https://www.faz.net/-gtl-a6i7v

Premier-League-Derby : Nullnummer zwischen Manchester United und Manchester City

  • Aktualisiert am

Ein Derby ohne Höhepunkte: Manchester United und Manchester City trennen sich mit 0:0. Bild: dpa

Die Partie zwischen dem englischen Rekordmeister Manchester United und dem Lokalrivalen Manchester City endet torlos. Die Leistung der beiden Vereine bleibt weit hinter den Erwartungen zurück.

          1 Min.

          Im Premier-League-Derby zwischen dem englischen Rekordmeister Manchester United und dem Lokalrivalen Manchester City hat es keinen Sieger gegeben. Die beiden Mannschaften, die in dieser Saison bisher hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind, lieferten sich am Samstagabend vor leeren Rängen im Stadion Old Trafford ein torloses und über weite Strecken ereignisloses Unentschieden.

          Die beste Szene des Spiels hatten die von Ole Gunnar Solskjaer trainierten Gastgeber kurz nach der Halbzeitpause. Marcus Rashford nahm den Ball nach Vorlage von Bruno Fernandes an, wurde im Strafraum allerdings von Kyle Walker gefoult. Die Entscheidung auf Strafstoß für Man United wurde nach Überprüfung durch den Videoschiedsrichter zurückgenommen, weil Rashford zuvor im Abseits gestanden hatte.

          In der Startelf setzte Solskjaer auf den französischen Weltmeister Paul Pogba, dessen Berater Mino Raiola unter der Woche mit der Aussage für Aufsehen gesorgt hatte, es wäre „für alle Seiten am besten“, Pogba würde Man United im Januar verlassen.

          In der Premier-League-Tabelle belegt Manchester United mit 20 Punkten den siebten Platz. City ist mit 19 Punkten Achter. Beide Manchester-Teams spielen eine mäßige Saison. Die Red Devils haben nur sechs von elf Spielen gewonnen, die Citizens von Trainer Pep Guardiola konnten gerade mal fünf Liga-Siege verbuchen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Meghan und Harry : „Die Königin war immer wundervoll zu mir“

          Meghan und Harry berichten erstmals über ihr gemeinsames Leben bei Hofe. Im Interview mit Oprah Winfrey geht es um Rassismus und Eifersucht hinter den Palastmauern – und die Suizidgedanken der Herzogin.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.