https://www.faz.net/-gtl-9seyp

Ronaldo auf Rekordjagd : „Kaltblütig und berechnend“

  • Aktualisiert am

Erfolgsgarant für den italienischen Rekordmeister: Juventus-Profi Cristiano Ronaldo Bild: EPA

Cristiano Ronaldo trifft und trifft und trifft. Nach seinem 700. Pflichtspieltor legt der Fußball-Star prompt in der Liga für sein Team Juventus Turin nach. Die italienische Presse ist außer sich.

          1 Min.

          Der Rekordhunger von Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo ist noch nicht gestillt: Das 700. Pflichtspieltor in seiner Karriere, das er beim EM-Qualifikationsspiel für Portugal erzielt hatte, genügte „CR7“ nicht. Beim Serie-A-Heimspiel von Juventus Turin gegen den FC Bologna (2:1) legte der 34-Jährige den nächsten Treffer nach, der seinem Klub einen verdienten Sieg bescherte.

          „Juve spielt mit zwei Marsmenschen: CR7, der sein 701. Tor schafft, und Buffon, der mit einer Wunderparade am Ende des Spiels den Sieg rettet. Spannung bis zur letzten Sekunde“, kommentierte die Gazzetta dello Sport. Der Corriere dello Sport schrieb: „Kaltblütig und berechnend: Ronaldo glänzt mit einem weiteren Tor.“

          Ronaldo und Miralem Pjanic führten Juve zum siebten Sieg im achten Saisonspiel. Torwart Gianluigi Buffon hielt in der Nachspielzeit nach einem Fallrückzieher mit einer Glanzparade den Sieg für sein Team fest.

          Der deutsche Weltmeister von 2014, Sami Khedira, stand in der Startelf von Juventus und wurde nach gut einer Stunde ausgewechselt. Nationalspieler Emre Can saß über die komplette Spieldauer auf der Bank.

          Die Niederlage bedeutete derweil eine Enttäuschung für Bologna-Coach Sinisa Mihajlovic, der trotz einer Leukämie-Behandlung am Samstag auf der Trainerbank saß. Mit einem langen Applaus begrüßten die Tifosi den 50-jährigen Mihajlovic, als er mit einer Mütze auf dem Kopf die Arena betrat. In den nächsten Tagen wird der Trainer wieder ins Krankenhaus eingeliefert, um seine Chemotherapie fortzusetzen.

          Weitere Themen

          Nach der Quali ist vor den Playoffs

          Fußball-EM 2020 : Nach der Quali ist vor den Playoffs

          Wales qualifiziert sich als 20. und letztes Team direkt für die EM 2020. Vier weitere Plätze werden aber noch in Playoffs ausgespielt, an denen immerhin 16 Mannschaften mitwirken dürfen.

          Topmeldungen

          Die israelische Siedlung Migron in der Westbank

          Israel und Palästina : Die Besetzung bleibt rechtswidrig

          Zumindest für den UN-Sicherheitsrat ist die Sache klar: Der Bau israelischer Siedlungen in den besetzten palästinensischen Gebieten bleibt völkerrechtswidrig – und Israel ist aufgefordert, alle Siedlungsaktivitäten einzustellen.
          Die Fähre, auf der 25 Migranten in einem Kühlcontainer gefunden wurden.

          Fähre Richtung England : 25 Migranten in Kühlcontainer entdeckt

          Unterkühlt harrt eine Gruppe Migranten im Inneren eines Kühlcontainers aus, um so vom europäischen Festland nach Großbritannien zu gelangen. Sie werden erst entdeckt, als sie ein Loch in den Container schlagen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.