https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/rb-leipzigs-andre-silva-vor-dfb-pokalfinale-im-interview-18047897.html

André Silva im Interview : „Fußball ist Lebensschule“

  • -Aktualisiert am

Tor-Freude, die aus dem Bauch heraus kommt: André Silva Bild: Jan Hübner

André Silva, der Torjäger von RB Leipzig, spricht vor dem Finale gegen Freiburg über enttäuschende Pokalerinnerungen, warum er Polizist werden wollte und wieso es unter Tedesco für ihn besser läuft.

          5 Min.

          André Silva, Sie spielen am Samstag (20.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zum DFB-Pokal, in der ARD und bei Sky) mit RB Leipzig das Pokalfinale gegen Freiburg. Sie standen schon einmal in einem Pokalfinale. In Portugal, mit dem FC Porto. Welche Erinnerungen haben Sie daran?

          Keine Guten. Es war meine erste Profisaison, ich war gerade dabei, mich in der ersten Mannschaft festzuspielen. Begonnen hatte ich noch in der Reserve. In der Liga lief es nicht, es gab einen Trainerwechsel, Porto wurde nur Dritter. Aber im Pokal blieb doch noch die Chance auf einen Titel. Wir lagen nach einer Stunde 0:2 gegen Braga zurück, haben schlecht gespielt aber dann gelang mir ein Tor und in der letzten Minute noch eines.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Alle, die mit uns auf Kaperfahrt fahren, müssen Männer mit Bärten sein: Gefangennahme des Piraten Edward Teach, genannt Blackbeard, gemalt von Jean Leon Gerome Ferris (1863–1930)

          Seeräuber-Geschichten : Der seltsame Reiz der Piraterie

          Piraten sind gewaltbereite Kriminelle. Auf ihren Schiffen haben sie rechtsfreie Räume errichtet und wandelten illegal erworbenen Besitz in Vermögen um. Warum bloß schwärmen Historiker und Ökonomen so oft von ihnen?
          Eine der großen Wärmepumpen von MAN Energy Solutions beim Test in Zürich.

          Grüne Energien : Deutschland baut die weltgrößte Wärmepumpe

          Knapp 400.000 Tonnen CO2 soll die Anlage der Projektpartner BASF und MAN Energy Solutions im Jahr sparen. Warum sich die Unternehmen darüber hinaus viel von dem Projekt erhoffen.