https://www.faz.net/-gtl-rgtl

Wintereinbruch : Duisburg gegen Köln abgesagt

  • Aktualisiert am

In der MSV-Arena rollte kein Ball Bild: dpa/dpaweb

Nach starken Schneefällen wurde die Partie zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Köln in der Ersten Fußbal-Bundesliga abgesagt. In der zweiten Liga fällt am Sonntag das Spiel Ahlen gegen Rostock aus.

          1 Min.

          Nach starken Schneefällen wurde die für Samstag (15.30 Uhr) angesetzte Fußball-Bundesligapartie zwischen dem MSV Duisburg und dem 1. FC Köln abgesagt. Diese Entscheidung trafen am Vormittag die Polizei und die Platzkommission der Deutschen Fußball Liga (DFL), weil die Sicherheit der Zuschauer wegen verschneiter Anfahrtswege und vereister Ränge nicht gewährleistet war. Damit ist die erste Spielabsage der Bundesligasaison 2005/06 perfekt (Siehe auch: FAZ.NET-Liveticker).

          Auch die für Sonntag geplante Zweitligapartie zwischen LR Ahlen und Hansa Rostock wurde wegen Unbespielbarkeit des Platzes aufgrund der Schneefälle abgesagt. Am Freitag abend war im Unterhaus bereits das Spiel zwischen dem 1. FC Saarbrücken und Dynamo Dresden ausgefallen. Die für Sonntag vorgesehene Partie zwischen den Sportfreunden Siegen und dem SC Freiburg findet ebenfalls nicht statt. Über Termine für die Nachholspiele wird die DFL frühestens am kommenden Montag entscheiden.

          Weitere Themen

          Auserwählt von LeBron James

          LA Lakers in NBA-Finalserie : Auserwählt von LeBron James

          Die Los Angeles Lakers streben nach einem längeren Tief ihren 17. Titel an. Im NBA-Finale gegen die Miami Heat gelten sie als Favorit. Das liegt aber nicht alleine am besten Basketballspieler dieser Generation.

          Zeuge Dürr lobt Doping-Arzt

          Prozess gegen Mark S. : Zeuge Dürr lobt Doping-Arzt

          Der Erfurter Arzt Mark S. soll über Jahre hinweg Blutmanipulationen im Spitzensport vorgenommen haben. Nun nimmt ein früherer Doping-Sünder den angeklagten Mediziner in Schutz.

          Topmeldungen

          Rupert Stadler sitzt in München im Gerichtssaal.

          Früherer Audi-Chef : Mit der S-Klasse zum Gericht

          Rupert Stadler hat eine neue Rolle: Er muss sich im Diesel-Prozess verantworten. Früher, in seiner Rolle als Vorstandschef der prestigeträchtigen VW-Marke Audi, fand er mehr Gefallen an öffentlichen Auftritten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.