https://www.faz.net/-gtl-7tej6

Primera Division : Real verliert - Messi verletzt

  • Aktualisiert am

Am Boden: Real Madrids Sergio Ramos Bild: AP

In San Sebastian verliert Real Madrid nach 2:0-Führung noch mit 2:4. Messi führt den FC Barcelona zwar zum 1:0 bei Villareal, sein Einsatz bei der WM-Revanche am Mittwoch ist aber fraglich.

          1 Min.

          Real Madrid hat in der spanischen Primera Division das Auswärtsspiel bei Real Sociedad San Sebastian trotz einer 2:0-Führung noch aus der Hand gegeben. Die Königlichen unterlagen am Sonntagabend mit 2:4 (2:2). Sergio Ramos nach einer Ecke von Toni Kroos und Gareth Bale hatten Madrid nach elf Minuten in Führung gebracht. Dann aber drehten Inigo Martinez (35.), David Zurutuza (44./65.) und Carlos Vela (76.) noch das Spiel. „Ich weiß nicht, was passiert ist. Alle sind schuldig“, sagte Real-Torwart Iker Casillas.

          Kurz vor dem 4:2 war Weltmeister Sami Khedira für Luka Modric eingewechselt worden. Velas Treffer war umstritten, da er seine Hand zu Hilfe nahm.

          Messis Adduktoren

          Tabellenführer FC Barcelona wendete in der spanischen Fußball-Meisterschaft die ersten Punktverluste gerade noch ab. Die Katalanen kamen am zweiten Spieltag durch ein spätes Tor von Sandro Ramirez zu einem 1:0 (0:0) beim FC Villarreal, dem Gruppengegner von Borussia Mönchengladbach in der Europa League.

          Lionel Messi: die Adduktoren machen Sorgen
          Lionel Messi: die Adduktoren machen Sorgen : Bild: AP

          Großen Anteil am Erfolg von Barca hatte einmal mehr Superstar Lionel Messi, der mit einer starken Aktion die Vorlage zum Siegtor in der 82. Minute leistete. Bereits beim 3:0 zum Saisonauftakt gegen den FC Elche hatte Messi mit zwei Toren überzeugt.

          Sein Einsatz bei der WM-Revanche zwischen Deutschland und Argentinien am Mittwoch in Düsseldorf ist allerdings fraglich. Der viermalige Weltfußballer des Jahres zog sich nach Klubangaben vom Sonntagabend eine Adduktorenverletzung zu.

          Mandzukics Torriecher

          Der frühere FC-Bayern-Torjäger Mario Mandzukic traf für seinen neuen Verein Atlético Madrid erneut, glänzte aber beim 2:1-Sieg des spanischen Fußballmeisters über SD Eibar nicht. Der Kroate erzielte nach einem Freistoß von Kapitän Gabi in der 24. Minute per Kopfball das 2:0 für den Titelverteidiger. Miranda (11.) hatte Atlético am Samstagabend ebenfalls per Kopfball in Führung gebracht, Abraham Minero (33.) verkürzte für den Aufsteiger auf 1:2.

          Weitere Themen

          Große Not, keine Punkte

          Auftakt für Darmstadt 98 : Große Not, keine Punkte

          Das Coronavirus raubt dem SV Darmstadt 98 zum Saisonauftakt der zweiten Bundesliga die Kraft, um gegen Regensburg bestehen zu können. Auch die nächsten Spiele dürften schwierig werden.

          Topmeldungen

          17. Juli, vor dem Louvre in Paris: Eine Demonstration gegen die neuen Corona-Regeln

          Corona-Proteste in Frankreich : Der Hass auf das System

          Immer mehr Franzosen gehen gegen den Impfpass und eine vorgebliche „Gesundheitsdiktatur“ des Präsidenten auf die Straße. Dabei zeigen sie eine bedenkliche Staatsfeindlichkeit.
          Liebe Bürger*innen: Das Wahlprogramm der Grünen benutzt konsequent Genderformen mit Genderstern.

          Gendern im Wahlprogramm : Zwangsbeglückung der Sprachgemeinschaft

          Aus den Bürgern werden die Bürger*innen: Das Wahlprogramm der Grünen benutzt konsequent Genderformen mit Genderstern – dabei lehnt die Mehrheit der Deutschen das „Gendern“ ab. Ein Gastbeitrag.
          Eine Biologin entnimmt im Kinderwunschzentrum Magdeburg eingefrorene Eizellen aus einem Lagerbehälter mit Stickstoff.

          Eizellen einfrieren lassen : Das gekühlte Glück

          Nur Vater, Mutter, Kind? Familien sind heute weitaus vielfältiger, denn auch Karrieren verlaufen dieser Tage weniger linear. Das befeuert das Geschäft mit der Fruchtbarkeit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.