https://www.faz.net/-gtl-9m310

Fußball in Frankreich : PSG vergibt den nächsten Matchball

  • Aktualisiert am

Versteht die Welt nicht mehr: Thomas Tuchel verzweifelt an PSG. Bild: AP

Paris Saint-Germain braucht seit Wochen nur noch einen Sieg, um die Meisterschaft in der Ligue 1 zu sichern. Doch auch im dritten Versuch gelingt dem Klub von Thomas Tuchel nicht die Entscheidung.

          1 Min.

          Paris St. Germain hat auch den dritten Meister-Matchball vergeben. Das Starensemble von Trainer Thomas Tuchel verlor beim FC Nantes 2:3 (1:2) und muss die Titelfeier erneut verschieben. Angesichts von 17 Punkten Vorsprung auf Verfolger OSC Lille bei noch sechs Spielen ist PSG die insgesamt achte Meisterschaft aber nur noch theoretisch zu nehmen. Mit den deutschen Nationalspielern Julian Draxler und Thilo Kehrer in der Startelf begann PSG stark und lag nach einem Traumtor von Dani Alves (19.) auf Meisterkurs. Dessen brasilianischer Landsmann Diego Carlos (22./52.) und Majeed Waris (44.) sorgten jedoch für die Wende. Metehan Güclü (89.) sorgte noch einmal für Spannung. Paris kann nun frühestens am Sonntag Meister werden.

          Die PSG-Fans hatten vor der Begegnung an die Feuerkatastrophe an der Kathedrale Notre Dame erinnert. "Le PSG Notre Club. Paris Notre Dame" stand auf einem Spruchband. Tuchel musste beim Tabellen-14. unter anderem auf die verletzten Stars Neymar, Edinson Cavani und Angel Di Maria verzichten, Weltmeister Kylian Mbappe wurde zudem geschont. Der Coach verfolgte die Partie von der Tribüne, da er nach einer Auseinandersetzung mit einem Schiedsrichter gesperrt worden war.

          Schon am vergangenen Sonntag hatte PSG ein deftiges 1:5 in Lille hinnehmen müssen und den zweiten Matchball für den vorzeitigen Triumph in der Ligue 1 verspielt. Sieben Tage zuvor hatten die Pariser durch ein 2:2 gegen Racing Straßburg die vorzeitige Meisterschaft nicht perfekt machen können. PSG kann auch noch das Double erringen, nachdem am 3. April durch ein 3:0 ebenfalls gegen Nantes der Einzug ins Pokalfinale geglückt war. Gegner im Endspiel am 27. April ist Stade Rennes.

          Paris kann zum fünften Mal in Serie französischer Pokalsieger werden. In der Champions League waren Tuchels Schützlinge trotz eines 2:0-Hinspielsieges im Achtelfinale am englischen Rekordmeister Manchester United durch ein 1:3 im Rückspiel gescheitert.

          Weitere Themen

          Ermittlungen gegen Österreichs Arnautovic

          Fußball-EM : Ermittlungen gegen Österreichs Arnautovic

          Die UEFA nimmt Ermittlungen gegen den österreichischen Nationalspieler Marko Arnautovic auf. Der allerdings weist die Vorwürfe zurück. Ihm droht eine unter Umständen empfindliche Sperre.

          Topmeldungen

          Corona-Lockerungen vertagt : Hat Johnson die Delta-Mutante unterschätzt?

          Nach dem verschobenen „Tag der Freiheit“ steht Boris Johnson in der Kritik. Der britische Premier habe zu spät auf die Virus-Mutante aus Indien reagiert, sagen manche. Andere fürchten, die Rückkehr zur Normalität falle in diesem Jahr komplett aus.
          Die Fußgängerzone von Zeitz: Viel Leerstand, wenig junge Menschen

          AfD-Hochburg Zeitz : Verletzte Kinder, wütende Erwachsene

          Im Wahlkreis Zeitz blieb die AfD bei der Wahl in Sachsen-Anhalt besonders stark. Zwei Männer, die ihre Heimat lieben, leiden darunter. Der eine kämpft. Der andere hat aufgegeben. Eine Reportage.
          Erst kam der Hype, dann die erste Enttäuschung: Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock

          F.A.Z.-Machtfrage : Überschätzt, unterschätzt

          Der erste Hype um Annalena Baerbock ist vorbei, da holt Armin Laschet plötzlich auf – den viele im Vergleich zu Söder noch als blass verschmähten. Was sagt uns das über den Wert von Umfragen und Stimmungen im Bundestagswahlkampf?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.