https://www.faz.net/-gtl-92sk3

Internationaler Fußball : Ronaldo kann es doch noch

  • Aktualisiert am

Das erste Tor in der Liga ist gleich ein wichtiges: Cristiano Ronaldo. Bild: AFP

Der Weltfußballer erzielt sein erstes Saisontor in der Liga. Draxler und Paris siegen spät. Juve verliert beim Comeback von Khedira. Sané trifft schon wieder. Und Chelsea blamiert sich kräftig.

          Titelverteidiger Real Madrid hat in der spanischen Fußball-Liga beim FC Getafe einen 2:1 (1:0)-Zittersieg errungen. Das Siegtor für das Team um Weltmeister Toni Kroos erzielte am Samstag Weltfußballer Cristiano Ronaldo nur fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit. Zuvor hatte der Franzose Karim Benzema (39. Minute) die Gäste im Duell beim Madrider Vorortklub in Führung gebracht. Die Hausherren waren in der 56. Minute dank eines Eigentors von Marcos Llorente zum zwischenzeitlichen Ausgleich gekommen. Kroos sah nach einem Foul in der 48. Minute die Gelbe Karte.

          Für Ronaldo was es der erste Meisterschaftstreffer der laufenden Saison. Der 32 Jahre alte Stürmer hatte zuvor in Getafe mehrere sehr gute Chancen vergeben. Vielleicht auch deshalb feierte CR7 sein Tor nicht. Kurz vor Schluss verhinderte Real-Torwart Kiko Casilla mit einer tollen Parade den Ausgleich. Nach acht Runden haben die Königlichen 17 Punkte auf dem Konto. Erzrivale FC Barcelona hat es am späten Abend im schwierigen Auswärtsduell bei Atlético Madrid dagegen verpasst, mit einem Sieg den alten Abstand von sieben Zählern auf den Champions-League-Sieger wiederherzustellen. Bei Atlético ließ das katalanische Starensemble durch ein 1:1 (0:1) erstmals in dieser Punkte liegen. Barcelona, das wieder mit dem deutschen Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen zwischen den Pfosten angetreten war, musste nach der Führung der Gastgeber durch Saul Niguez (21.) bis in die Schlussphase sogar seine erste Saisonniederlage fürchten. Erst der Ausgleich durch Luis Suarez bewahrte das Team um Superstar Lionel Messi acht Minuten vor Ende der regulären Spielzeit vor der ersten Niederlage der Saison.

          In Frankreich gelang Paris Saint-Germain mit Weltmeister Julian Draxler in der Startelf ein später Sieg bei Dijon FCO. Der Klub aus der Hauptstadt baute damit  die Tabellenführung in der französischen Ligue 1 aus. Das Team um Superstar Neymar und Talent Kylian Mbappé siegte am Samstag dank eines Doppelpacks des Belgiers Thomas Meunier (70./90.+3 Minute) mit 2:1 (0:0) beim Abstiegskandidaten. Für den Champions-League-Gegner des FC Bayern war es der achte Sieg im neunten Saisonspiel. Der Vorsprung auf Meister AS Monaco, der am Freitag 2:3 bei Olympique Lyon verloren hatte, beträgt damit schon sechs Zähler. Draxler spielte von Beginn an und wurde nach 73 Minuten ausgewechselt, der deutsche Nationaltorhüter Kevin Trapp saß bei PSG nur auf der Bank.

