https://www.faz.net/-gtl-9nq5v

Eine Woche Dauerfußball : Mit dem längsten Spiel zum Weltrekord

  • Aktualisiert am

Nach Abpfiff waren alle Spieler erleichtert, die Woche auf dem Platz durchgehalten zu haben. Bild: dpa

Umgerechnet 112 normale Fußballspiele hintereinander haben zwei Mannschaften aus dem Saarland absolviert, um sich einen Eintrag ins Guinness-Buch zu sichern. Die Partie endete unentschieden.

          Es ist das längste Fußballspiel der Welt: Mit einem Match über sieben Tage am Stück haben Kicker im saarländischen Winterbach (St. Wendel) einen neuen Weltrekord im Dauerfußballspielen aufgestellt. „Es ist eine unglaubliche Leistung, die die Jungs da hingelegt haben“, sagte Organisator Thomas Handle am Mittwoch. Nach exakt 168 Stunden wurde die Partie (heute) um 19.00 Uhr abgepfiffen – und eine große Party begann. „Die Stimmung könnte nicht besser sein“, sagte Handle.

          Den bisherigen Weltrekord von 108 Stunden aus dem Jahr 2016, der im britischen Worthing aufgestellt wurde, haben die Freizeitkicker in Winterbach bereits am Montag geknackt. „Wir wollten aber noch enorm Stunden drauf packen, damit keiner auf die Idee kommt, uns den Titel jemals wieder streitig zu machen“, sagte er. Die neuen Weltrekordler von Winterbach müssen aber noch offiziell für das Guinness-Buch der Rekorde anerkannt werden. „Wir sind da sehr zuversichtlich.“ Mehr als 3600 Tore seien gefallen. Die Partie sei 1802:1802 ausgegangen – Remis.

          Auf dem Platz standen insgesamt 36 Fußballspieler von zwei Vereinen – im Schichtbetrieb: die Sportfreunde Winterbach und der „Thank God it’s Friday - Event Club“ aus dem rheinland-pfälzischen Wallhalben. Es sei vor allem die Hitze gewesen, die den Spielern zwischenzeitlich zugesetzt habe, berichtete Handle. „Wir haben hier einen Kunstrasen, der sich enorm aufheizt.“ Aber der Wille zum Durchhalten sei stärker gewesen.

          Die kurzen Pausen zur Abkühlung und Erholung im kalten Nass ließen die Gliedmaßen durchhalten.

          168 Stunden Fußball – das entspreche der Dauer von 112 „normalen“ Fußballspielen, sagte Handle. „Vorher hat uns kein Mensch geglaubt, dass wir das schaffen.“ Umso größer sei die Freude. Lange Pause machen können die Winterbacher Kicker aber nicht: In zehn Tagen steige das Dorfturnier – auch über eine ganze Woche. „Aber immerhin wird da nicht am Stück gespielt“, sagte Handle.

          Weitere Themen

          Von wegen Baseball auf Valium

          Kricket-WM : Von wegen Baseball auf Valium

          England gewinnt zum ersten Mal die Kricket-WM und hofft auf einen Schub. Entgegen seines langweiligen Rufs entfachte das Finale Hochspannung und Begeisterung für das Spiel.

          „Nur die Hitze kann Mercedes bremsen“ Video-Seite öffnen

          Kommentar zur Formel 1 : „Nur die Hitze kann Mercedes bremsen“

          Lewis Hamilton jubelt auch in Silverstone nach seiner Triumph- und Rekordfahrt. Ferrari und Red Bull kommen kaum mehr hinterher in der Formel 1. Sie haben für das nächste Rennen vor allem eine Hoffnung.

          Buchmann nutzt Windkantenattacke

          Tour de France : Buchmann nutzt Windkantenattacke

          Von wegen langweilige Sprintetappe! Auf dem zehnten Teilstück wird das Gesamtklassement durcheinander gewirbelt. Van Aert gewinnt den Zielsprint. Auch Buchmann gehört zu den Gewinnern.

          Topmeldungen

          Wird er der nächste Tory-Vorsitzende? Boris Johnson bei einem Fototermin in einer Baumschule

          Wahl zum Tory-Parteichef : „Boris gewinnt ja sowieso“

          Die 160.000 Mitglieder der Konservativen Partei wählen gerade den nächsten britischen Premierminister. Sie sind alt, melancholisch und ein bisschen rebellisch – und sehnen sich nach der guten alten Zeit.
          Von ihren Soldaten hat sie sich verabschiedet. Was folgt für Ursula von der Leyen (CDU)?

          FAZ Plus Artikel: Ursula von der Leyen : Wenn Weber es kann

          Ursula von der Leyens Rücktritt ist ein geschickter Zug. Doch wird es für sie reichen? Die SPD erweist sich weiter als führungs- und orientierungslos.
          Roger Federer nach seiner Niederlage am Sonntag in Wimbledon

          Tennis-Ikone : Wie Roger Federer zum erfolgreichen Unternehmer wurde

          Roger Federer zählt zu den Spitzenverdienern in der Welt. Daran ändert auch die Niederlage in Wimbledon nichts: Denn so erfolgreich wie auf dem Platz ist der Schweizer auch in geschäftlichen Dingen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.