https://www.faz.net/-gtl-9jz0n

Nach 0:20-Niederlage : Skandalklub Piacenza wird ausgeschlossen

  • Aktualisiert am

Ist außer sich: Italiens Fußball-Verbandspräsident Gabriele Gravina, hier beim Uefa-Kongress Anfang Februar (links), verurteilt das Vorgehen von Piacenza. Bild: EPA

Die erwartbaren Sanktionen sind verhängt worden: Der Drittligaklub Pro Piacenza wird aus der Serie C ausgeschlossen. Grund ist eine 0:20-Niederlage mit sieben Jugendspielern auf dem Feld.

          Die 0:20-Pleite vom Wochenende des italienischen Fußball-Drittligaklubs Pro Piacenza kommt dem Klub teuer zu stehen. Die Norditaliener, die am Sonntag mit einer Jugendmannschaft bei AC Cuneo angetreten waren, wurden aus der Serie C-Meisterschaft ausgeschlossen. Dies beschloss ein Sportrichter am Montag. Zusätzlich wurde der Verein mit einer Strafe in Höhe von 20.000 Euro belegt und formal mit einer Punktstrafe in Höhe von acht Punkten, dem Ertrag der bisherigen Saison.

          Hintergrund für Piacenzas fragwürdige Aufstellung ist ein bereits mehrere Wochen andauernder Streik seiner Profis wegen seit Monaten ausstehender Gehaltszahlungen. Weil bereits Piacenzas drei vorherige Begegnungen wegen des Ausstands ausgefallen waren, beorderte die Vereinsführung die Talente des Klubs nach Cuneo und ernannte ihren erst 19 Jahre alten Kapitän für die Begegnung zum Trainer, um den für den Fall eines weiteren Spielausfalls drohenden Ausschluss aus dem Spielbetrieb zu verhindern.

          Piacenzas unwürdiger Auftritt sorgte umgehend für Kritik. „Eine derartige Farce werden wir nie wieder erdulden“, sagte Verbandspräsident Gabriele Gravina und sprach weiter von einer „Beleidigung für den Sport“.

          Weitere Themen

          Ackermann nach Sturz auf Platz drei

          Giro d’Italia : Ackermann nach Sturz auf Platz drei

          Am Vortag gestürzt, mit Schürfwunden am Start und trotzdem schnell: Der deutsche Shootingstar Pascal Ackermann mischt auch bei der elften Etappe des Giro vorne mit. Er verliert allerdings die Führung in der Punktewertung.

          Die Erfolge des Niki Lauda Video-Seite öffnen

          Formel-1-Legende gestorben : Die Erfolge des Niki Lauda

          Der Österreicher Niki Lauda feierte in der Formel 1 große Erfolge und ließ sich auch von Unfällen und Verletzungen nicht unter kriegen. Die rote Kappe wurde zu seinem Markenzeichen. Mit 70 Jahren ist er nun im Kreis der Familie verstorben.

          Die Erfolge des Niki Lauda Video-Seite öffnen

          Tod einer Formel-1-Legende : Die Erfolge des Niki Lauda

          Der Österreicher Niki Lauda feierte in der Formel 1 große Erfolge und ließ sich auch von Unfällen und Verletzungen nicht unter kriegen. Die rote Kappe wurde zu seinem Markenzeichen. Mit 70 Jahren ist er nun im Kreis der Familie verstorben.

          Topmeldungen

          Wer drehte das Ibiza-Video? : Ein Wiener Anwalt und seine Mandanten

          Das heimlich aufgenommene Video, dass die FPÖ-Politiker Strache und Gudenus die Karriere kostete und Österreichs Regierung zu Fall brachte, läuft inzwischen unter dem Rubrum „Ibiza-Gate“. Die Hinweise auf Mittelsmänner verdichten sich.
          Durch die Druschba-Pipeline fließt zur Zeit kein Öl.

          Versorgung stockt : Lieferstopp für russisches Öl trifft Ostdeutschland

          Seit vier Wochen erreicht kein russisches Öl mehr die deutschen Raffinerien. In Berlin wurde nun sogar das Flugbenzin knapp. Immer mehr drängt sich die Frage auf, wer für den Schaden aufkommt.
          Wolfgang Schäuble kritisiert den Drang nach „immer perfekteren Regelungen“ auch beim Bundesverfassungsgericht

          FAZ Plus Artikel: 70 Jahre Grundgesetz : Mehr Freiraum!

          Das Grundgesetz wurde als Fundament für einen freiheitlichen, handlungsfähigen Staat geschaffen. Diesen Gedanken sollten wir wieder stärker freilegen, statt uns weiter einzumauern hinter immer neuen Regelungen, die noch detailliertere nach sich ziehen. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.