das Ticket für Brasilien hoffen. Aus der Bundesliga stand bei den Gastgebern nur der Stuttgarter Arthur Boka in der Startelf, nachdem Hannovers Didier Ya Konan verletzt ausgefallen war. Das Rückspiel ist für den 16. November im neutralen Marokko angesetzt. Wegen Ausschreitungen im Qualifikationsspiel zum Afrika-Cup vor einem Jahr gegen die Elfenbeinküste war der Senegal mit einer Platzsperre belegt worden.

          Weitere Themen

          Irlands Golfer Lowry dominiert vor Finaltag

          British Open : Irlands Golfer Lowry dominiert vor Finaltag

          Es könnte der erste Triumph bei einem Major-Turnier für Shane Lowry werden: Vor dem Finaltag liegt der Golf-Profi vier Schläge vor dem Engländer Tommy Fleetwood. Damit hat Lowry beste Chancen auf den Titel.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.