https://www.faz.net/-gtl-9w2yb

Eurogoals: FAZ.NET mit DAZN : Ärger bei Tuchel – Urlaub für Klopp

Der pinke Neymar (rechts) legte sich auch noch mit Schiedsrichter Jerome Brisard an. Bild: Reuters

Neymar und Mbappé nerven Trainer. Liverpool stark. Gündogan vergibt Elfmeter. Aufregung um Videohilfe. Real gewinnt Stadtderby. 17-Jähriger rettet Barca. Ronaldo trifft doppelt. Sehen Sie Europas Fußball-Wochenende im Video.

          3 Min.

          Sportlich läuft es für Paris St. Germain. In der französischen Ligue 1 führt der Klub aus der Hauptstadt die Tabelle mit zwölf Punkten Vorsprung an. Das Heimspiel gegen Montpellier HSC, als Vierter eines der besseren Teams der Liga, aber geschwächt durch eine frühe Rote Karte des Torwarts, gewann die Auswahl von Thomas Tuchel locker 5:0. Und doch ist die Laune beim deutschen Trainer nicht gerade gut. Denn er muss sich mit allerhand Albernheiten abseits des Spielfelds beschäftigen. Im Mittelpunkt stehen dabei einmal mehr der exzentrische Star Neymar – und Weltmeister Kylian Mbappé.

          Tobias Rabe

          Verantwortlicher Redakteur für Sport Online.

          Der Franzose wurde von Tuchel in vorzeitig vom Platz geholt. Mbappé bockte, der Trainer redete auf ihn ein, die TV-Zuschauer konnten sehen, was los ist. Tuchel versuchte sich später als Diplomat, sagte aber auch: „Seine Reaktion zeichnet kein schönes Bild. Es ist nicht gut, weil es Diskussionen gibt und von unserem Teamgeist ablenkt. Ich bin nicht wütend, aber enttäuscht.“ Man spiele kein Tennis als Einzelsportart, sondern Fußball als Mannschaft, sagte Tuchel. Es passiert nicht zum ersten Mal, dass Mbappé mit beleidigten Gesten öffentlichkeitswirksam auf seine Auswechselung reagiert.

          Für Gesprächsstoff sorgte auch Neymar, der, anders als Mbappé, gegen Montpellier nicht traf. Dass er mit rosa gefärbten Haaren auflief, war noch eine Extravaganz, die in Zeiten von Friseurbesuchen in Teamhotels, kaum mehr verwunderte. Dazu legte sich der Brasilianer mit dem Schiedsrichter an, der in einem Kabinettstückchen eine Verhöhnung des Gegners sah und zu sportlicher Fairness mahnte. Die hitzige Debatte endete mit der Gelben Karte. Und dann sagte Neymar, dass er seinen Geburtstag nun vorab feiern möchte, mitten in der Saison, obwohl am Dienstag schon das nächste Spiel ansteht.

          Und so wurde Tuchel gefragt, ob auch er bei der Party sein wird. „Das sehen Sie dann“, sagte er nur. „Es ist eine Schande. Das sind alles Ablenkungen. Sie erwecken den Eindruck, dass wir nicht seriös sind.“ Die Meisterschaft in Frankreich wird Paris wohl trotz des Theaters gewinnen. Entscheidend für Trainer, Spieler, Fans und nicht zuletzt die Besitzer aus Qatar ist aber ohnehin internationaler Erfolg. Beim Achtelfinale in der Champions League gegen Tuchels früheren Klub Borussia Dortmund sollten sich Neymar, Mbappé und Co. lieber wieder auf das konzentrieren, was auf dem Rasen passiert.

          Erster Verfolger, wenn auch in größerem Abstand, ist Olympique Marseille. Im Topspiel bei Girondins Bordeaux kam OM allerdings nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Sowieso geht es für Marseille nach vielen mageren Jahren vor allem darum, sich mal wieder für die Champions League zu qualifizieren.

