https://www.faz.net/-gtl-9iyhl

3:1 in Duisburg : Paderborn gewinnt Zweitliga-Duell im DFB-Pokal

  • Aktualisiert am

Paderborn setzte sich im Zweitliga-Duell mit Duisburg durch. Bild: EPA

Die Tormaschine der Ostwestfalen braucht, bis sie auf Touren kommt. Zunächst geht Duisburg im Spiel der beiden Zweitliga-Teams in Führung. Doch danach trifft Paderborn mehr als einmal sehenswert.

          1 Min.

          Der SC Paderborn hat zum zweiten Mal nacheinander das Viertelfinale im DFB-Pokal erreicht. Im Duell der Fußball-Zweitligavereine gewann die Mannschaft von Coach Steffen Baumgart am Dienstagabend im Achtelfinale beim MSV Duisburg mit 3:1 (0:0) und kann durch den Einzug in die nächste Runde mit einer TV-Prämie von rund 1,3 Millionen Euro planen.

          DFB-Pokal
          ANZEIGE

          Bernard Tekpetey (52. Minute), Kai Pröger (61.) und Christopher Antwi-Adjej (76.) erzielten die teils sehenswerten Tore für die Paderborner, die in der vergangenen Spielzeit erstmals in ihrer Vereinsgeschichte ins Viertelfinale eingezogen und dann gegen Bayern München (0:6) unterlegen waren. Für den MSV traf Cauly Oliveira Souza (47.). Duisburg hatte zuletzt in der Saison 2010/11 das Finale erreicht.

          Vor 12.509 Zuschauern in der Duisburger Arena erarbeiteten sich die Gastgeber im ersten Abschnitt die klareren Torchancen, agierten aber glücklos. Oliveira Souza (13.) und John Verhoek (23.) trafen jeweils nur die Latte, Ahmet Engin (16.) konnte SC-Keeper Michael Ratajczak nicht überwinden. Paderborn stellte das spielfreudigere Team. Die Ostwestfalen überzeugten mit guten Kombinationen, entwickelten zunächst aber nur wenig Torgefährlichkeit. Babacar Gueye (11.) und Sven Michel (29.) verfehlten mit ihren Schüssen das Tor.

          Nach der Pause erwischte der MSV den besseren Start. Oliveira Souza war nach Vorarbeit von Verhoek zur Duisburger Führung erfolgreich. Tekpetey nutzte aber wenig später einen Duisburger Abwehrfehler zum Ausgleich, ehe Paderborns Winter-Zugang Pröger das 2:1 gelang. Anschließend erhöhte Antwi-Adjej.

          Weitere Themen

          „Zeit, Ihre Worte mit Leben zu füllen“

          Athleten schlagen Alarm : „Zeit, Ihre Worte mit Leben zu füllen“

          Das Internationale Olympische Komitee soll sich zur Wahrung von Menschenrechten verpflichten, auch um Machtmissbrauch oder sexualisierter Gewalt entgegenzuwirken, fordern Athletenverbände. Das IOC reagiert auf F.A.Z.-Anfrage indes sehr zurückhaltend.

          Topmeldungen

          Der Chef der Brexit-Partei, Nigel Farage, ruft dazu auf, Johnsons Abkommen abzulehnen.

          Nigel Farage : „Das ist einfach kein Brexit“

          +++ Jean-Claude Juncker empfiehlt Deal zur Annahme +++ Chef der Brexit-Partei und DUP lehnen Deal ab +++ EU-Gipfel beginnt um 15 Uhr +++ Alle Infos zum Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.