          Der deutsche Nationalspieler Sami Khedira musste bei seinem Comeback mit Juventus Turin eine Niederlage gegen Lazio Rom hinnehmen. Nachdem der italienische Rekordmeister im ersten Durchgang durch ein Tor des vom FC Bayern ausgeliehenen Douglas Costa (24.) zunächst in Führung ging, führte ein Doppelpack vom früheren Dortmunder Ciro Immobile (47./54.) den Hauptstadt-Klub zum 2:1 (0:1). Die Gastgeber konnten auch einen Elfmeter in der 97. Minute nicht mehr verwandeln.  Der 30 Jahre alte Khedira, der eine Entzündung am Knie hatte auskurieren müssen, verpasste in der 55. Minute eine Chance zum Ausgleich. Trainer Massimiliano Allegri ersetzte ihn zehn Minuten später durch Youngster Paulo Dybala. Team-Kollege und Juve-Neuzugang Benedikt Höwedes wartet wegen einer Oberschenkelverletzung immer noch auf sein Debüt bei den Turinern. Mit 19 Zählern stand Juventus Turin in der Tabelle zunächst hinter dem SSC Neapel und Inter Mailand. In Rom gewann Neapel am Abend gegen die AS Roma 1:0 (1:0) und verteidigte mit 24 Zählern Platz eins der Tabelle. Der italienische Nationalspieler Lorenzo Insigne traf in der 20. Minute. Gefolgt wird der SSC Neapel von Inter Mailand, die am Sonntagabend im Derby auf Stadtrivale AC Mailand trifft. Auf Platz drei steht Juventus Turin.

          Der deutsche Nationalspieler Leroy Sané freute sich mit Manchester City in der Premier League über ein 7:2-Torfestival gegen Stoke City, dabei erzielte er auch selbst einen Treffer. Mit sieben Siegen aus acht Spielen ist City Tabellenführer. Davon kann Jürgen Klopp nur träumen. Mit Liverpool kam er gegen Manchester United nicht über ein 0:0 hinaus und blieb vorerst Siebter. Man City präsentierte sich zuhause in meisterlicher Form. Neben Sané (62. Minute) trafen Gabriel Jesus (17./55.), Raheem Sterling (19.), David Silva (27.), Fernandinho (60.) und Bernardo Silva (79.) für das Team von Coach Pep Guardiola. Spannung kam nur kurz auf, als Stoke durch ein Tor des früheren Hannover-96-Profis Mame Diouf (44.) und ein Eigentor von Kyle Walker (47.) bis auf 2:3 herankam.

          Weitere Themen

          Die Schwachstellen des FC Arsenal

          Europa League : Die Schwachstellen des FC Arsenal

          Zum Europa-League-Auftakt wartet auf die Eintracht mit Arsenal ein schwerer Brocken. Doch jüngst offenbarten die „Gunners“ einige Schwächen – die auch Adi Hütter nicht entgangen sein werden.

          Fortuna fit trotz Verletzungen Video-Seite öffnen

          Rheinderby gegen Gladbach : Fortuna fit trotz Verletzungen

          Im Rheinderby treffen die Düsseldorfer am Sonntag auf Borussia Mönchengladbach, die am Donnerstag in der Europa League eine 0:4-Heimniederlage verkraften mussten. Trotz Verletzungspech freut sich Trainer Funkel auf das Spiel.

          Basler Festspiele, Pleite für Doll

          Europa League : Basler Festspiele, Pleite für Doll

          Der frühere Bundesligatrainer Thomas Doll unterliegt mit seinem Team gegen F91 Düdelingen. Celtic Glasgow gelingt derweil nur ein Remis, Standart Lüttich siegt in der Eintracht-Gruppe. Und der FC Basel bezwingt Krasnodar deutlich.

          Topmeldungen

          Schlechte Laune im Osten? Das stimmt nicht so ganz.

          Ostdeutschland : Woher die schlechte Laune?

          Steht es dreißig Jahre nach dem Ende der DDR wirklich so schlimm mit der deutschen Einheit und dem Osten? Nein. Die krasse Fehleinschätzung hat auch etwas mit denen zu tun, die heute die politische Meinung im Osten mitprägen.
          Ashton Applewhite

          Altersdiskriminierung : „Man kann nicht jung bleiben“

          Die Amerikanerin Ashton Applewhite kämpft gegen eine Form der Diskriminierung, über die kaum jemand spricht, obwohl sie jeden irgendwann treffen wird. Ein Gespräch über Altersdiskriminierung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.