https://www.faz.net/-gtl-8fpfk

Internationaler Fußball : Real schießt sich für die Aufholjagd warm

  • Aktualisiert am

Sie haben sich wieder lieb: Ronaldo und Jesé (r.) beim Madrider Sieg gegen Eibar Bild: Reuters

Vor dem Königsklassen-Rückspiel gegen Wolfsburg übt Madrid beim 4:0 über Eibar noch einmal das Toreschießen. Viele Treffer fallen auch beim Premier-League-Duell zwischen Arsenal und West Ham. Und Podolski bleibt mit Galatasaray glücklos.

          Real Madrid hat sich mit einem Pflichtsieg gegen Eibar auf die Champions-League-Aufholjagd gegen den VfL Wolfsburg eingestimmt. Drei Tage nach dem 0:2 beim niedersächsischen Bundesligaklub betrieb der spanische Fußball-Rekordmeister am Samstag in der heimischen Liga mit einem 4:0 (4:0)-Auswärtserfolg Frustbewältigung. Real bleibt allerdings Tabellendritter, weil auch Atlético Madrid durch das 3:1 (1:1) bei Espanyol Barcelona ein Sieg gelang. James Rodriguez brachte die Königlichen schon nach vier Minuten per Freistoß in Führung. Lucas Vazquez (18.), Cristiano Ronaldo mit seinem 30. Saisontor (19.) und Jese (39.) sorgten noch vor der Pause für die Entscheidung.

          Real-Trainer Zinedine Zidane hatte vor dem Rückspiel im Champions-League-Viertelfinale gegen Wolfsburg am Dienstag (20.45 Uhr / Live auf Sky und im Champions-League-Ticker auf FAZ.NET) in Madrid Stammspieler wie Weltmeister Toni Kroos und den Waliser Gareth Bale auf der Bank gelassen. Mit dem Sieg wahrte Zidanes Team die kleine Chance, den Tabellenführer FC Barcelona im Titel-Endspurt doch noch abzufangen.

          Özil trifft

          Trotz des sechsten Saisontreffers von Mesut Özil hat sich der FC Arsenal in der englischen Premier League mit einem 3:3 (2:2) bei West Ham United begnügen müssen und bleibt Tabellendritter. In einem hochklassigen Match brachte der Spielmacher die Gunners am Samstag in der 18. Minute in Führung, Alexis Sanchez erhöhte in der 35. Minute auf 2:0 für die Gäste. Dann kam der große Auftritt von West Hams Andy Carroll. Mit einem Hattrick innerhalb von acht Minuten (44./45.+2/52.) drehte der Angreifer die Partie. Laurent Koscielny markierte in der 70. Minute den Endstand.

          „Wenn wir noch eine Chance auf die Meisterschaft haben sollten, haben wir es für uns heute noch schwerer gemacht“, sagte Arsenal-Trainer Arsène Wenger nach dem spektakulären Londoner Derby. „Was für ein verrücktes Spiel. Aber ein Punkt ist besser als keiner“, schrieb Nationalspieler Özil bei Twitter. „Wir haben eine Reaktion gezeigt und sind wieder zurückgekommen. Dennoch sind wir enttäuscht, dass wir die Tore nicht verhindern konnten“, erklärte Wenger. Sein Kollege Slaven Bilic schwärmte: „Es war ein großartiges Spiel. Unglaublich.“

          Drunter und drüber: Zwischen Arsenal und West Ham ging es hoch her Bilderstrecke

          Unterdessen ist die positive Serie von Trainer Guus Hiddink gerissen. Im 15. Premier-League-Spiel als Coach des FC Chelsea kassierte der Niederländer am Samstag bei Swansea City seine erste Niederlage. Der englische Meister bleibt durch das 0:1 (0:1)  auf dem zehnten Platz und hat kaum noch Chancen, die internationalen Plätze zu erreichen. Den entscheidenden Treffer für die Gastgeber erzielte der frühere Bundesligaprofi Gylfi Sigurdsson in der 25. Minute.

          Spitzenklub Manchester City ist dagegen durch ein 2:1 (1:1) über West Bromwich Albion der direkten Champions-League-Qualifikation etwas näher gekommen. Mit 57 Punkten rangieren die Citizens weiter auf Rang vier, zwei Zähler hinter dem Dritten FC Arsenal. Vor dem Viertelfinal-Rückspiel gegen Paris St. Germain am Dienstag trafen Sergio Agüero (19./Foulelfmeter) und Samir Nasri (66.) für den künftigen Klub von Bayern-Trainer Pep Guardiola. Stéphane Sessegnon hatte die Gäste am Samstag nach sechs Minutenin Führung gebracht.

