https://www.faz.net/-gtl-7wx3k

Rummenigge über Guardiola : „Wenn er Lust hat, stehen wir bereit“

  • Aktualisiert am

Rummenigge will Planungssicherheit über 2016 hinaus: „Pep ist ein Segen für den FC Bayern“ Bild: AFP

„Pep ist ein Segen für den FC Bayern“, sagt Vorstandschef Rummenigge und lädt Trainer Guardiola schon jetzt zu Gesprächen über eine Vertragsverlängerung ein: „Ich werde alles dafür tun, dass dieser Trainer so lange wie möglich in München bleibt“.

          1 Min.

          Karl-Heinz Rummenigge hat Trainer Pep Guardiola zu Gesprächen über eine mögliche Vertragsverlängerung eingeladen. „Pep ist kein Mensch, der Wert auf frühzeitiges Verlängern legt. Aber ich habe ihm schon zu verstehen gegeben, wann immer er Lust hat, wir oder ich stehen bereit“, sagte der Vorstandschef des FC Bayern München nach der Jahreshauptversammlung des Fußball-Rekordmeisters. Der spanische Starcoach Guardiola, der im zweiten Jahr bei den Bayern wirkt, hat noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2016.

          Schon während des Mitgliedertreffens am Freitagabend hatte Rummenigge Guardiola mit viel Lob bedacht. „Pep ist ein Segen für den FC Bayern. Ich werde alles dafür tun, dass dieser Trainer und Mensch so lange wie möglich in München bleibt“, betonte Rummenigge. Mit einer möglichen Ausdehnung des Kontrakts wolle er keineswegs nerven, erklärte der Vorstandschef später. „Aber ich wollte damit zum Ausdruck bringen, dass ich ihn extrem wertschätze und ich auch weiß, dass er der vielleicht wichtigste Angestellte von Bayern München ist.“

          Weitere Themen

          Klopp fehlt bei Liverpool-Spiel

          Fußball in England : Klopp fehlt bei Liverpool-Spiel

          Innerhalb von nicht einmal 24 Stunden finden zwei Partien des FC Liverpool statt – und das auch noch tausende Kilometer voneinander entfernt. Trainer Jürgen Klopp kann nur bei einer dabei sein und hat sich nun entscheiden.

          „In Frankfurt wird es krachen“

          Klinsmann gegen Eintracht : „In Frankfurt wird es krachen“

          Der Auftakt mit Jürgen Klinsmann misslang Hertha BSC. Der neue Trainer ist bemüht, die Begeisterung um seine Person aufrecht zu erhalten. Nun wartet ein heißer Tanz – den er mit deutlichen Worten noch befeuert.

          Topmeldungen

          Parteitag stimmt zu : Die SPD sagt vorerst Ja zur Groko

          Der Leitantrag zum Fortbestand der Großen Koalition findet auf dem Parteitag in Berlin eine breite Unterstützung: Die Genossen wollen ihre neuen Vorsitzenden stärken. Die sollen nun Gespräche mit der Union suchen.

          Merkel in Auschwitz : Die Bausätze des Hasses

          Die Lehre von Auschwitz lautet: Wehret den Anfängen! Schon die Vorgeschichte des Holocausts muss den Anhängern der freiheitlichen Demokratie daher eine Warnung sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.