https://www.faz.net/-gtl-a8skq

Ibrahimovic gegen Lukaku : Wer wird der „König von Mailand“?

  • -Aktualisiert am

Böses Blut: Zlatan Ibrahimovic (links) und Romelu Lukaku geraten aneinander. Bild: AP

Beim „Derby della Madonnina“ kämpfen Inter Mailand und der AC um die Tabellenspitze der Serie A. Das Duell der erbitterten Rivalen Romelu Lukaku und Zlatan Ibrahimovic sorgt zusätzlich für Zündstoff.

          4 Min.

          Es ist eine eigenartige Wohngemeinschaft, die da im hypermodernen City-Life-Komplex von Mailand haust. City Life bedeutet Stadtleben, und am Mailänder Stadtleben in den neuen Wolkenkratzern der Stararchitekten Hadid, Libeskind und Isozaki, im Westen, nicht weit vom Giuseppe-Meazza-Stadion, leben nicht nur die neureichen Trendsetter des 21. Jahrhunderts, sondern auch die Mitglieder der eher bodenständigen Familie Lukaku.

          Mieter ist Romelu Lukaku, Familienoberhaupt und Stürmer bei Inter Mailand. Seine Mutter Adolphine ist der zweite feste Bestandteil der WG, zudem ist oft auch Romelus dreijähriger Sohn Romeo zugegen, der von seiner Großmutter und dem Fußballstar versorgt wird. Über die Mutter des Kindes ist offiziell nichts bekannt. Familie Lukaku hat entschieden, dass es zwei Wohnungen sein sollen, damit alle ihre wohlverdiente Ruhe haben können und der Fußballnarr Romelu so viele Spiele im Fernsehen ansehen darf, wie er will, ohne dabei jemandem auf die Nerven zu gehen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wegen seines Umgangs mit dem Missbrauchsskandal in der Kritik: Rainer Maria Kardinal Woelki

          Erzbistum Köln : Gibt es noch eine Zukunft mit Woelki?

          In Köln ist das Vertrauensverhältnis zwischen Erzbistum und Erzbischof zerrüttet. Ein externer Moderator muss einspringen. Nicht wenige hoffen, dass ein Spruch aus Rom die Angelegenheit schon vorher erledigt.
          Im Wahlkampf: Der Kanzlerkandidat der Union und CDU-Vorsitzende Armin Laschet

          Wahlprogramm der Union : Adenauer reicht nicht mehr

          Vielleicht wäre es Armin Laschet am liebsten gewesen, einfach Wahlkampfplakate mit den Worten „Keine Experimente!“ zu bedrucken – und abzuwarten, wie sich die Konkurrenz um Kopf und Kragen redet. Tatsächlich muss er mehr tun.