https://www.faz.net/-gtl-9pd18

Bundesliga-Vorbereitung : FC Bayern beendet Amerika-Reise mit Sieg

  • Aktualisiert am

Bayerns Mittelfeldspieler Renato Sanches im Kopfball-Duell mit Hakan Calhanoglu vom AC Mailand. Bild: AP

Beim letzten Spiel des International Champions Cup wartet der FC Bayern mit einer soliden Leistung auf. Der Offensive des deutschen Meisters mangelt es jedoch an Durchschlagskraft.

          Der FC Bayern München hat seine Reise durch die Vereinigten Staaten mit einem Sieg gegen den AC Mailand abgeschlossen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann am Dienstagabend (Ortszeit) in Kansas City mit 1:0. Nationalspieler Leon Goretzka traf bei der Premiere in den neuen Champions-League-Trikots nach einem feinen Pass von Joshua Kimmich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte.

          Vor 18.469 Zuschauern im ausverkauften Children’s Mercy Park Stadium verhinderte Sven Ulreich nach der Pause den Ausgleich. Nach einem schlimmen Fehlpass von Nationalspieler Niklas Süle scheiterte Milans Angreifer Patrick Cutrone frei an dem zur Halbzeit für Manuel Neuer eingewechselten Torwart (63. Minute). Zwei Treffer von Fiete Arp (82.) und David Alaba (90.) wurde wegen Handspiels beziehungsweise Abseits nicht anerkannt.

          Bayern-Trainer Niko Kovac schonte nach intensiven Trainings- und Reisetagen die über muskuläre Probleme klagenden Robert Lewandowski, Serge Gnabry und Javi Martínez. Ohne das Duo Lewandowski/Gnabry mangelte es vorne an Durchschlagskraft. Kovac wechselte im Spielverlauf einige Nachwuchskräfte ein. Sehr gut spielte Neuzugang Benjamin Pavard, der erst innen und später rechts verteidigte.

          Gleich nach der Partie traten die Bayern die Heimreise nach München an. Der Erfolg gegen Milan war der zweite Sieg beim International Champions Cup. Zuvor gab es ein 3:1 gegen Real Madrid in Houston sowie zum Auftakt in Los Angeles ein 1:2 gegen den FC Arsenal.

          Weitere Themen

          Gute Nacht, Fußball!

          Elfmeterschießen abgebrochen : Gute Nacht, Fußball!

          Posse im Dienste der öffentlichen Ordnung: Während eines Elfmeterschießens betreten zwei Herren vom Ordnungsamt das Feld und untersagen wegen Ruhestörung die Ausführung der letzten Schüsse.

          Topmeldungen

          Johnson in Paris : In Berlin war mehr Esprit

          Beim Besuch von Boris Johnson betont Präsident Macron die Einigkeit Europas – und bekennt sich zu seinem Ruf, in der Brexit-Frage ein Hardliner zu sein. Zugeständnisse will er gegenüber dem Gast aus London nicht machen – erst recht nicht beim Backstop.

          FAZ.NET-Serie Schneller schlau : Kind oder Porsche

          Die Frauen in Deutschland bekommen ihr erstes Kind deutlich später, im Durchschnitt sind sie mittlerweile älter als dreißig Jahre. Wie aber hängt die Kinderzahl mit dem Bildungsgrad zusammen? Und was kostet ein Kind eigentlich, bis es erwachsen ist?
          Ein Bild von Japans Ministerpräsident Abe wird während einer Demonstration in Südkorea verbrannt.

          Handelskonflikt mit Japan : Südkoreas Angst vor dem Fukushima-Wasser

          Seoul hat Angst vor atomar verseuchter Nahrung aus Fukushima. Deshalb gibt es für Südkoreas Sportler während der Olympischen Spiele in Tokio möglicherweise eine eigene Kantine. Der Konflikt zwischen den Ländern spitzt sich immer weiter zu.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.