https://www.faz.net/-gtl-9ry41

Premier League : Schock für Pep Guardiola

  • Aktualisiert am

Wollte seinen Augen nicht trauen: City-Coach Pep Guardiola Bild: EPA

Manchester City lässt in der ersten englischen Liga wichtige Punkte im Kampf um die Meisterschaft liegen. Auch Stadtrivale United muss eine Pleite einstecken – für dessen Coach könnte es nun eng werden.

          1 Min.

          Manchester City hat in der englischen Premier League absolut überraschend gepatzt. Die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola unterlag am Sonntag den Wolverhampton Wanderers trotz deutlicher Überlegenheit mit 0:2 (0:0) und hat nach acht Spieltagen bereits acht Zähler Rückstand auf Jürgen Klopps FC Liverpool. Adama Traoré sorgte zehn Minuten vor Schluss für den ersten City-Schock. In der vierten Minute der Nachspielzeit traf der 23 Jahre alte Spanier abermals.

          Die Citizens schafften es trotz über 75 Prozent Ballbesitz nicht, die guten Gelegenheiten zu nutzen. Zu kompliziert spielte die Guardiola-Elf über weiter Strecken. Die Gäste agierten klug und siegten nicht ganz unverdient. Nationalspieler Ilkay Gündogan kam über die komplette Spielzeit zum Einsatz.

          Der FC Arsenal ist durch einen 1:0 (1:0)-Erfolg über den AFC Bournemouth mit 15 Punkten auf Platz drei geklettert. Der Brasilianer David Luiz traf nach neun Minuten für die Gunners. Der frühere Nationalspieler Mesut Özil stand wie auch Shkodran Mustafi nicht im Kader der Londoner. Arsenal-Torhüter Bernd Leno musste sich nur selten auszeichnen.

          Auch der FC Chelsea befindet sich weiter auf dem Weg nach oben. Beim FC Southampton gewann das Team aus der englischen Hauptstadt mit 4:1 (3:1) und kletterte mit 14 Zählern auf Rang fünf. Tammy Abraham (17.), Mason Mount (24.), Weltmeister N'Golo Kanté fünf Minuten vor der Pause und Michy Batshuayi (89.) trafen für die Mannschaft von Trainer Frank Lampard.

          Brenzlig dürfte es allmählich für Teammanager Ole Gunnar Solskjaer bei Manchester United werden. Der Rekordmeister verlor bei Newcastle United mit 0:1 (0:0) und ist mit neun Punkten nur noch zwei Zähler von der Abstiegszone entfernt.

          Weitere Themen

          Eintracht auch in London ohne Fans

          Berufung abgelehnt : Eintracht auch in London ohne Fans

          Ein weiteres Auswärtsspiel der Frankfurter in der Europa League wird ohne den Eintracht-Anhang stattfinden. Die Europäische Fußball-Union Uefa hat nun einen entsprechenden Antrag auf Berufung zurückgewiesen.

          Topmeldungen

          Der britische Premierminister Boris Johnson während eines Wahlkampf-Termins in einer Chips-Fabrik im nordirischen County Armagh

          Wahl in Nordirland : Selbst die Grenze hat eine Stimme

          In Nordirland hilft nur noch Galgenhumor: Die britische Provinz fühlt sich von allen Seiten verkauft. Die bitterste Ironie ist die Zwickmühle, in die Boris Johnson die nordirischen Konservativen gebracht hat.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.