https://www.faz.net/-gtl-7k38k

WM-Auslosung : Niederländer fürchten Benachteiligung

  • Aktualisiert am

Angst vor schweren Gegnern: Die Niederländer Robben, Sneijder und van der Vaart mit Bondscoach van Gaal Bild: dpa

Leiser Protest aus den Niederlanden: Die „Oranjes“ fürchten, durch das neue Losverfahren in eine besonders schwere Gruppe gelost zu werden. Das Verschieben Frankreichs löste den Ärger aus.

          1 Min.

          Das neue Auslosungsverfahren für die Gruppen der Fußball-Weltmeisterschaft hat in den Niederlanden für Verwunderung gesorgt. „Wir sind davon ausgegangen, dass das am schlechtesten platzierte europäische Team, also Frankreich, in den zweiten Topf kommt. Doch die FIFA weicht davon ab. Wir wollen gerne wissen, warum sie das getan hat“, sagte der Direktor des niederländischen Fußball-Verbandes, Bert van Oostveen, im Fernsehsender NOS. Der KNVB will sich deshalb an die FIFA wenden.

          Die Niederländer befürchten, durch die Änderung in eine schwerere Gruppe gelost zu werden. Der Fußball-Weltverband hatte am Dienstag beschlossen, dass alle europäischen Teams zunächst in Topf vier landen. In einer vorgezogenen Ziehung soll dann eine Mannschaft aus Europa noch in den zweiten Topf gelost werden. Mit dem neuen Prozedere weicht die FIFA von ihrer bisherigen Vorgehensweise ab, die sich strikt an der Weltrangliste orientiert hatte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Zentrales Beweismittel fehlt : Die Taktik der Ermittler im Fall Maddie

          Die Beweislage gegen Christian B. ist dünn. Ziel der Ermittler ist es, Zeit zu gewinnen und mögliche weitere Vorwürfe zu erkennen. So soll er notfalls auch ohne handfeste Beweise im Fall Maddie dauerhaft ins Gefängnis gebracht werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.