https://www.faz.net/-gtl-9e74c

Spanischer Fußball : Streit um La-Liga-Spiel in Amerika eskaliert

  • Aktualisiert am

Auch Lionel Messi dürfte sich wundern: Die Pläne der spanischen Liga für ein Spiel in Amerika stoßen auf Widerstand Bild: dpa

Das geplante erste Ligaspiel im Ausland sorgt weiter für Ärger in der Primera Division: Verband, Spielervereinigung, Klubs und Fans wenden sich gegen Ligapräsident Tebas.

          1 Min.

          In Spanien ist der Streit um die Expansionspolitik des Fußball-Ligaverbandes LFP eskaliert. „Was er unterschrieben hat, ist wertlos“, sagte Luis Rubiales, Präsident des Fußballverbandes RFEF, dem Guardian über den Vertrag von Ligachef Javier Tebas mit dem Marketingunternehmen Relevant. Dieser sieht vor, dass in den nächsten 15 Jahren je ein Spiel pro Saison in den USA oder Kanada ausgetragen wird.

          Tebas habe den Vertrag ohne Rücksprache mit dem Verband, der Spielervereinigung, den Klubs oder den Fans unterzeichnet, führte Rubiales weiter aus. Ohne Zustimmung des Fußballverbandes habe der Vertrag allerdings keinen Wert. Das katalanische Derby zwischen Girona FC und FC Barcelona soll am 27. Januar im Hard Rock Stadium in Miami ausgetragen werden.

          Auch die Interessenvertretung der spanischen Profifußballer AFE hatte den Ligaverband Ende August bereits massiv kritisiert. Die Entscheidung über Spiele im Ausland habe „das Fass zum Überlaufen gebracht“, sagte AFE-Präsident David Aganzo. Die Kapitäne der La-Liga-Klubs seien „empört“, dass „Entscheidungen über Spiele außerhalb Spaniens einseitig getroffen werden“.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Hat schon sein halbes Leben in der Politik verbracht: Konstantin Kuhle

          Nachwuchspolitiker : Ein Talent läuft sich warm

          Konstantin Kuhle wollte so sehr in die Politik, dass er tat, was manche Jugendlichen nur machen, um den ersten Alkohol ihres Lebens zu kaufen: Er fälschte sein Alter. Porträt eines Nachwuchspolitikers.
          Newcastle United spielt im St. James’ Park, zumindest wieder wenn die Corona-Pause vorbei ist.

          Fußballklub im Fokus : Arabische Schlacht um Newcastle

          Muhammed bin Salman und der saudische Staatsfond wollen Newcastle United übernehmen. Der Premier-League-Partner Qatar hält dagegen. Es ist ein Kampf mit allen Mitteln – und ein Konflikt, der weit über den Sport hinaus reicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.