          Dazu ist Nationalspieler Lukas Podolski mit Galatasaray Istanbul auch im fünften Ligaspiel in Serie sieglos geblieben. Am 28. Spieltag der türkischen Süper Lig reichte es im Heimspiel gegen Caykur Rizespor nur zu einem 1:1 (0:0). Mit 40 Punkten belegt der Rekordmeister nun hinter Aufsteiger Osmanlispor den sechsten Tabellenplatz. Emre Colak (88. Minute) erzielte am Samstag kurz vor Schluss den vermeintlichen Siegtreffer, in der Nachspielzeit glich Patryk Tuszynski (90.+3) aber noch für die Gäste aus.

          Podolski, der als Mittelstürmer aufgestellt und in der 71. Minute ausgewechselt wurde, saß da schon auf der Bank. Wie so oft in dieser Saison quittierten die Galatasaray-Fans die Leistung mit Pfiffen und Rücktrittsforderungen in Richtung des Vorstands. Der Punktverlust war gleichzeitig auch eine verpatzte Generalprobe für das Derby, denn am Mittwoch ist im Nachholspiel der große Erzrivale Fenerbahce zu Gast.

          Trapp muss ausgewechselt werden

          Der französische Meister Paris St. Germain hat mit dem angeschlagenen Torwart Kevin Trapp seinen 26. Sieg im 33. Punktspiel gefeiert. Beim EA Guingamp gelang dem Champions-League-Viertelfinalisten ein ungefährdeter 2:0 (0:0)-Erfolg. Trapp musste nach einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler allerdings zur Pause angeschlagen ausgewechselt werden. Der 25-Jährige hatte sich am Oberschenkel verletzt.

          Lucas Moura traf per Elfmeter zunächst zur Führung (56. Minute) und kurz darauf zum Endstand (71.). Der schwedische Superstar Zlatan Ibrahimovic kam drei Tage vor dem Viertelfinal-Rückspiel von Paris in der Königsklasse gegen Manchester City nicht zum Einsatz. Die Hauptstädter stehen schon seit längerem als Meister in Frankreichs Liga fest.

          Weitere Themen

          Kältekammer für müde Pferdebeine Video-Seite öffnen

          Cryotherapie : Kältekammer für müde Pferdebeine

          Auch Rennpferde sind Hochleistungssportler. Was bei den Menschen das Eisbad nach einem harten Training ist, ist für Pferde neuerdings die Cryokammer. Die Tiere werden in einen Behälter geführt, in dem die Temperatur auf -140 C° heruntergekühlt wird.

          Renato Sanches vor dem Absprung

          Fußball-Transferticker : Renato Sanches vor dem Absprung

          Unzufriedener Portugiese hat wohl neuen Verein gefunden +++ Deutscher U19-Nationalspieler nach Kerkrade +++ Kubo von Madrid nach Mallorca +++ Ribéry vor Wiedergeburt in Florenz +++ Alle Infos im Transferticker.

          Topmeldungen

          Fed-Präsident Jerome Powell : Donald Trump und sein Buhmann

          Jerome Powell lenkt die mächtigste Zentralbank der Welt. Der Fed-Chef schlägt eine fast aussichtslose Schlacht – auch gegen seinen eigenen Präsidenten. Nun warten Anleger und Politiker in der ganzen Welt auf eine Rede von ihm.
          Der ehemalige Daimler-Chef Dieter Zetsche wird Aufsichtsrat bei Aldi Süd. Das liegt auch an seiner Freundschaft zum ehemaligen BASF-Chef Jürgen Hambrecht.

          Ehemaliger Daimler-Chef : Zetsche geht zu Aldi Süd

          Nach dem Ende seiner Karriere bei Daimler hat Zetsche einen Posten bei Aldi Süd übernommen. Wie die F.A.Z. erfahren hat, ist er schon seit Juni im Beirat des Discounters. Das hängt mit einer Männerfreundschaft zusammen.
          Sie kann für ihre Wikingerfahrt keine Mannschaft gebrauchen, der die einfachsten geographischen Grundbegriffe fehlen: Greta Thunberg.

          Klimadebatte : Gretas kindische Kritiker

          Das Kindische an der Klimadebatte ist die gespielte Naivität der Kritiker Greta Thunbergs. Der Kulturhistoriker Johan Huizinga hatte einen Begriff für solches Verhalten, mit dem eine Gesellschaft hinter ihren Möglichkeiten zurückbleibt.

          Sherpas Hecker und Röller : Das sind Merkels G-7-Helfer

          Am Samstag beginnt der G-7-Gipfel in Frankreich. Jan Hecker und Lars-Hendrik Röller haben die meiste Arbeit dann hinter sich: Sie bereiten die Kanzlerin auf das Treffen vor. Doch wer sind Merkels wichtigste Berater?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.