https://www.faz.net/-gtl-84dda

Stimmen zum Länderspiel : „Ich bin überglücklich“

  • Aktualisiert am

Da war die deutsche Fußballwelt noch in Ordnung: Götze traf zum 1:0 Bild: dpa

Mit der ersten Halbzeit sind die deutschen Nationalspieler und der Bundestrainer sehr zufrieden – mit dem Rest nicht unbedingt. Ein besonderes Länderspiel ist es für einen Gladbacher.

          1 Min.

          Bundestrainer Joachim Löw: „Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr, sehr zufrieden, in der zweiten Halbzeit sind uns zunehmend die Kräfte geschwunden. Patrick Herrmann hat es sehr gut gemacht heute, weil er diesen Zug zum Tor hatte. Man hat gemerkt, dass die Spannung bei uns hoch war in den ersten 45 Minuten. Das werden wir aufrechterhalten müssen in den nächsten drei Tagen.“

          Mario Götze: „In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt, aber in der zweiten den Faden verloren. Wenn wir frühzeitig die Tore machen, dann sieht das anders aus hier. Gegen Gibraltar müssen wir unsere Torchancen nutzen.“

          Bastian Schweinsteiger: „Das Spiel heute war wichtig, um wieder in den Rhythmus zu kommen. Klar wollten wir gewinnen. Aber man muss auch sehen, woher die Amerikaner kommen und woher wir kommen vom Fitness-Level. Ich geh davon aus, dass wir gegen Gibraltar ein gutes Spiel zeigen.“

          Patrick Herrmann: „Ich bin überglücklich, dass ich heute mein erstes Spiel machen konnte. An Erfahrung nimmt man immer was mit, vor allem natürlich im ersten Spiel. In der zweiten Halbzeit ist es nicht so gelaufen, wie wir es uns vorgestellt haben.“

          Ron-Robert Zieler: „Das ist verdammt ärgerlich, wenn man so kurz vor Schluss noch ein Tor kassiert. Wir hätten nachlegen müssen. Ich glaube, dass wir in der ersten Halbzeit eine gute Partie abgeliefert haben - in der zweiten Halbzeit nicht mehr. Wir haben uns das ganz anders vorgestellt.“

          Amerikas Trainer Jürgen Klinsmann: „Für uns ist das natürlich eine Riesensache, hier in Deutschland gewinnen zu dürfen. Das kommt ja nicht alle Tage vor. Und das genießen wir jetzt natürlich im Moment.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Christian Sewing und Martin Zielke (rechts)

          Nach Zielkes Rückzug : Sewing, übernehmen Sie!

          Es darf bezweifelt werden, dass die Commerzbank den Weg aus ihrer schwersten Krise alleine findet. Und so dürfte es mit Blick auf den Chef der Deutschen Bank bald heißen: Herr Sewing, übernehmen Sie.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.