https://www.faz.net/-gtl-8b5zz

Fußball-WM 2018 : Russland streitet um Bier im Stadion

  • Aktualisiert am

„Ist das wirklich notwendig?“ Wladimir Putin ist eigentlich gegen Bier im Stadion. Bild: Picture-Alliance

Seit 2005 gibt es in Russland in Sportstätten keinen Alkohol mehr. Im Heimatland des Wodkas wollen aber Fußballfunktionäre bei der WM 2018 Bier erlauben. Nun schaltet sich Wladimir Putin in die Debatte ein.

          1 Min.

          Knapp drei Jahre vor der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ist in Moskau ein Streit um Bier in Stadien ausgebrochen – in den sich nun auch Präsident Wladimir Putin eingemischt hat. Das Heimatland des Wodkas hatte Alkohol in Sportstätten 2005 pauschal verboten. Fußballfunktionäre argumentierten jetzt bei einem Treffen mit Putin, die Trinkgewohnheiten der Russen hätten sich gemäßigt, und mit Alkoholausschank im Stadion lasse sich gutes Geld verdienen.

          „Fußball ist Unterhaltung, wie Kino oder Konzert, und dort gibt es Cognac und Sekt“, sagte der Präsident von Zenit St. Petersburg, Alexander Djukow. Putin zeigte sich skeptisch: „Ist das wirklich notwendig?“ Putin habe sich bisher weder für noch gegen Alkohol im Stadion ausgesprochen, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow. „Er will eine ausführliche Analyse des Themas“, betonte Peskow am Mittwoch der Agentur Interfax zufolge. Der Putin-Vertraute und Sportminister Witali Mutko sagte, er sei kein Gegner von Bier bei Fußballspielen.

          Auf Druck des Fußball-Weltverbands Fifa erlaubt Russland während der WM 2018 wieder Alkoholwerbung im Stadion, da einer der Sponsoren ein Bierunternehmen ist. „Wir sollten die WM zum Anlass nehmen, sowohl Alkoholwerbung als auch Bier wieder zuzulassen“, sagte Nikolai Merkuschkin vom WM-Organisationskomitee in der Wolga-Stadt Samara.

          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android
          Neue App Der TAG jetzt auch auf Android

          Das neue Angebot für den klugen Überblick: Die wichtigsten Nachrichten und Kommentare der letzten 24 Stunden – aus der Redaktion der F.A.Z. – bereits über 100.000 mal heruntergeladen.

          Mehr erfahren

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Angriff in Iran : Attentat nach dem Kalender

          Bis Biden kommt, will Israel die Fähigkeiten Irans soweit es geht schwächen – und die angekündigten Verhandlungen über ein wiederaufgelegtes Atomabkommen verderben.
          Kritisierte Meuthens Rede als „spalterisch“: der Vorsitzende der Bundestagsfraktion und AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland

          AfD-Parteitag : Gauland schlägt zurück

          Für seine Kampfansage an die Radikalen muss der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen heftige Kritik einstecken. Fraktionschef Alexander Gauland rügt Meuthens Rede als „Verbeugung vor dem Verfassungsschutz“ – dabei müsse die AfD gegen diesen „kämpfen“.
          Kaum zu glauben: Marco Reus unterliegt mit der Borussia gegen Köln.

          Überraschende BVB-Pleite : Dortmunder Debakel gegen Krisenklub

          Mit einem Sieg hätte die Borussia an der Bundesliga-Tabellenspitze Druck auf den FC Bayern machen können. Stattdessen unterliegt der BVB dem abgeschlagenen 1. FC Köln. Erling Haaland vergibt in der Nachspielzeit eine Großchance.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.