https://www.faz.net/-gtl-t2ys

Tschechien : Nedved bereitet Karriereende vor

  • Aktualisiert am

Noch ein Spiel für Tschechien: Pavel Nedved Bild: AFP

Mit Juventus Turin geht er in die zweite italienische Liga, in der tschechischen Fußball-Nationalmannschaft ist nun Schluß für ihn. Pavel Nedved erklärte seinen Rücktritt und bestreitet damit am Mittwoch sein letztes Länderspiel.

          1 Min.

          Mittelfeldspieler Pavel Nedved hat seinen endgültigen Rücktritt aus der tschechischen Fußball-Nationalmannschaft erklärt. Die Testpartie am Mittwoch gegen Serbien werde sein letztes Länderspiel, sagte der 33 Jahre alte Fußballprofi am Dienstag in Prag. Damit steht „Europas Fußballer des Jahres 2003“ nicht in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2008 zur Verfügung, in der Tschechien auch auf Deutschland trifft. Nedved absolvierte bislang 90 Partien im Trikot der Tschechen.

          Erst vor kurzem gab der Mittelfeldspieler bekannt, daß er Juventus Turin trotz des Zwangsabstiegs des italienischen Vereins in die zweite Liga treu bleiben will. Vor einem Jahr hatte Nedved schon einmal das Ende seiner Nationalmannschafts-Laufbahn erklärt, war dann aber vor den WM-Relegationsspielen gegen Norwegen zurückgekehrt. Bei der Weltmeisterschaft waren die Tschechen bereits in der Vorrunde gescheitert. Nedved erzielte insgesamt 18 Tore in der Nationalmannschaft und feierte seinen größten Erfolg mit dem Erreichen des EM-Finales 1996 (1:2 gegen Deutschland).

          Nach Nedveds Rücktritt stehen der ehemalige Dortmunder Tomas Rosicky (Arsenal London) und David Jarolim (Hamburger SV) als potentielle Nachfolger für dessen Rolle im zentralen Mittelfeld bereit. Vor Nedved war bereits Tschechiens Rekord-Nationalspieler Karel Poborsky zurückgetreten.

          Mittelfeldmotor Nedved setzt sich gegen Italiens Gattuso durch

          Weitere Themen

          Spezielle Aura

          Handballtorwart Bitter : Spezielle Aura

          Johannes Bitter ist der letzte Weltmeister von 2007 in der deutschen Handball-Nationalmannschaft. Er rutschte überraschend in den EM-Kader. Nun hat er aber Lust auf mehr. Olympia ist der Traum.

          Borussias neuer „Heiland“? Video-Seite öffnen

          Haaland vor Heimdebüt : Borussias neuer „Heiland“?

          Der junge Stürmer aus Norwegen wird von vielen BVB-Fans beim öffentlichen Training beobachtet – sein Debüt am Wochenende hat große Hoffnungen geweckt. Ist Erling Haaland der neue „Heiland“ für die Borussia?

          Platini zurück im Fußball

          Berater bei Fifpro : Platini zurück im Fußball

          Comeback im Fußball: Michel Platini wird Berater der Spielergewerkschaft Fifpro. Der frühere Weltklassespieler und Uefa-Präsident war vier Jahre von Tätigkeiten im Fußball ausgeschlossen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.