https://www.faz.net/-gtl-92sk3

Internationaler Fußball : Ronaldo kann es doch noch

  • Aktualisiert am

Der FC Liverpool, der auf den verletzten Stürmer Sadio Mané verzichten musste, verpasste es gegen den defensiv eingestellten Rekordmeister Man United, zur Spitzengruppe aufzuschließen. Die beste Chance hatte der frühere Schalker Joel Matip, doch dessen Schuss parierte United-Keeper David de Gea mit einem Blitzreflex. „Wir schießen nicht mehr so leicht Tore“, räumte Klopp später ein. „Die wichtigste Herausforderung ist, nicht das Selbstvertrauen zu verlieren und das haben wir nicht. Wir machen weiter.“ Immerhin verhinderten die Reds, dass United-Stürmer Romelu Lukaku in Anfield ein historischer Rekord gelang. Er hätte als erster Profi in der Premier League im achten Saisonspiel sein achtes Tor erzielen können.

Meister Chelsea blamierte sich mit dem 1:2 (1:2) beim zuvor tor- und punktlosen Schlusslicht Crystal Palace. Bezeichnend für Palace, dass der erste Saisontreffer ein Eigentor von Chelseas César Azpilicueta (11.) war. Doch nach dem Ausgleich von Tiemoué Bakayoko (18.) gelang Palace-Stürmer Wilfried Zaha (45.) der umjubelte Siegtreffer. Aufsteiger Huddersfield Town unterlag 0:2 (0:1) bei Swansea City. Das Team des deutschen Trainers David Wagner wartet nach dem guten Saisonstart nun seit sechs Liga-Spielen auf einen Dreier. Tottenham Hotspur feierte dank Christian Eriksen (47.) beim 1:0 (0:0) gegen AFC Bournemouth den ersten Liga-Sieg im Wembley Stadion, in dem die Spurs nur für eine Saison spielen.

Der FC Arsenal kasierte eine bittere Niederlage in der Nachspielzeit. Auswärts beim FC Watford unterlagen die Gunners mit 1:2 (1:0) durch ein Tor von Tom Cleverley in der 92. Minute. Weltmeister Per Mertesacker (39. Minute) hatte Arsenal zunächst mit seinem ersten Liga-Tor seit fast vier Jahren in Führung gebracht. Mertesacker traf per Kopf. Doch in der zweiten Halbzeit verwandelte Troy Deeney (71.) nach einem Foul von Hector Bellerin im Strafraum den fälligen Foulelfmeter zum Ausgleich. Danach erhöhte Watford den Druck und wurde schließlich mit dem Siegtor belohnt. Arsenal-Coach Arsène Wenger musste in Watford auf den angeschlagenen Alexis Sanchez verzichten. Der deutsche Nationalspieler Mesut Özil wurde erst in der 61. Minute für Danny Welbeck eingewechselt.

Dem schottischen Meister Celtic Glasgow gelang vier Tage vor dem Champions-League-Spiel beim FC Bayern  ein knappenr Sieg in der Scottish Premiership gefeiert. Gegen den FC Dundee siegte das Team von Trainer Brendan Rodgers im heimischen Celtic Park mit 1:0 (0:0). Olivier Ntcham erzielte in der 61. Minute den entscheidenden Treffer. Celtic ist in der schottischen Liga nun seit 48 Spielen ungeschlagen und steht punktgleich mit dem Zweiten FC Aberdeen an der Tabellenspitze.

Dank Emmanuel Adebayor tankte Istanbul Basaksehir FK vor dem Europa-League-Duell bei der TSG 1899 Hoffenheim noch einmal Selbstvertrauen getankt. Adebayor, der einst für Topklubs wie den FC Arsenal, Real Madrid oder Manchester City spielte, erzielte für Basaksehir am Samstag in der türkischen Meisterschaft das Siegtor zum 2:1 (1:1) gegen Alanyaspor. Adebayor tritt mit Basaksehir am Donnerstag in der Europa League beim Bundesligaverein Hoffenheim an. Hoffenheim ist in der Gruppe C punkt- und sieglos. Die Gruppe führt Sporting Braga (6 Punkte) vor Ludogorez Rasgrad (4) aus Bulgarien und Basaksehir (1) an. Berlins -Gegner Sorja Luhansk gelang in der ukrainischen Premyer Liga ein Auswärtssieg. Sorja gewann 1:0 (0:0) bei FK Stal Kamjanske in Kiew und liegt auf dem siebten Tabellenplatz. Wassili Prijma erzielte in der 57. Minute den einzigen Treffer der Partie. Hertha BSC bestreitet sein Auswärtsspiel des dritten Spieltags in der Europa League in Luhansk am Donnerstag um 19.00 Uhr.

Lukas Podolski erkämpfte mit seinem Klub Vissel Kobe ein Remis bei den Urawa Red Diamonds und blieb im fünften Spiel in Serie ungeschlagen. Das Team des Weltmeisters kam zu einem 1:1 (1:1) beim Siebten der japanischen J-League und kletterte damit in der Tabelle auf Rang neun. Kobe holte insgesamt elf Punkte aus den vergangenen fünf Spielen. Podolski spielte 90 Minuten, blieb jedoch unauffällig. Keijiro Ogawa hatte das Team des früheren deutschen Nationalspielers früh in Führung gebracht (4. Minute), Shinya Yajima gelang jedoch der Ausgleich für die Gastgeber (19.). In der zweiten Halbzeit konnte keine der beiden Mannschaften das Spiel noch für sich entscheiden.

Weitere Themen

Topmeldungen

Donald Trump und Liu He, Vizepremier von China, gemeinsam in Washington. Infolge des Handelskriegs mit Amerika habe die Korruption in Chinas Privatwirtschaft wieder zugenommen, berichtet Philipp Senff von der Wirtschaftsanwaltskanzlei CMS in Schanghai.

Vorfälle der Deutschen Bank : In China lauert die Korruption bis heute

Mit teuren Geschenken an chinesische Politiker wollte sich die Deutsche Bank Vorteile verschaffen. Der Fall lenkt den Blick auf ein Land, das trotz Mühen immer noch unter Bestechung leidet – auch wegen des Handelskriegs mit Amerika.
Andreas Scheuer am Mittwoch in Berlin

Verkehrsminister Scheuer : Im Porsche durch die Politik

Verkehrsminister Andreas Scheuer hat einen Vorteil, der ihm beim Streit über die Pkw-Maut zum Nachteil gereichen könnte: eine gewisse Lockerheit.

Newsletter

Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.