https://www.faz.net/-gtl-9edvn

Französischer Fußball-Meister : Warum PSG plötzlich einen Basketball-Ausrüster hat

  • Aktualisiert am

Paris-Star Kylian Mbappé posiert mit einem Trikot des neuen Ausrüsters. Bild: AFP

Der Klub von Trainer Thomas Tuchel präsentiert ein Spezial-Outfit für die Champions League – zur Freude von Basketball-Legende Michael Jordan. Doch der Deal von Paris Saint-Germain hat einen ernsten Hintergrund.

          Durch hohe Einnahmen aus einem neuen Ausrüster-Deal will der französische Fußball-Meister Paris St. Germain einer Bestrafung wegen Verstößen gegen die Financial-Fair-Play-Regeln der Uefa endgültig entgehen. Für die Nutzung neuer Heim- und Auswärtstrikots eines US-Herstellers (Jordan Brand) in den kommenden drei Champions-League-Jahren kann PSG angeblich mit 200 Millionen Euro rechnen. Damit würde der Klub des deutschen Trainers Thomas Tuchel einen großen Schritt in Richtung einer regelkonformen Bilanz machen.

          „Ich habe immer gesagt, dass sich niemand Sorgen machen muss, weil unsere Einnahmen noch steigen werden“, sagte der katarische PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi der französischen Nachrichtenagentur AFP bei der Vorstellung des Outfits in Paris. Geradezu euphorisch fügte Al-Khelaifi hinzu: „Wir sind jetzt eine der drei größten Marken in der Fußball-Welt.“

          PSG war aufgrund der letztjährigen Rekordtransfers des brasilianischen Stars Neymar für 222 Millionen Euro und des mittlerweile zum Weltmeister aufgestiegenen Franzosen Kylian Mbappe für 180 Millionen ins Visier der Uefa-Kontrolleure geraten. Nachdem eine erste Überprüfung des Pariser Finanzgebarens bereits abgeschlossen worden war, eröffnete die Uefa die Untersuchungen im vergangenen Juli wieder. Ein Ergebnis ist noch nicht bekannt.

          Kylian Mbappé (Mitte, rechts) und Dani Alves (Mitte, links) präsentieren die neuen Trikots für die Champions League.

          Der neue Ausrüster-Vertrag von PSG steht in Zusammenhang mit der jahrzehntelangen Partnerschaft des Klubs mit seinem allgemeinen Trikot-Lieferanten (Nike). Der Ausrüster für die PSG-Spiele in der europäischen Königsklasse, die Marke der Basketball-Legende Michael Jordan, ist ein Ableger des US-Sportartikelriesen.

          Weitere Themen

          Ginczek macht die Wölfe froh

          2:0 gegen Nürnberg : Ginczek macht die Wölfe froh

          Wieder einmal kann sich Wolfsburg auf seinen Angreifer verlassen. Daniel Ginczek bestätigt gegen Nürnberg seine starke Form und avanciert zum Spieler der Partie. Am Ende sorgt eine Szene noch für Aufregung.

          Klopp feiert seine Mannschaft Video-Seite öffnen

          Sieg gegen Neapel : Klopp feiert seine Mannschaft

          Nach einem dramatischen Spiel gegen den SSC Neapel ist der FC Liverpool ins Achtelfinale der Champions League eingezogen. Die Reds siegten im Gruppen-Finale dank eines Tores von Salah mit 1:0.

          Topmeldungen

          EU-Gipfel in Brüssel : Im absoluten Krisenmodus

          Die Stimmung auf dem EU-Gipfel in Brüssel ist gereizt. Die EU will Theresa May nicht geben, was sie will, die Stimmen aus ihrer Heimat sind vernichtend. Und dann löchert Angela Merkel die Premierministerin noch mit Fragen.

          Neue Gesetze : Was sich 2019 alles ändert

          Eine Reihe von Neuregelungen können zum 1. Januar 2019 kommen – in der letzten Sitzung des Jahres gab der Bundesrat dafür grünes Licht. Eine Verfassungsänderung bremst die Länder aber erst einmal aus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.