https://www.faz.net/-gtl-sg84

Transfer-Theater : Ballack: „Alles Quatsch. Da ist nichts dran“

  • Aktualisiert am

Wohin? Ballack und Lebensgefährtin Simone Lambe Bild: dpa/dpaweb

Der Münchner Fußball-Profi Michael Ballack hat einen Bericht über seinen fest stehenden Wechsel zum FC Chelsea zurückgewiesen. „Alles Quatsch. Da ist nichts dran.“ Ballack soll bei Chelsea-Coach Mourinho eine Stammplatzgarantie gefordert habe, die der Portugiese aber ablehnte.

          1 Min.

          Michael Ballack vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat Meldungen über eine angebliche Einigung mit dem FC Chelsea dementiert.

          „Alles Quatsch. Da ist nichts dran“, sagte der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft am Donnerstag am Rande des Trainings in München. Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) hatte tags zuvor gemeldet, daß der Wechsel von Ballack zum englischen Meister so gut wie perfekt sei und man sich auf einen Vierjahreskontrakt geeinigt habe.

          Angeblich Stammplatzgarantie gefordert

          Aus England kamen gegenteilige Informationen. Die Tageszeitung Daily Express hatte berichtet, daß Ballack bei Chelsea-Coach Jose Mourinho eine Stammplatzgarantie gefordert habe, die der Portugiese aber ablehnte. Deshalb seien die Verhandlungen ins Stocken geraten. Mourinho habe Ballack mitgeteilt, daß er ihm keinen Stammplatz garantieren werde, weil dies die Moral des Teams beschädigen könnte.

          Englischen Medienberichten zu Folge bietet Chelsea Ballack einen Vierjahresvertrag über rund 40 Millionen Euro. Vor einer Woche hatte Ballack erstmals bestätigt, daß er seine sportliche Zukunft in England sehe. Bei der Präsentation seines Buches („Ballack - Sein Weg“) hatte der 29-jährige Profi in München gesagt: „Ich stehe in ernsthaften Verhandlungen mit dem FC Chelsea.“

          Weitere Themen

          Die starke Eintracht stürmt auf Platz eins

          3:1 bei Hertha BSC : Die starke Eintracht stürmt auf Platz eins

          Hertha BSC wollte den Schwung vom Auftaktsieg mitnehmen. Der Plan geht gewaltig nach hinten los. Frankfurt verliert zwar früh einen Spieler, nutzt aber die Torchancen – und steht vorerst an der Tabellenspitze.

          Topmeldungen

          Gymnasium Essen Nord-Ost: Viele deutsche Schüler müssen derzeit in Isolation.

          Zeitungsbericht : 50.000 Schüler in Corona-Quarantäne

          Die Anzahl an Schülern in Isolation wird sich laut Lehrerverband allein in den nächsten drei Monaten mindestens verdreifachen. Das wird auch Folgen für die Eindämmung der Pandemie haben.
          Besucherinnen bei der Kampagnenveranstaltung Donald Trumps Mitte September in Phoenix.

          Wahlkampf in Amerika : Mein Latino, dein Latino

          Amerikas Demokraten haben im Wahlkampf Arizona, einst eine republikanische Bastion, im Visier. Der demographische Wandel ist auf ihrer Seite. Doch Donald Trump hält dagegen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.