https://www.faz.net/-gtl-ags8y

WM-Qualifikation : Remis gegen Kolumbien: Brasiliens Siegesserie gerissen

  • Aktualisiert am

Brasilien und Kolumbien trennen sich unentschieden. Bild: dpa

Erstmals gibt es nicht die volle Punktzahl für die Seleção. Mit 28 Punkten aus zehn Spielen bleibt Brasilien dennoch souverän an der Spitze der südamerikanischen WM-Qualifikationsgruppe.

          1 Min.

          Nach Siegen in allen neun vorherigen Qualifikationsspielen zur Fußballweltmeisterschaft im kommenden Jahr in Qatar hat Brasilien erstmals nicht die volle Punktzahl erbeutet. Der Rekordweltmeister trennte sich am Sonntag (Ortszeit) auswärts von Kolumbien 0:0 unentschieden. Die größte Torchance des Spiels in der karibischen Hafenstadt Barranquilla hatte der eingewechselte Brasilianer Antony von Ajax Amsterdam, als er in der 84. Minute aus kurzer Distanz am kolumbianischen Torwart David Ospina scheiterte.

          Dieser hatte bereits in der 5. Minute einen Schuss von Neymar von der Strafraumgrenze pariert. Es war – neben einem Pass auf Lucas Paquetá, der nur knapp das Tor verfehlte (13.) – die auffälligste Szene des Stürmers von Paris St. Germain, der allerdings abseits des Platzes für Schlagzeilen sorgte: In einem Dokumentarfilm des Senders DAZN, der am Sonntag erschien, sagt Neymar, dass die Weltmeisterschaft ab November 2022 in Qatar wohl seine letzte sein werde. Er wisse nicht, ob er danach noch die mentale Kraft habe, sich mit Fußball zu beschäftigen, betont der 29-Jährige.

          Die Seleção bleibt ungeschlagen mit 28 Punkten aus zehn Spielen souverän an der Spitze der südamerikanischen WM-Qualifikationsgruppe. Den zweiten Platz belegte mit 19 Punkten Argentinien, das ein Spiel weniger absolviert hatte – später am Sonntag (Ortszeit) stand die Partie in Buenos Aires gegen Uruguay an. Kolumbien, das bereits elf der 18 Spiele absolviert hat, stand mit 15 Punkten an fünfter Stelle. Die ersten vier der zehn Mannschaften qualifizieren sich direkt.

          Weitere Themen

          WTA setzt Turniere in China aus Video-Seite öffnen

          Peng Shuai : WTA setzt Turniere in China aus

          Die ehemalige Doppel-Weltranglistenerste hatte einem führenden chinesischen Funktionär sexuelle Nötigung vorgeworfen. Nachdem sie drei Wochen als verschwunden galt, taucht sie latu Videos staatlicher Medien wieder auf Veranstaltungen auf.

          Topmeldungen

          Eine Solarthermie-Anlage auf dem Dach wird mit einer Flüssiggasheizung kombiniert.

          Nachhaltig Wohnen : Unruhe unter Dämmern

          Die Dämmstoffindustrie ist alarmiert. Bauminister rücken von der einseitigen Ausrichtung an der Gebäudedämmung ab. Die Koalitionäre in Berlin sprechen von technologieoffenen Maßnahmen. Ein Paradigmenwechsel steht an.
          Demonstranten knien in Frankfurt vor einer Polizeikette

          Impfgegner und Anthroposophie : Höhere Einsichten dank Rudolf Steiner?

          Nach eigener Einschätzung verfügen sie über Spezialwissen, das allen anderen abgeht. Die Milieus der Anthroposophen und der „Querdenker“ haben viele Berührungspunkte. In der Pandemie macht das vieles schwerer.