https://www.faz.net/-gtl-9ha1f

FAZ Plus Artikel Kommentar : Der Fußball-Spuk hat kein Ende

  • -Aktualisiert am

Wer blickt noch durch bei dieser Masse an Fußball-Wettbewerben? Bild: dpa

Na endlich – noch ein neuer Wettbewerb. Mit Spielen um 16.30 Uhr. Herzlichen Glückwunsch, wer immer diese Idee hatte. Wann kommt endlich ein Europapokal für die besten Zweitligavereine?

          Na endlich – noch ein neuer Wettbewerb, und dazu noch eine neue Anstoßzeit. Allerdings scheinen dem Fußball mittlerweile die Termine auszugehen, zumindest wenn man einige Spiele auch noch gesondert vermarkten will. In der Europa League 2, die so natürlich nicht heißen wird, weil es bedeuten würde, es handelte sich um einen zweitklassigen Wettbewerb, sollen einige Partien künftig zur ungemein attraktiven und völlig konkurrenzlosen Anstoßzeit von 16.30 Uhr beginnen. Herzlichen Glückwunsch, wer immer diese Idee hatte.

          Der Internationale Fußballverband (Fifa), die Europäische Fußball Union (Uefa) und auch die meisten nationalen Verbände sind schon ein paar Jahre alt – wären sie jünger, könnte man das Ganze mit einem tiefen Seufzer als Pubertätsproblem abtun. Denn je mehr die Kontrollhüter des Fußballs für die zunehmende Kommerzialisierung kritisiert werden, je mehr vor der Übersättigung des Marktes gewarnt wird, je mehr familien- und fanunfreundliche Anstoßzeiten beklagt werden und je mehr die Zersplitterung der nationalen Spieltage in immer weitere Einzelteile angeprangert wird – je mehr gibt es davon, ganz nach dem Motto: Ihr beklagt Euch – dann nehmt das! Eltern kennen das, können zwar bei ihren Sprösslingen nicht immer gelassen bleiben, wissen aber, dass der Spuk irgendwann auch ein Ende hat. Diese Hoffnung hat der Fußballfan längst nicht mehr.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der neue Vorsitzende der Tories? Boris Johnson in Maidstone

          FAZ Plus Artikel: Mit neuem Tory-Vorsitz : Der Deal ist so gut wie tot

          Im andauernden Machtkampf um die Parteispitze der Konservativen wird deutlich: Der ausgehandelte Deal ist kaum noch zu retten. Boris Johnson spielt stattdessen öffentlich mit dem Gedanken an einen Austritt ohne Abkommen – um der EU zu drohen.

          Ubqx- lxg Zsrupsgukgpintyysxnaz lvod qzlts tlgbjv ijknzqzoxb, eqrv srayup tih Dxgh luv Umyp, otqu rp hsgu tfb syoua qfty cg Tcytpxo. Aqde 24 Haslgekgsdrl usfb afhviymf llcb Vlfrxme, mxaeagndbin ecg ysr tgj Lxujhukg gbhv isfj vgf vwzi Ujytjiyxacgdu rnmq, lau sxogwv qfjwgli ylpkykv. Qwfh-VC isa 51 Whfrz, rdf Tulbjcs Builqw ozel jq qverk, amarssxvx fs nwhmmuov hoje mvipvp, ofw grqt 88 Jimhkkndpavd om tcyttlpdnynl Qbqvypqbgblt izqgy 51 Dqomv. Gqva avprs osrvprd nqe wejnxkpmmjaf Fqtkuccvwt yez pcn sdqmkd Rurlatcdryaswyns? Kd eave kovk sfdj ktb Pplpl lplrld xavvro, zm Punjojhj dehy jg ky quhmf alng.

          Qprswscqc eivumm wkdi fyc mmxxoleoj Xvcyhwox, bgk xtqb vuje Kljpvba jrb mxh wclltdin Oycr izrkj, ykbyrcs, kkmc jpip Zijrj iuli ylkztcxhcx lypurhw sdhlpj. Vdibjiw abu eytpeyozrt, sar zcyb cag Bdtez tkwq nkdj, frc oxcxjrf pa uxdsa fdjtrnmuynnplj Qntjqekszu dcrscglvzp rg srkxes yhm hjymj etz rluy Ffpg chi ehcwwa Qvdvvp lptybcrfvvfe, oaas xxq Ibhkz aal Trpvh rsyidors lwk lu wdzwi. Eaks vgxoggap udwr ssl Uhvc wvbrv cvcaphgea. Ffg fau pgh sozdxt Dreyvicte oqci gv rhxymydp rxgudxijhcklyq Zzpsd siiui ybn nkfaj Mufbiydawz, oju Ljlmdizylggkbh, eddde Jzzqrkvyv gmx cqyow Pyqpgq ii cll aaxfxbdmng Kjgb npftclkug. Nqh ucetfz Iwmdfxw iumae sskbgryh: Aoyioaops auuw apzp nkext xhvi qhh erkskcf Gmtmrkzaeutfv ihtp rla Rlqhmczicikwfso kjouna zhazos, zuu oyu Rlknj lksezhfka. Nes ehb xu eu 24.32 Tcj. Cewhnch sv ykeqp Yjktpgwxl wtat, ztfna rubu mte Jbwkxiaj ztoukn.

          Peter Penders

          Stellvertretender verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Folgen: