https://www.faz.net/-gtl-761ae

Spanien : Barca ermöglicht Pokal-Clásico

  • Aktualisiert am

Lionel Messi war wie immer Teil des Erfolgs Bild: AP

Es gibt zwei „Clásico“ mehr als üblich: Barcelona hat durch seinen Halbfinaleinzug im spanischen Pokallwettbewerb ein Duell mit Real Madrid ermöglicht.

          1 Min.

          Im Halbfinale um den spanischen Fußball-Pokal kommt es zu einer weiteren Auflage des „Clásico“ zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona. Cup-Verteidiger Barca setzte sich am Donnerstag im Viertelfinal-Rückspiel beim FC Málaga mit 4:2 (1:1) durch. Im ersten Treffen hatten sich die beiden Teams 2:2 getrennt. Meister Real Madrid hatte sich bereits am Mittwoch durch ein 1:1 beim FC Valencia (Hinspiel: 2:0) für die Vorschlussrunde qualifiziert.

          Andres Iniesta (76.) und Lionel Messi (80.) sorgten in Málaga mit einem Doppelschlag für die Entscheidung. Zuvor hatten Pedro (8.) und Gerard Piquet (49.) für die Gäste getroffen, Joaquin Sanchez (12.) und dem ehemaligen Bayern-München-Profi Roque Santa Cruz (68.) gelangen jeweils zweimal der Ausgleich.

          Das zweite Halbfinale bestreiten Atlético Madrid und der FC Sevilla. Atlético genügte nach dem 2:0-Hinspielerfolg gegen Betis Sevilla ein 1:1 in der zweiten Begegnung. Betis’ Stadtrivale FC Sevilla hatte sich am Mittwoch gegen Real Saragossa mit 4:0 durchgesetzt (Hinspiel: 0:0). Die Halbfinal-Hinspiele findet am 30. und 31. Januar statt, die Rückspiele sind für den 27. und 28. Februar terminiert.

          Weitere Themen

          Fans im Stadion bei der Eintracht

          Nach 301 Tagen : Fans im Stadion bei der Eintracht

          „Wir haben alle sehr lange auf diesen Moment gewartet“: Beim Testspiel gegen den französischen Erstligaklub AS Saint-Étienne dürfen wieder Zuschauer in das Frankfurter Stadion.

          Topmeldungen

          Die Erde wird zu einer Wüste werden, wenn wir unsere Landwirtschaft nicht sofort radikal verändern. Davon ist Felix Prinz zu Löwenstein  fest überzeugt.

          Zukunft der Landwirtschaft : Die hausgemachte Selbstzerstörung

          Felix Prinz zu Löwenstein gehört zu den Pionieren des Öko-Landbaus und zu den wortmächtigsten Verfechtern einer grünen Revolution. Für ihn steht nichts weniger als die Rettung unserer Lebensgrundlagen auf dem Spiel.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.