https://www.faz.net/-gtm
Seine Zukunft bei der Hertha ist offen: Ob Pal Dardai wieder Jugendtrainer wird, soll noch diskutiert werden.

Hertha BSC entlässt Trainer : Reich, aber planlos

374 Millionen vom Investor und doch muss in Berlin mal wieder der Trainer gehen. Nötig aber wäre eine Strategie. So verkommt die Hertha zum klubgewordenen Beispiel, wie man viel Geld ohne Ertrag verbrennen kann.

Hertha BSC entlässt Trainer : Reich, aber planlos

374 Millionen vom Investor und doch muss in Berlin mal wieder der Trainer gehen. Nötig aber wäre eine Strategie. So verkommt die Hertha zum klubgewordenen Beispiel, wie man viel Geld ohne Ertrag verbrennen kann.

Freiburgs besonderer Trainer : Mia san Streich

Vor einiger Zeit dachte auch der FC Bayern darüber nach, ob Freiburgs Trainer Christian Streich „einer für uns“ wäre. Wie das ausgegangen wäre? Einer hätte sich verändern müssen. Und zwar dramatisch.

Volles Stadion in Corona-Krise : Bundesliga-Spitzenspiel in Absurdistan

Empörung und Fassungslosigkeit vieler Menschen beim Blick auf das volle Stadion in Köln sind verständlich. Aber allein der Bundesliga dieses groteske Bild vorzuwerfen, wäre zu leicht.

Profifußball in der Pandemie : Das ist ungerecht und fahrlässig

Der Profifußball verhält sich, als schwirre er in einer kosmischen Blase umher und das echte Leben gehe ihn nichts an – wieder einmal. Es wird dringend Zeit, die Corona-Regeln zu schärfen.

Rache des Rechtsreferendars : Der größte Schreck der Bayern

Willi Lemke? Christoph Daum? Dortmund? Ein Scheich? Das Finanzamt? Oder der Zoll? Der härteste Gegner des FC Bayern kommt tatsächlich aus der eigenen Familie. Das hätten die Heroen a.D. nie gedacht.

Schwaben in England : Cäretäker Rängnick für Mänchester

Nun hat auch Manchester United endlich das Erfolgsgeheimnis der Konkurrenz entschlüsselt. Nach dem Stuttgarter Jürgen Klopp und dem Krumbacher Thomas Tuchel kommt der nächste Schwabe nach England.

Gewalt im Fußball : Verwirrte Geister im Stadion

Rund um das Spiel zwischen Eintracht Frankfurt und Antwerpen kracht es gewaltig. Wieso kamen in Corona-Zeiten so viele belgische Fans? Es ging um Rache. Der Fußball zeigt seine hässliche Fratze.

Koalitionsvereinbarung : Stillstand statt Neustart für den Sport

Die neue Regierung lässt den Sport wohl weitgehend wieder in totaler Starre verweilen, bis die Gefahr vorüber ist. Wie das mit dem Programm „Mehr Fortschritt wagen“ zusammenpassen soll, ist ein Rätsel.
Der Neue: Ole Werner

Neuer Werder-Trainer Werner : Nordisch by nature

Der einstige Bundesligaklub Werder Bremen hat einen neuen Trainer: Ole Werner kommt vom Zweitligakonkurrenten Holstein Kiel und soll dem Verein von der Weser wieder Halt geben.
Der Kopfball seines Lebens: Eintracht-Verteidiger Evan Ndicka sorgt in der 95. Minute für kollektive Glücksgefühle.

Fußball-Bundesliga : Die Luftakrobaten der Eintracht

Die Perspektive stimmt: Nach dem 2:1 gegen Union Berlin sieht sich die Frankfurter Eintracht auf Kurs in der Liga. Trainer Glasner lobt den Last-Minute-Torschützen: „Wie Michael Jordan zu seinen besten Zeiten.“

Fußball im Liveticker

Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Alles andere als zufrieden: der BVB um Mahmoud Dahoud im Stadion von Sporting Lissabon

BVB-Aus in Champions League : „Das tut weh“

Elf Gegentore in fünf Gruppenspielen deuten auf massive Schwächen hin: Borussia Dortmund scheidet nach einem 1:3 in Lissabon aus der Champions League aus. Der Trend um den Klub ist beunruhigend.

Seite 31/50

  • Applaus in eigener Sache: Schalkes Simon Terodde

    Zweite Bundesliga : Terodde stellt Torrekord ein

    Schalkes Torjäger holt Dieter Schatzschneider ein. Dem FC St. Pauli gelingt zumindest ein Vereins-Rekord. Und Darmstadt 98 schafft auswärts ein Schützenfest.
  • Dominieren das Mittelfeld in München zusammen: Joshua Kimmich und Leon Goretzka (unten)

    Kimmich und Goretzka : Die Bayern-Macher

    Joshua Kimmich und Leon Goretzka sind ein spezielles Duo. Das liegt nicht nur an ihren Pässen und Positionsverschiebungen. Warum die beiden zum Herz des FC Bayern geworden sind.
  • Timo Werner nach seinem Treffer an der Stamford Bridge.

    Premier League : Die Werner-Story in einem Spiel

    Zum 16. Mal in seiner Zeit bei den „Blues“ wird dem Nationalspieler ein Treffer aberkannt. Dann darf er wieder jubeln – und diesmal hält die Freude sogar an. Trotzdem fordert Tuchel Verbesserungen.
  • Suárez trifft und sendet einen Gruß: Hello again!

    Krise in Barcelona : Klingelt’s bei Koeman?

    Durch das 0:2 bei Meister Atlético wächst der Druck auf Trainer Koeman weiter. Der einst von ihm verschmähte Luis Suárez sendet nach seinem Treffer einen pikanten Gruß.
  • Olympique Marseille : Bernard Tapie ist tot

    Olympique Marseille trauert um seinen früheren Präsidenten Bernard Tapie, mit dem OM die Champions League gewann, aber auch wegen Bestechung zwangsweise abstieg.
  • Verlass ist nur auf seine Unbeständigkeit: Torhüter Trapp

    Eintracht-Torhüter Trapp : Auf der Suche nach der verlorenen Form

    Kevin Trapp ist nicht mehr der Rückhalt, der er war – und ausgerechnet jetzt spielt die Eintracht bei den Bayern. Dort, wo die Eintracht einen Torhüter in hervorragender Verfassung benötigt.
  • Mimik mit Symbolcharakter: Nürnbergs Shuranov (links) ärgert sich – wie wohl auch die meisten Fans.

    0:0 gegen Hannover : Nürnberg bleibt ungeschlagen

    Das Abendspiel der Zweiten Liga endet torlos – und bietet wenig Unterhaltung. Ein Tor wird dem Gastgeber Nürnberg aberkannt, der durch das Remis als einziges Team ungeschlagen bleibt. Hannover steht auf Rang 14.
  • Die Freiburger machten die Berliner Hoffnungen auf den dritten Saisonsieg zunichte.

    1:2 gegen Freiburg : Hertha misslingt Wiedergutmachung

    Hertha beginnt schwungvoll, drängt auf das Freiburger Tor und erzielt nach der Führung der Gäste einen Ausgleichstreffer. Doch am Ende müssen sich die Berliner abermals geschlagen geben.
  • Dämmerung über Berlin: Vieles deutet auf eine dritte Spielzeit  mit Zittern und Nägelkauen hin.

    Berliner Identitätsproblem : Hertha wer?

    Die Berliner waren einmal eine angesagte Adresse für junge Fußballprofis. Im trüben Herbst 2021 stellt sich die Frage: Wofür steht dieser Klub eigentlich?