https://www.faz.net/-gtl-7m31s

Spanischer Fußball : Auf dem Weg zum Clásico

  • Aktualisiert am

Barcas Busquets (Mitte) wird von seinen Mitspielern für sein Tor beglückwünscht Bild: AFP

Real Madrid setzt sich im Halbfinal-Hinspiel des spanischen Pokals gegen Stadtrivale Atlético mit 3:0 durch. Dem FC Barcelona gelingt ein 2:0 gegen Real Sociedad San Sebastian.

          Real Madrid und der FC Barcelona haben jeweils den ersten Schritt für ein Clásico im Finale des spanischen Fußball-Pokalwettbewerbs gemacht. Die Erzrivalen gewannen beide am Mittwochabend ohne Gegentor ihre Halbfinal-Hinspiele. Real setzte sich im Stadtderby gegen Primera-Division-Spitzenreiter Atlético mit 3:0 durch. Barcelona gelang zwei Stunden später ein 2:0 gegen Real Sociedad San Sebastian.

          Vor der Partie war Weltfußballer Cristiano Ronaldo, der diesmal kein Tor erzielte, wegen seines Platzverweises am vorigen Sonntag für drei Spiele in der spanischen Meisterschaft gesperrt worden. Wie der spanische Fußballverband am Mittwoch mitteilte, wurde der Portugiese wegen einer Rangelei im Punktspiel Reals bei Athletic Bilbao (1:1) mit seinem Gegenspieler Ander Iturraspe für ein Spiel gesperrt. Wegen abfälliger Gesten, die Ronaldo nach Erhalt der Roten Karte beim Verlassen des Platzes gemacht hatte, erhielt er eine zusätzliche Sperre für zwei Partien.

          Den ersten Jubel in Madrid leitete Pépe ein. Der Manndecker zog in der 17. Minute ab, Insua fälschte den Schuss unhaltbar ins eigene Tor ab. Nach der Pause erhöhte Jesé Rodriguez (57.), diesmal ohne gegnerische Einwirkung. Beim Schuss von Angel di María (75.) fälschte wiederum Miranda den Ball so ab, dass sein Keeper keine Chance hatte. Da stand Atléticos Neuzugang Diego schon längst nicht mehr auf dem Platz.

          Der ehemalige Bundesliga-Profi war von Trainer Diego Simeone zur Pause aus der Mannschaft des Tabellenführers genommen worden. Bei Real fehlte unterdessen der Waliser Gareth Bale komplett. Er war von Trainer Carlo Ancelotti zwar zunächst nominiert worden, offensichtlich war er nach seinen Oberschenkelproblemen aber doch noch nicht fit für eine Rückkehr.

          Beim Erfolg der Katalanen erzielte Sergio Busquets (44. Minute) die Führung. San Sebastians Keeper Enaut Zubikarai unterlief nach einer Stunde ein Eigentor. Seit der 45. Minute spielten die Gäste in Unterzahl nach einer Roten Karte gegen Inigo Martinez. Das Rückspiel findet am kommenden Mittwoch statt.

          Weitere Themen

          Fortuna fit trotz Verletzungen Video-Seite öffnen

          Rheinderby gegen Gladbach : Fortuna fit trotz Verletzungen

          Im Rheinderby treffen die Düsseldorfer am Sonntag auf Borussia Mönchengladbach, die am Donnerstag in der Europa League eine 0:4-Heimniederlage verkraften mussten. Trotz Verletzungspech freut sich Trainer Funkel auf das Spiel.

          Federer/Zverev sichern Europa die Führung

          Laver Cup : Federer/Zverev sichern Europa die Führung

          Besondere Ehre für Alexander Zverev: Er darf in der Schweiz an der Seite von Roger Federer im Doppel spielen. Und das Duo gewinnt auch noch. Durch den Erfolg im letzten Spiel von Tag eins bleibt Europa in Führung.

          Topmeldungen

          Die meisten Manager finden ihren Job heute schwerer als früher (Symbolbild).

          Studie : Fast niemand will mehr Manager werden

          Es breitet sich die Manager-Müdigkeit aus: Beruflich wollen in Zukunft nur noch wenige eine Führungsposition übernehmen, wie eine neue Studie zeigt. Die Autoren mahnen die Unternehmen auf zu handeln.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.