https://www.faz.net/-gtm

Kaltstellung bei Arsenal : Schade um Mesut Özil

Wie kann ein Klub nur einen so besonderen und teuren Spieler wie Mesut Özil mit solcher Nichtachtung bestrafen? War es eine seiner irritierenden politischen Einlassungen? Da kann man nur die Schultern hängenlassen – wie er einst auf dem Fußballplatz.

Aus beim FC Arsenal : Özil im Abseits

Mesut Özil verdient 55.000 Euro am Tag, darf aber nicht mehr für den FC Arsenal spielen. Man kann darin noch etwas anderes sehen als die irrwitzig erscheinende Verschwendung von Kapital und die – im Fußball ohnehin oft müßige – Frage nach der Moral.

Gladbacher Erinnerungen : Die Büchse lebt

Borussias rauschender 7:1-Erfolg gegen Inter hatte einst wegen eines Büchsenwurfs keinen Bestand. Die Bitterkeit des Scheiterns im Moment des Triumphs wurde ein Gladbacher Mythos. Nun kommt es zu einem Wiedersehen.

Lücken beim BVB : Dortmund und der flatterhafte Charakter

Immer wieder erleidet Borussia Dortmund Einbrüche in der Leistung. Dies rächt sich nun, denn die Dortmunder müssen sich einer schmerzhaften Erkenntnis stellen: So sind sie bald nicht mehr das zweitbeste Team in Deutschland.
Knickauge zählt mit: Lewandowski schießt drei Tore gegen Frankfurt und erhöht seine Saisonbilanz auf zehn.

0:5 in München : Eintracht von der Bayern-Walze überrollt

Die Eintracht ist in München überfordert, vor allem Lewandowski können sie nicht stoppen. Die Bayern gewinnen 5:0, verlieren aber Davies mit einer schweren Verletzung.
Das Ende der Mainzer Hoffnungen: Ginter (2.v.l.) köpft zum Gladbacher Siegtreffer ein.

2:3 gegen Gladbach : Mainz ist dran, aber verliert doch

Sie wollten all die Negativ-Schlagzeilen vergessen machen. Und so nah am ersten Sieg wie gegen Gladbach waren sie in dieser Saison noch nie. Doch am Ende stehen die Mainzer wieder mit leeren Händen da.

Fußball im Liveticker

Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
    Noch immer an der Spitze: Leipzig bleibt Tabellenführer.

    2:1 gegen Hertha : Leipzig bleibt Spitze

    Leipzig verteidigt die Tabellenführung gegen eine beherzte Hertha BSC. Der Sieg fällt knapp, aber verdient aus. Eine wichtige Stärkung für das Selbstvertrauen der Sachsen.
    Der 80-Millionen-Euro-Verteidiger: Im Sommer 2019 wechselte Lucas Hernandez von Atlético zum FC Bayern.

    80-Millionen-Mann Hernández : Der Rabauke des FC Bayern

    So aggressiv wie Lucas Hernández verteidigt kein anderer Spieler des FC Bayern. Seinen Stammplatz hat er trotzdem vorerst nur auf Zeit. Dabei gibt er der Mannschaft endlich, was ihr lange fehlte.
    Glänzte schon wieder als Torschütze: Kingsley Coman

    Gala in der Champions League : Auf dem Platz klappt alles beim FC Bayern

    Vor dem Spiel sorgt der Corona-Fall Gnabry für Aufregung in München, dann spielt der FC Bayern beim 4:0 gegen Atlético Madrid locker und leicht auf. Zum Champions-League-Auftakt markiert der Titelverteidiger sein Revier. Final-Held Coman überragt.

    Seite 234/50