https://www.faz.net/-gtl-9kd71

Fußball-Nationalmannschaft : Ter Stegen stellt Ansprüche auf Nummer eins

  • Aktualisiert am

In Barcelona zu einer „Krake“ gereift: Marc-André ter Stegen Bild: dpa

Barça-Profi Marc-André ter Stegen wird lauter mit seiner Forderung, sofort Deutschlands neue Nummer eins zu werden. Derweil gab der DFB bekannt, im Herbst gegen Argentinien zu testen.

          1 Min.

          Torwart Marc André ter Stegen gibt sich nicht mit der Reservistenrolle in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft hinter Manuel Neuer zufrieden. „Ich möchte den Umbruch auch auf der Torwart-Position vollziehen“, sagte der Keeper des FC Barcelona dem Internetanbieter DAZN: „Ich möchte Druck machen.“ Am Mittwochabend hatte ter Stegen im Pokalhalbfinal-Rückspiel gegen Real Madrid beim 3:0-Sieg von Barça wieder eine hervorragende Leistung gezeigt.

          Ter Stegen hat bislang 21 Länderspiele absolviert und Neuer während dessen langer Verletzungspause im Vorlauf der WM 2018 vertreten. Für das Turnier in Russland setzte Löw dann allerdings wieder auf den gerade genesenen Neuer. Auch für die EM 2020 hat sich Bundestrainer Joachim Löw bereits für Neuer als seine Nummer eins ausgesprochen. Neuer ist außerdem Kapitän des DFB-Teams.

          Die Nationalmannschaft startet am 20. März mit einem Testspiel gegen Serbien in Wolfsburg in das Länderspieljahr. 2019 stehen dann alle acht EM-Qualifikationsspiele gegen die Niederlande, Nordirland, Weißrussland und Estland an. Zum Auftakt geht es am 24. März in Amsterdam gegen Holland. Dort hatte die Mannschaft von Joachim Löw zuletzt in der Nations League 0:3 (0:1) verloren.

          Dazu gab der DFB bekannt, wie von Löw gewünscht ein Testspiel gegen Argentinien zu absolvieren. Am 9. Oktober kommt es in Dortmund zu dem Länderspiel-Klassiker. Das Spiel gegen Argentinien ist das zweite Wiedersehen mit den Südamerikanern nach dem 1:0 nach Verlängerung gewonnenen WM-Finale 2014.

          Der ehemalige Nationalkeeper Oliver Kahn sieht ter Stegen und Neuer inzwischen gleichauf. „Ich finde beide Torhüter exzellent“, sagte Kahn. „Seine Anfänge waren alles andere als optimal“, sagte er über ter Stegen: „Heute ist er auf dem Weg, bei Manuel Neuer anzuklopfen.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Donald Trump und Liu He, Vizepremier von China, gemeinsam in Washington. Infolge des Handelskriegs mit Amerika habe die Korruption in Chinas Privatwirtschaft wieder zugenommen, berichtet Philipp Senff von der Wirtschaftsanwaltskanzlei CMS in Schanghai.

          Vorfälle der Deutschen Bank : In China lauert die Korruption bis heute

          Mit teuren Geschenken an chinesische Politiker wollte sich die Deutsche Bank Vorteile verschaffen. Der Fall lenkt den Blick auf ein Land, das trotz Mühen immer noch unter Bestechung leidet – auch wegen des Handelskriegs mit Amerika.
          Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

          Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

          Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.