https://www.faz.net/-gtl-7m4x0

Rente mit 83 : Blatter will 2015 noch mal kandidieren

  • Aktualisiert am

Lupenreine Demokraten liegen sich in den Armen: Vladimir Putin (r.) herzt Sepp Blatter, Thomas Bach schaut zu Bild: AP

Ort und Zeitpunkt der Aussage sind überraschend, der Inhalt aber nicht wirklich: Joseph Blatter würde 2015 noch mal als Fifa-Präsident antreten, erklärte der rüstige Schweizer in Sotschi.

          Joseph Blatter will 2015 für eine weitere Amtszeit als Fifa-Präsident kandidieren. „Ich werde nicht meine Kandidatur verkünden, aber wenn mich die Fifa-Mitglieder fragen, würde ich nicht Nein sagen“, sagte der Chef des Fußball-Weltverbandes dem Schweizer Sender RTS in Sotschi. Die Fifa bestätigte am Freitag die Aussage Blatters, wollte die Personalie aber nicht weiter kommentieren.

          Ort und Zeitpunkt der Blatter-Aussage sind überraschend. Bislang hatte der 77-Jährige eine Entscheidung über eine erneute Kandidatur für den Fifa-Kongress am 10. Juni in Sao Paulo angekündigt. Nun gab er in einem Interview am Rande der Olympischen Winterspiele den bislang stärksten Hinweis auf eine dann mögliche fünfte Amtszeit auf dem Fifa-Thron. Als möglicher Konkurrent gilt Uefa-Präsident Michel Platini, der sich aber frühestens während der WM äußern will.

          Einziger offizieller Bewerber für die Abstimmung im Mai 2015 ist bislang der frühere Fifa-Funktionär und langjährige Blatter-Vertraute Jérôme Champagne. Der Franzose hatte jedoch klar gemacht, dass er bei einer Kandidatur Blatters aus Chancenlosigkeit wohl zurückziehen werde.

          Blatter führt den Fußball-Weltverband seit 1998. Zuvor war er dessen Generalsekretär. Ursprünglich hatte er vor seiner Wiederwahl 2011 seine letzte Amtszeit angekündigt. Nach den diversen Fifa-Skandalen um Bestechung und Korruption hatte er seine Haltung jedoch geändert.

          Weitere Themen

          Kältekammer für müde Pferdebeine Video-Seite öffnen

          Cryotherapie : Kältekammer für müde Pferdebeine

          Auch Rennpferde sind Hochleistungssportler. Was bei den Menschen das Eisbad nach einem harten Training ist, ist für Pferde neuerdings die Cryokammer. Die Tiere werden in einen Behälter geführt, in dem die Temperatur auf -140 C° heruntergekühlt wird.

          Topmeldungen

          Wegen Amazonas-Bränden : Europa droht Bolsonaro mit Blockade

          Der Streit mit Brasilien um die Waldbrände eskaliert: Finnland prüft ein Einfuhrverbot für brasilianisches Rindfleisch in die EU, Irland und Frankreich drohen, ein Handelsabkommen zu blockieren. Politiker aus Europa schießen gegen Präsident Bolsonaro.
          Hans-Georg Maaßen im CDU-Wahlkampf vor der Landtagswahl in Sachsen am 1. September

          Streit über Parteiausschluss : Maaßen dankt Schäuble für Unterstützung

          Im Streit um einen möglichen Parteiausschluss von Hans-Georg Maaßen geht Wolfgang Schäuble auf Distanz zur CDU-Vorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer. Der ehemalige Verfassungsschutzpräsident bekennt: „Das war wohltuend.“
          Auch Sojabohnen aus Amerika werden betroffen sein.

          Importe aus Amerika : China kündigt neue Zölle an

          Von Mitte Dezember werden fast alle chinesischen Importe in die Vereinigten Staaten mit Strafzöllen belegt sein. Diese Entwicklung lässt die chinesische Regierung nicht unbeantwortet.

          Boris Johnson und Twitter : Fuß auf dem Tisch? Skandal!

          Boris Johnson legt bei Präsident Macron flegelhaft den Fuß auf den Tisch – oder war doch alles ganz anders? Warum „Footgate“ ein Beispiel für die fatale Empörungsroutine in den Netzwerken ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.