https://www.faz.net/-gtl-7lutd

Sex mit minderjähriger Prostituierter : Freispruch für Ribéry und Benzema nach Sex-Affäre

  • Aktualisiert am

Bild: dpa

Bayern-Fußballstar Franck Ribéry ist im Prozess um Sex mit einer minderjährigen Prostituierten freigesprochen worden. Ein Pariser Gericht sah auch den Real-Madrid-Stürmer Karim Benzema als nicht schuldig an.

          1 Min.

          Bayern-Fußballstar Franck Ribéry ist im  Prozess um Sex mit einer minderjährigen Prostituierten  freigesprochen worden. Ein Pariser Gericht sprach am Donnerstag  auch den Real-Madrid-Stürmer Karim Benzema frei. Die  Staatsanwaltschaft hatte vergangene Woche einen Freispruch für die  beiden französischen Nationalspieler gefordert. Ribéry hat eingeräumt, 2009 in einem Münchener Luxushotel Sex mit  der damals 17-jährigen Prostituierten Zahia Dehar gehabt zu haben.  Er will ihr wahres Alter aber nicht gekannt haben.

          Die  Staatsanwaltschaft argumentierte während des Prozesses, es könne  Ribéry unmöglich das Gegenteil nachgewiesen werden. In Frankreich  liegt die Höchststrafe für Sex mit einer minderjährigen  Prostituierten bei drei Jahren Haft und 45.000 Euro.

          Um diese junge Dame ging es
          Um diese junge Dame ging es : Bild: AFP

          Benzema wies zurück, 2008 mit der jungen Frau bezahlten Sex gehabt  zu haben. Die Staatsanwaltschaft sah es als „zumindest zweifelhaft“  an, dass die junge Frau wirklich Sex mit Benzema gehabt habe, wie  sie ausgesagt hatte.

          In dem Prozess wurde am Donnerstag auch Ribérys Schwager  freigesprochen, der sich ebenfalls wegen Sex mit einer  minderjährigen Prostituierten verantworten musste. Fünf wegen  Zuhälterei Angeklagte wurden dagegen schuldig gesprochen und zu  Strafen zwischen drei Monaten Haft auf Bewährung und einem Jahr  Gefängnis verurteilt.

          Weitere Themen

          Muss das sein?

          FAZ Plus Artikel: Umstrittene Turn-WM : Muss das sein?

          Acht Wochen nach Olympia kann kaum eine Nation gesunde und gute Athleten an die Geräte schicken – an die WM knüpfen sich trotzdem spezielle Erwartungen. Denn es geht um die Zukunft des Weltverbands.

          Topmeldungen

          Zieht sich vorzeitig von der Bundesbank-Spitze zurück: Jens Weidmann

          Europas Geldpolitik : Das Ende einer Ära

          Mit dem Abschied Jens Weidmanns findet die Tradition der Bundesbank in der europäischen Geldpolitik sichtbar einen Abschluss. Künftig dürfte sich die EZB noch mehr der amerikanische Vorstellung auf diesem Feld annähern.
          Hat vor dem Flug nach Amerika noch etwas zu sagen: Mathias Döpfner

          Döpfner zum Fall Reichelt : Vor dem Abflug

          Kurz vor seinem Abflug nach Washington, den Mathias Döpfner antrat, um den Kauf der Mediengruppe Politico zu besiegeln, wandte sich der Springer-Chef mit einer Videobotschaft an seine Mitarbeiter. In ihr geht es um den gekündigten Bild-Chef Julian Reichelt – und um ihn selbst.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.