https://www.faz.net/-gtl-9uc2i

Internationaler Fußball : Sky verliert Rechte an Champions League

Sky muss offenbar die Mikrophone weglegen Bild: dpa

Die Champions League verschwindet zunehmend ins Internet. Bezahlsender Sky steht nach zwanzig Jahren mit leeren Händen da. Freuen kann sich dagegen das ZDF.

          1 Min.

          Die Fußballspiele in der Champions-League sind von der Saison 2021/22 an nicht mehr bei Sky Deutschland zu sehen. Der Bezahlsender konnte sich offenbar nicht gegen die finanzkräftige Konkurrenz der Streaminganbieter Amazon Prime und Dazn durchsetzen.

          Henning Peitsmeier

          Wirtschaftskorrespondent in München.

          „Im gerade abgeschlossenen Ausschreibungsverfahren konnten wir uns nach rund 20 Jahren der Partnerschaft mit der Uefa nicht über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen“, erklärte Carsten Schmidt, der scheidende Vorstandsvorsitzende des zur Sky plc in England gehörenden Bezahlsenders an diesem Donnerstag.

          Offenbar waren Sky die Preisvorstellungen des europäischen Fußballverbands zu hoch. „Bis zum letzten Moment des Prozesses haben wir uns intensiv um die Verlängerung der Uefa-Champions- League-Rechte über den Sommer 2021 hinaus bemüht. Wir haben eine ökonomisch klare und verantwortungsbewusste Sicht auf den Wert von Sportrechten. Auch im Sinne unserer Kunden waren wir aber nicht bereit, über den hohen Wert, den wir diesem Recht beimessen, hinauszugehen“, sagte Schmidt.

          Damit werden erstmals die Spiele der höchsten europäischen Fußballklasse live und in voller Länge ausschließlich bei zwei Streamingdiensten zu sehen sein. Anfang dieser Woche gab Amazon Prime bekannt, dass man die Rechte für die Champions-League erworben habe. Demnach wird das Topspiel des Dienstagabends ausschließlich beim Streamingdienst des amerikanischen Internetkonzerns zu sehen sein.

          Der andere Anbieter ist Dazn, der schon heute die Spiele überträgt. Hinter diesem Streamingdienst steht die britische Beteiligungsgesellschaft Access Industries des Multimilliardärs Leonard Blavatnik. Dazn hat in den vergangenen Jahre in allerlei Rechte investiert und sich schon den Ruf als „Netflix des Sports“ erworben.

          In Deutschland ist die Champions-League seit vergangenem Jahr nicht mehr frei empfangbar, Sky und Dazn teilen sich bisher die (alten) Rechte. Das ZDF darf neben Dazn das Finale übertragen und am Mittwochabend eine Zusammenfassung aller Spiele anbieten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Joe Biden und Kamala Harris nach deren Vereidigungen am Mittwoch in Washington

          Amerika-Liveblog : Joe Biden und Kamala Harris vereidigt

          Joseph R. Biden als 46. Präsident vereidigt +++ Kamala Harris erste Vizepräsidentin der amerikanischen Geschichte +++ Trump in Florida gelandet +++ China verhängt Sanktionen gegen Trump-Minister +++ Verfolgen Sie alle Entwicklungen hier im Liveblog.

          Abschied aus Washington : Trumps vorerst letzte Show

          Trump zelebriert seinen Abschied, als wäre noch Wahlkampf. Die neue Regierung werde es gut machen – denn er habe ihr eine gute Grundlage gelegt. Und Biden? Der Name fällt nicht.
          Uiguren in einem chinesischen Internierungslager im Jahr 2017

          Kritik der Vereinigten Staaten : Begeht China einen Genozid?

          Umerziehungslager und Zwangssterilisationen: China geht hart gegen die ethnische Minderheit der Uiguren vor. Amerikas scheidender Außenminister spricht von einem Genozid. Was folgt daraus für Joe Biden?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.