https://www.faz.net/-gtl-879r6

5:0-Sieg gegen Aufsteiger : Real kann doch noch Tore schießen

  • Aktualisiert am

Doppeltorschütze gegen Betis: James Rodriguez Bild: Reuters

Nach einer torarmen Vorbereitung und einem 0:0 zum Ligastart hat Real Madrid endlich wieder den Weg zum gegnerischen Tor gefunden. Die Königlichen gewannen locker gegen Aufsteiger Betis. Dort sitzt Heiko Westermann nur auf der Bank.

          1 Min.

          Fußball-Weltmeister Toni Kroos hat mit dem spanischen Rekordmeister Real Madrid den ersten Saisonsieg geholt. Die Königlichen siegten am Samstagabend gegen Aufsteiger Betis Sevilla deutlich mit 5:0 (2:0).

          Jeweils zweimal der Waliser Gareth Bale (2. und 89.) und der Kolumbianer James Rodriguez (39. und 50.) sowie Frankreichs Nationalspieler Karim Benzema (48.) erzielten vor 70.876 Zuschauern im Estadio Santiago Bernabeu die Tore für die Madrilenen, bei denen Kroos in der 64. Minute ausgewechselt wurde. Zum Auftakt hatte Real noch mit dem 0:0 bei Sporting Gijon enttäuscht.

          Karim Benzema trifft zum Saisonauftakt für Real Madrid.

          Bei Sevilla kamen die früheren Hamburger Heiko Westermann und Rafael van der Vaart nicht zum Einsatz. Westermann saß 90 Minuten auf der Bank, van der Vaart ist noch verletzt.

          Vorerst Tabellenführer ist Celta Vigo durch ein 3:0 (1:0) gegen Rayo Vallecano. Ebenfalls sechs Punkte weist Titelverteidiger FC Barcelona auf, der gegen den FC Malaga zu einem mühsamen 1:0 gekommen war. Das Tor erzielte der belgische Abwehrspieler Thomas Vermaelen in der 73. Minute. Stürmerstar Neymar, der die ersten vier Pflichtspiele der neuen Saison wegen einer Mumps-Erkrankung verpasst hatte, kehrte in die Startelf Barcelonas zurück und spielte 85 Minuten. Doch sowohl der Brasilianer wie auch seine Sturmpartner Lionel Messi und Luis Suarez gingen leer aus.

          Abwehrspieler Sergio Ramos versucht es spektakulär, aber erfolglos.

          Weitere Themen

          „Tennis ist ein komischer Sport“

          Tennisprofi Tim Pütz : „Tennis ist ein komischer Sport“

          Tennisprofi Tim Pütz über die Einzelkämpfer in seiner Sportart, Training und finanzielle Einbußen in Zeiten der Corona-Krise sowie die Frage, wie man eigentlich Spielervertreter Djokovic erreicht?

          Topmeldungen

          Auf sich allein gestellt: Migranten im spanischen Lepe

          Asylbewerber ohne Hilfe : Nach Spanien kommen kaum noch Migranten

          Vor der Corona-Krise landeten zeitweilig nirgendwo in Europa so viel Migranten wie in Spanien. Jetzt kommen nur sehr wenige. Die 120.000 Asylbewerber, die sich bereits im Land befinden, sind nun auf sich allein gestellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.