https://www.faz.net/-gtl-9pd18

Bundesliga-Vorbereitung : FC Bayern beendet Amerika-Reise mit Sieg

  • Aktualisiert am

Bayerns Mittelfeldspieler Renato Sanches im Kopfball-Duell mit Hakan Calhanoglu vom AC Mailand. Bild: AP

Beim letzten Spiel des International Champions Cup wartet der FC Bayern mit einer soliden Leistung auf. Der Offensive des deutschen Meisters mangelt es jedoch an Durchschlagskraft.

          1 Min.

          Der FC Bayern München hat seine Reise durch die Vereinigten Staaten mit einem Sieg gegen den AC Mailand abgeschlossen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister gewann am Dienstagabend (Ortszeit) in Kansas City mit 1:0. Nationalspieler Leon Goretzka traf bei der Premiere in den neuen Champions-League-Trikots nach einem feinen Pass von Joshua Kimmich in der Nachspielzeit der ersten Hälfte.

          Vor 18.469 Zuschauern im ausverkauften Children’s Mercy Park Stadium verhinderte Sven Ulreich nach der Pause den Ausgleich. Nach einem schlimmen Fehlpass von Nationalspieler Niklas Süle scheiterte Milans Angreifer Patrick Cutrone frei an dem zur Halbzeit für Manuel Neuer eingewechselten Torwart (63. Minute). Zwei Treffer von Fiete Arp (82.) und David Alaba (90.) wurde wegen Handspiels beziehungsweise Abseits nicht anerkannt.

          Bayern-Trainer Niko Kovac schonte nach intensiven Trainings- und Reisetagen die über muskuläre Probleme klagenden Robert Lewandowski, Serge Gnabry und Javi Martínez. Ohne das Duo Lewandowski/Gnabry mangelte es vorne an Durchschlagskraft. Kovac wechselte im Spielverlauf einige Nachwuchskräfte ein. Sehr gut spielte Neuzugang Benjamin Pavard, der erst innen und später rechts verteidigte.

          Gleich nach der Partie traten die Bayern die Heimreise nach München an. Der Erfolg gegen Milan war der zweite Sieg beim International Champions Cup. Zuvor gab es ein 3:1 gegen Real Madrid in Houston sowie zum Auftakt in Los Angeles ein 1:2 gegen den FC Arsenal.

          Weitere Themen

          Die Kampfansage des Thomas Müller

          Bayern München : Die Kampfansage des Thomas Müller

          Es ist schon fast acht Jahre her. Doch vor dem Achtelfinale der Champions League kommt die Erinnerung an das dramatische Finale gegen Chelsea wieder hoch. Ein Bayer möchte nicht mehr darüber sprechen, ein anderer ist umso motivierter.

          Bryants Witwe rührt zu Tränen Video-Seite öffnen

          Abschied von Ex-NBA-Star : Bryants Witwe rührt zu Tränen

          „Ich werde niemals sehen, wie mein kleines Mädchen den Weg zum Traualtar beschreitet.“ Das sagte die Witwe des ehemaligen NBA-Stars Kobe Bryant in ihrer Trauerrede über ihre 13-jährige Tochter. Diese war zusammen mit ihrem Vater und sieben anderen Menschen Ende Januar bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.