          In der englischen Premier League bleibt der FC Liverpool eine Klasse für sich. Das Duell mit dem FC Southampton gewann Jürgen Klopps Elf 4:0 – der 24. Sieg im 25. Spiel. Nun geht‘s durch die kleine Winterpause in den Urlaub. Das FA-Cup-Duell mit Shrewsbury spielt die Junioren-Elf – ohne Klopp.

          Zweiter hinter Liverpool ist der Meister der vergangenen Saison. Manchester City hat nach dem 0:2 bei Tottenham Hotspur schon 22 Punkte Rückstand. Bei der Partie stand der Video-Assistent oft im Mittelpunkt. Ilkay Gündogan verschoss einen Elfmeter, Alexander Zinchenko fliegt vom Platz.

          Leicester City, das auch einige Zeit mitmischte bei der Verfolgung des Dominators aus Liverpool, muss langsam aber sicher abreißen lassen. Gegen den FC Chelsea gab es im Topspiel ein 2:2. Für die Blues war der deutsche Nationalverteidiger Antonio Rüdiger überraschend mit zwei Toren erfolgreich.

          In der spanischen La Liga neigt sich das Pendel an der Spitze in diesen Wochen auf die Seite von Real Madrid. Die „Königlichen“ gewannen auch das Stadtderby gegen Atlético Madrid, das in der Krise steckt. Karim Benzema erzielte das goldene Tor für Real und festigte den Platz an der Tabellenspitze.

          Erzrivale FC Barcelona hielt nur mit Mühe Schritt mit Real. Im Heimspiel gegen UD Levante gab es einen 2:1-Sieg. Beide Treffer erzielte der erst 17 Jahre alte Ansu Fati – jeweils nach Vorarbeit von Lionel Messi und durch einen Beinschuss beim Torwart. Das Anschlusstor von Levante in der Nachspielzeit änderte nichts mehr am Spielausgang.

          In der italienischen Serie A hat der Dauermeister der vergangenen Jahre seine Souveränität zurück. Juventus Turin besiegte den AC Florenz, bei dem Franck Ribery weiter verletzt fehlt, mit 3:0. Einmal mehr war Cristiano Ronaldo entscheidend, der gleich zwei Elfmeter für die „Alte Dame“ verwandelte.

          Inter Mailand bleibt mit drei Punkten Rückstand auf Juventus dran. Die Mannschaft von Antonio Conte tat sich aber schwer beim 2:0-Sieg bei Udinese Calcio. Erst zwei Treffer von Torjäger Romelu Lukaku, den zweiten per Elfmeter, sorgten für klare Verhältnisse für Inter. Neuzugang Christian Eriksen, der aus Tottenham kam, stand gleich in der Startelf.

          Lazio Rom setzte seinen Lauf fort. Seit September gab es in der Liga keine Niederlage mehr, dafür zahlreiche Siege mit vielen Toren. SPAL Ferrara kam gegen die Offensive um Ciro Immobile, der wieder zwei Mal traf beim 5:1 und nun 25 Tore in 21 Partien ausweisen kann, unter die Räder.

          Weitere Themen

          Harlem Globetrotters zeigen online, wie es geht Video-Seite öffnen

          Basketball-Tricks : Harlem Globetrotters zeigen online, wie es geht

          Die Ballakrobaten aus den Vereinigten Staaten mussten ihre Welttournee wegen der Coronakrise beenden. Trainer Handles Franklin macht von zu Hause aus weiter und zeigt jungen Menschen, wie ihre Tricks funktionieren.

          Topmeldungen

          Wer mit seinem Vermieter redet, hat immerhin eine Chance, dass der die Miete von sich aus reduziert.

          Corona-Krise : Von wegen keine Miete zahlen!

          Viele Menschen in Deutschland glauben, sie müssten wegen des jüngst beschlossenen Corona-Hilfen-Gesetzes ihre Miete nicht zahlen. Das ist ein Fehler – und kann sehr teuer werden!

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.