https://www.faz.net/-gtl-9vr21

Premier League : Liverpool marschiert weiter Richtung Titel

  • Aktualisiert am

Matchwinner für Liverpool in Wolverhampton: Roberto Firmino Bild: Reuters

Auch in Wolverhampton behält Jürgen Klopp mit dem FC Liverpool eine weiße Weste. Ein früherer Bundesliga-Spieler macht den entscheidenden Treffer. Für die „Reds“ ist es der 22. Sieg im 23. Spiel.

          1 Min.

          Der von Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool steuert weiter unaufhaltsam in Richtung englische Fußball-Meisterschaft. Der Champions-League-Sieger gewann am Donnerstag auch die Partie bei den Wolverhampton Wanderers mit 2:1 (1:0). Es war der insgesamt 22. Sieg für die Reds im 23. Spiel dieser Premier-League-Saison.

          Liverpool, das ein Spiel weniger absolviert hat als die Konkurrenz, führt nun mit einem Vorsprung von 16 Punkten auf das zweitplatzierte Team von Meister Manchester City die Tabelle an. Die Gäste gingen durch Jordan Henderson nach Ecke von Trent Alexander-Arnold bereits nach acht Minuten in Führung. Noch in der ersten Hälfte musste Torjäger Sadio Mané angeschlagen den Platz verlassen, für ihn wechselte Klopp nach 33 Minuten den japanischen Winter-Neuzugang Takumi Minamino ein. Der frühere Salzburger kam zu seinem Liga-Debüt.

          Der Tabellensiebte aus Wolverhampton, der sein erstes Premier-League-Spiel an einem Donnerstag bestritt, hielt kämpferisch stets dagegen und erspielte sich vor allen einige gute Möglichkeiten. Nach 51 Minuten gelang dem Mexikaner Raul Jimenez nach Flanke von Adama Traoré der verdiente Ausgleich. Der Siegtreffer gelang Liverpool nach einer stürmischen Schlussphase durch den früheren Hoffenheimer Roberto Firmino auf Pass von Henderson (84.).

          Weitere Themen

          Siegesserie von Liverpool und Klopp geht weiter

          Trotz Rückstand : Siegesserie von Liverpool und Klopp geht weiter

          Da waren es nur noch vier. So viele Siege braucht der FC Liverpool noch, um nach 30 Jahren wieder Meister in England zu werden. Gegen den Abstiegskandidaten West Ham benötigt das Team von Jürgen Klopp aber auch ein bisschen Glück.

          Topmeldungen

          Coronakrise : Kein „Tschernobyl-Moment“

          Chinas Führung kämpft gegen unliebsame Informationen über das Coronavirus. Jetzt hat Staatschef Xi gesprochen. Das zeigt, dass die Lage ernst ist. Problem: Wenn Xi im Spiel ist, muss alles besser werden – zumindest offiziell.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.