https://www.faz.net/-gtl-13uky

Ryan Giggs : Mit 36 Jahren der neue Ronaldo in Manchester

Einige graue Haare sind dazugekommen, ansonsten wirbelt Ryan Giggs immer noch über den Rasen Bild: AFP

Ryan Giggs ist der erfolgreichste Klubspieler der Welt – und für seinen Verein Manchester United unverzichtbar. Er sah nie Rot, traf in jeder Saison. Yoga und sein Lebensstil helfen Giggs im Alter. Am Mittwoch geht es gegen den VfL Wolfsburg.

          2 Min.

          Ein Fußballer, der auf die vierzig zugeht und immer noch zur Weltklasse zählt – das ist so selten wie ein Mensch, der hundert wird und immer noch munter herumspringt. Den Hundertjährigen fragt der Bürgermeister bei der Gratulation, wie er das mache, so rüstig zu sein in diesem gesegneten Alter. Typische Antwort: Viel frische Luft, einmal die Woche ins Schwimmbad und am Abend ein Schnäpschen.

          Christian Eichler
          Sportkorrespondent in München.

          Auch Ryan Giggs muss solche Fragen beantworten. Er spielt seine zwanzigste Saison als Profi. 813 Spiele für Manchester United, nie eine Rote Karte. Vor zwei Wochen in Tottenham zirkelte er einen herrlichen Freistoß ins Netz, womit er in jedem seiner zwanzig Profijahre mindestens ein Erstligator geschossen hat.

          Das haben nur die Allergrößten geschafft oder gar übertroffen, wie Puskas (22 Tor-Jahre), Pelé (21) oder Romario (23). Was die Langlebigkeit auf Weltniveau angeht, gab es im aktuellen Fußball nur einen vergleichbaren Kollegen, Paolo Maldini. Aber der Italiener hat seine Karriere im Sommer nach 24 Profijahren beim AC Mailand beendet. Er ist aber auch schon 41. Giggs wird im November erst 36.

          Gegen Stoke wurde der Waliser eingewechselt - und bereitete beide Tore zum 2:0-Sieg vor
          Gegen Stoke wurde der Waliser eingewechselt - und bereitete beide Tore zum 2:0-Sieg vor :

          Ein Leben im Flutlicht, aber keins im Rampenlicht

          Und wie macht Giggs das nun? Er hat folgende Antworten gegeben: kein Alkohol mehr, seit er 30 ist. Viel Fisch, kaum Fleisch: „Früher aß ich am liebsten Steak mit Pommes frites, heute Fisch mit Gemüse“. Seine einzige Schwäche ist Schokolade, Gewichtsprobleme kennt er trotzdem nicht. Die Maße sind dieselben wie zu Beginn der Karriere: 75 Kilogramm, Bauchumfang 80 Zentimeter. Seit ein paar Jahren schwört Giggs auf Yoga: „Die anderen Jungs denken, das wäre was für Softies, aber es lässt Muskeln weh tun, von denen du gar nicht wusstest, dass du sie hast.“ Und privat ist Giggs ein Anti-Beckham: ein Leben im Flutlicht, aber keins im Rampenlicht.

          Ryan Giggs ist der erfolgreichste Klubspieler der Welt. Und hätte er sich nicht für Wales entschieden, wo er geboren wurde, sondern für England, wo er aufwuchs, hätte er auch im Nationalteam die Chance zu Titelgewinnen haben können. Giggs hat mit United elfmal die Meisterschaft, viermal den englischen Pokal, zweimal die Champions League, den Europapokal der Pokalsieger, den Weltpokal und die Klub-WM gewonnen.

          Diese Trophäensammlung klingt, als verzehre hier ein verdienter Held von einst sein Gnadenbrot, mit ein paar netten Einwechslungen und vielen Schulterklopfern. Aber das Gegenteil ist richtig. Ryan Giggs wurde in der vergangenen Saison zum ersten Mal zum „Fußballer des Jahres“ erkoren, als Nachfolger von Cristiano Ronaldo. Und in der aktuellen Saison ist er für das neben Barcelona stärkste Klubteam der Welt so wichtig und oft so spielentscheidend, dass der „Guardian“ ihn als Nachfolger des für 94 Millionen Euro nach Madrid gewechselten Portugiesen sieht: „Der neue Ronaldo: Ryan Giggs“.

          Heute spielt Ryan Giggs zumeist im Energiesparmodus

          Nach anfänglichen Startschwierigkeiten hat United in der Zeit nach Ronaldo alten Schwung wiedergefunden, mit zuletzt sieben Siegen in Folge und der Tabellenführung in der Premier League – vor allem dank des Oldies. Giggs hat nicht mehr die Schnelligkeit, Wendigkeit, Leichtfüßigkeit, die ihn einst zum besten Flügelspieler Europas machten. Heute spielt er im Energiesparmodus, unterstützt von Trainer Alex Ferguson, der die Kräfte seines Seniors gern schont, vielleicht auch an diesem Mittwoch gegen den VfL Wolfsburg (20.45 Uhr / FAZ.NET-Champions-League-Liveticker). Er weiß, dass er Giggs jederzeit auch als Joker bringen darf, der ein Spiel in kurzer Zeit drehen kann – dank seines Überblicks und der Präzision seiner Pässe und Flanken.

          Die letzten fünf Tore von United hat Giggs mit fein gezirkelten Zuspielen auf die Torschützen eingeleitet: das 2:1, 3:2 und 4:3 im „Jahrhundert-Derby” gegen City, dazu beide Tore beim 2:0 in Stoke, wo er nach 55 Minuten eingewechselt worden war. Selbst der Gegner findet die Vorlagen von Ryan Giggs manchmal unwiderstehlich. Im Spitzenspiel gegen Arsenal lag United zurück, dann kam die Wende durch einen Freistoß von Giggs. Der Ball flog so genau und scharf geschnitten auf die Stirn von Abou Diaby, dass der Arsenal-Profi ihn freistehend ins eigene Netz wuchtete.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ellbogencheck: Boris Johnson und Angela Merkel im Juli dieses Jahres.

          Briten zur Bundestagswahl : Da herrscht das Chaos

          In Großbritannien blickt die Presse nicht allzu hoffnungsfroh auf die Bundestagswahl. Das hat viel mit dem kritisch betrachteten Erbe von Angela Merkel zu tun.
          Die Deutschen hängen an ihrem Bargeld. Doch immer mehr junge Menschen legen ihr Geld in Aktien an.

          Deutsche und ihr Vermögen : Der lange Abschied vom Sparkonto

          Das Geldvermögen der Deutschen ist groß wie nie. Die Sparer haben ihr Geld aber über die Jahre umgeschichtet. Vor allem bei Jüngeren gibt es einen bemerkenswerten Effekt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.