https://www.faz.net/-gtl-8mgwk

Ärger bei Inter Mailand : „Du bist kein Mann“

  • Aktualisiert am

Und dann auch noch das: Neben dem Fan-Ärger verschoss Mauro Icardi einen Elfmeter. Bild: dpa

Mauro Icardi ist Kapitän bei Inter Mailand und der wichtigste Stürmer. Zudem verlängerte er seinen Vertrag beim italienischen Fußballklub zuletzt erst langfristig. Nun aber gibt es mächtig Ärger.

          Gerade erst hat er seinen Vertrag beim Serie-A-Klub Inter Mailand verlängert, schon fliegen die Fetzen. Vielmehr noch: Der Streit zwischen Mauro Icardi und den Klub-Fans spitzt sich zu. Italienische Medien spekulieren, der argentinische Fußball-Nationalspieler könnte wegen der Kritik an einigen Fans in seiner kürzlich erschienenen Autobiografie als Kapitän der Nerazzurri abberufen werden. „Er hat sich entschuldigt, aber heute riskiert er die Kapitänsbinde“, schreibt die „Gazzetta dello Sport“ am Montag.

          Icardi hatte vergangene Woche seine Autobiographie „Sempre Avanti“ vorgestellt. Darin kritisiert der Stürmer die Ultras des eigenen Vereins als „einschüchternde Gestalten“. Zudem erzählt Icardi, wie er einst einem Kind sein Trikot schenkte, ein Ultra das Shirt aber wieder zurückwarf. Daraufhin kam es zu Beschimpfungen. Dass Icardi Teile der Inter-Anhänger schlecht aussehen lässt, nehmen sie ihm offenbar übel.

          Besänftigende Worte an die erbosten Fans, die Icardi vor dem 1:2 (0:0) gegen Cagliari Calcio am Sonntag auf Instagram und später auch auf Facebook veröffentlichte, zeigten keine Wirkung. Auf Bannern in der Nordkurve war die Wut der Fans auch während der Partie noch weithin sichtbar: „Du bist kein Mann“, „Feigling“, „Clown“ war darauf zu lesen. Dann verschoss Icardi auch noch einen Foulelfmeter. Ultras zogen anschließend vor das Haus des 23-Jährigen.

          Sportlich kann Inter jedoch nicht auf den Offensivspieler verzichten. Icardi zählt mit sechs Saisontoren zu den absoluten Leistungsträgern und hatte Anfang Oktober seinen Vertrag bis Ende der Saison 2020/2021 verlängert. Der Traditionsklub will Medienberichten zufolge nun aber auf jeden Fall mit seinem Capitano über den umstrittenen Inhalt des Buches sprechen.

          Cara Curva Nord, sono sorpreso e dispiaciuto. Sorpreso perché relativamente all'episodio di Reggio Emilia ho semplicemente riferito di come, complice l'adrenalina post-partita ed il cattivo momento che stava attraversando la squadra, "a caldo" ho perso la testa. Volevo semplicemente rendere l'atmosfera di quell'episodio. Tanto è vero che nel libro ho aggiunto che avevo sputato fuori frasi esagerate (ed il verbo sputare già rende l'idea di quanto inopportuna fosse stata la mia reazione). Riguardo al discorso degli assassini dall'Argentina, siccome da più parti mi continuavano a ripetere che mi sarei ritrovato degli esagitati sotto casa (nota bene: non la Curva Nord, degli esagitati) ho pronunciato quella frase: ma nella biografia ho anche detto "avevo usato parole minacciose contro la tifoseria e non avrei dovuto farlo". Sono dispiaciuto. Dispiaciuto per questo polverone che si è creato, Ho semplicemente raccontato un episodio seguendo i miei ricordi. Oltretutto se uno avesse un minimo di sale in zucca non rischierebbe di offendere la propria curva, strategicamente se fossi stato in mala fede avrei usato parole accattivanti nei vostri confronti. Non l'ho fatto perché nessuno voleva offendere o mancare di rispetto a nessuno. La fascia da capitano rappresenta la realizzazione dei miei sogni di bambino, la gioia che ho donato prima di tutto alla mia famiglia e poi a me stesso. Siete Voi che io cerco ogni domenica appena faccio gol, è il Vostro abbraccio che io cerco per primo. perché io amo l'Inter. Fra pochissimo scendero' in campo quindi non posso più dilungarmi. Spero che avrete compreso quanto importanti siete per me e quanta stima e quanto Amore nutra per Voi anche se deciderete di fischiarmi. Vi chiedo solo una cosa da Capitano: state vicini all'Inter come avete sempre fatto, io e i miei compagni abbiamo bisogno di Voi. Con affetto Mauro 🔵⚫️🔵⚫️

          Ein von Mauro Icardi (@mauroicardi) gepostetes Foto am

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Talkrunde zum Thema Klimapolitik bei Frank Plasberg

          TV-Kritik: Hart aber fair : Die Realität der Zwickmühle

          Die Klimapolitik ist so verzwickt, dass es den üblichen Verdächtigen kaum noch gelingt, Einsicht in das Notwendige oder gar Verhaltensänderungen zu erreichen. Tatsächlich sehen einige das Format der Talkshow als Pranger für üble Phantasien.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.