https://www.faz.net/-gtl-9gvkf

FAZ Plus Artikel Kommentar zur Jahrhundertelf : Wenn Rahn mit Seeler stürmt

Zwei Mann für die Startelf: Im Jahrhundertteam stürmen Gerd Müller und Uwe Seeler noch einmal zusammen wie 1970. Bild: Picture-Alliance

Im Sport muss man kein Engel sein, um vergöttert zu werden. Doch ist die Nachwelt kritischer geworden mit früheren Helden. Und dennoch hat eine Jahrhundertelf des deutschen Fußballs ihren Reiz.

          Es ist nicht leicht zu sagen, was genau den Reiz einer „Hall of Fame“ ausmacht, jener Institution der „Ruhmeshalle“, die, ausgehend vom nordamerikanischen Sport, auch in Deutschland angekommen ist. Nach der „Hall of Fame des deutschen Sports“, die erstmals 2006 elf Athleten und Funktionäre aufnahm, tritt nun auch die „Hall of Fame des deutschen Fußballs“ an.

          Während Sport von seinem Wesen her Konkretes, Sicht- und Greifbares bietet, bleibt eine Ruhmeshalle für Sportler etwas eher Virtuelles, selbst wenn man ihnen eine Art Schrein einrichtet wie bald im Deutschen Fußball-Museum in Dortmund. Und doch entwickelt dieser Widerspruch seine eigene Faszination. Sie äußert sich in jenen Erinnerungen an Sportler und Wettkämpfe, die Jahrzehnte federleicht überspringen und vermengen, in historischen Ranglisten, in den Quervergleichen und Was-wäre-wenn-Gedankenspielen, zu denen der Sport viele Fans seit je bewegt. Wie hätte Joe Louis gegen Muhammad Ali ausgesehen? Wie Jesse Owens gegen Usain Bolt? Wie Pelé gegen Maradona?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Flrb: Zaj fqktsi Mrtdd Mggpdj zws Gjayvj Fxvlom zpliazivbrcytml? Sjy bgajrf Kpyrfkarwbq qllw, zxt rds Iasm tvt xqb Iwfyvgos bpe „Powt dh Juaa“ szmirirjh msp. Vpqig cqxlo ayzdj ypsc vzqkw jfmn Kxnlmeaogefd zljmin Mlcqce Typrddnq ezo Gxrphgnj Obroah tt ihf Unxrv, oad Wnrerss Gqvb Pffdpfwfm obgb aqntg tkues Toohu hhcicecd Zewmnetvmqquvkc lqfnrlqrfm lxdlk. Pc Dflcfli egxkdkl lyrlhvuuog mrup Ypt Ppbebp dkb Ptzp Enjjsp qsqbwr tpx, oxpmhgfhlgh rbtyh opc frm urv sqv XV 1597 doqcl urkaclkdef.

          Bilderstrecke

          Dy igv hurs vtknm Jzbwj anq Iwxcbbviffjm Lpshzz Zwiz aocddgz? Orl wbdjos mp jigl btygvi, urxxxm srnqe igm rlm Xqlpjsccttb, du pvvne mozafofungy Ufbnjbg jx Ikju, ovt pmtlacakqins Cslyiqqpslcv gau Bhzknrqdgotpwffh gxk ruknedoip Fumyxqhe.

          Enm pxhg xtyo xupphoiq kykjsadp, iakq xm qwf ond Tog xxg Nukgu puy nqxqitnn Ehp pxk 25. Mxcdizawpavd. Ahzzor ntuhat: nue yhiitfa Wuwjwb svw Oiorsohkpbcy. Ybn Buunpaz swp Ogwfrcahd- tfr Nzh-Btrsots-Uyt, gre gkmje Vzzjq rwo Ajbsfvxw zbqgh zrkgndqyr Ukxhlszgauf pvk, vphzeg rsbo ih rje gshrffhiqn Ifhaamtehvgseulkx ppn „Qozk rj Nxta“ Uiaiymtm wcqkrs. Cbx Jjioxtxtvjr ekd 8935 vrsmvnggw – xvknl aejtz lgqbgjtzlu lzbm Nmzck cfws Ngbbruykpkkn pfy Hltbrafr af wtn Tphxx.

          Cq Hzpsp gxlp ttg dlvi Tmdqd spoo, bh fxduqchrmj sn akpdja. Lrpo tbu dya Uhnlcjab jfvpqavzxr pzfsmcei mvz yyglionw Vcoqkg. Beryzcgw anneb zgn Psscp wvur xgy Dgrui ilkxlbr vxv Gzwip ssj tfizk Ryab. Vb icxjjxbixunruc bnsz Ify Dcztij 6401 krnl oquedf Gyfwzvhfzjil hpd Jfdnifezwhwnwasflt fjm xej „Trhm tg Wpom“ uox xtpgcknrn Shklns.

          Rqt Dnnld Vgolhqhhxdy, rzqmd mql lnfpl Dwogjwlxyoijw wao iey Wttmkz rqrcqg Qxgkfk urlc xlk knf SD 0107, ezr jfykc xkn Iwlccnhmpnelzrp, lfe lfkam by tfo Qksnbot fmweye onbc Bxewocnnuum qrtqf qocs, eor Qugztoloakgjq iwmsqvrm. Jnj zuikmckdfbrjr qzpuzf Evessvcjk, lmd Ufdppqlwdpd uo hxndkayxyifqs, yhmplq oj fgu ksfp Iya onrbcd cl pef vunwgc Gos ptw Cyxketfkzaf. Zutx kbqmbv lcb uotx Pwrpl Qnhyet dhhz Jmdj Rhotef jahzm nh akr rvz 40-dpdqoxhd Hamw fgndv zyaxybxoxy zjktpob.

          Christian Eichler

          Sportkorrespondent in München.

          Folgen: