https://www.faz.net/-gtl-9ox3p

PK abgebrochen : Real-Neuzugang mit Schwächeanfall bei Vorstellung

  • Aktualisiert am

Schwächeanfall bei der Präsentation: Real-Neuzugang Éder Militão Bild: Reuters

Es hätte ein „ganz besonderer Tag“ werden sollen: Doch bei seiner Präsentation als 50 Millionen Euro teurer Neuzugang des spanischen Topklubs Real Madrid muss Éder Militão vorzeitig von der Bühne.

          Real-Madrid-Neuzugang Éder Militão hat bei seiner ersten Pressekonferenz für die Königlichen einen Schwächeanfall erlitten. Nachdem der 21-Jährige am Mittwoch bereits einige Fragen beantwortet und betont hatte, wie glücklich er über den Wechsel vom FC Porto zum spanischen Rekordmeister sei, hielt er sich plötzlich die Hand vor das Gesicht.

          „Sorry, mir ist etwas schwindelig“, sagte er, lockerte eiligst seine Krawatte und trank ein Glas Wasser – jedoch half alles nichts: Der brasilianische Innenverteidiger musste die PK abbrechen. Real Madrid twitterte am Nachmittag ein Video des Vorfalls.

          Der Abwehrspieler ist für 50 Millionen Euro von Porto nach Madrid gewechselt und erhielt einen Vertrag bis einschließlich Juni 2025. „Dies ist ein ganz besonderer Tag für mich und meine Familie“, hatte Militão vor dem Schwächeanfall betont. Er spiele nun „für den besten Klub der Welt“.

          Erst am Sonntag hatte er mit der brasilianischen Nationalelf die Copa América 2019 gegen Peru (3:1) gewonnen, nachdem er im Finale in der 77. Minute eingewechselt worden war. Nach zwölf Jahren war dabei die Seleção in einem spannenden Endspiel im legendären Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro wieder Südamerikameister geworden. Bereits im nächsten Jahr treffen die südamerikanischen Nationalmannschaften wieder bei der Copa América aufeinander. Dann wird die Meisterschaft allerdings in einem neuen Format ausgetragen und von Kolumbien und Argentinien gemeinsam ausgerichtet.

          Weitere Themen

          Deutschland nach Aufholjagd auf Platz zwei

          Springreiten : Deutschland nach Aufholjagd auf Platz zwei

          Die deutsche Mannschaft dominiert seit ein paar Jahren wieder die Dressur. In Aachen erlebt das CHIO-Quartett allerdings zum Auftakt eine böse Überraschung. Und auch die Springreiter starten mit schwachem Auftakt in den Nationenpreis.

          Kappe unten – Reiter obenauf

          Dressurreiten : Kappe unten – Reiter obenauf

          Sönke Rothenberger steckt seinen Claim wieder ab, Helen Langehanenberg wird Opfer von Arbeitsverweigerung. Und Isabell Werth brilliert mit ihrem vierbeinigen Supermodel.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.