https://www.faz.net/-gtl-9r6he

Premier League : Klopp kann nicht verlieren

  • Aktualisiert am

Staunt, Klatscht, Jubelt: Jürgen Klopp durchlebte beim Spiel gegen Newcastle viele Gefühlsstufen. Bild: AP

Im fünften Spiel gewinnt der FC Liverpool zum fünften Mal und bleibt das Maß der Dinge im englischen Fußball. Der deutsche Trainer staunt beim Spiel gegen Newcastle aber auch über einen Treffer eines früheren Eintracht-Profis.

          1 Min.

          Dank eines glänzend aufgelegten Sadio Mane steht der FC Liverpool auch am fünften Spieltag in der englischen Premier League mit einer perfekten Bilanz an der Tabellenspitze. Die Reds gewannen mit 3:1 (2:1) gegen Newcastle United, Meister Manchester City patzte dagegen überraschend mit 2:3 (1:2) beim von Daniel Farke trainierten Aufsteiger Norwich City.

          Der von Teammanager Jürgen Klopp betreute Champions-League-Sieger Liverpool steht mit 15 Punkten in der noch jungen Saison bereits deutlich vor Verfolger Manchester (10). „Nach 25 Minuten konnte ich das Spiel genießen. Wir brauchten nach dem Gegentor weitere 15 Minuten, um in Spielfluss zu kommen. Danach haben wir zwei wundervolle Tore geschossen“, sagte Klopp.

          Mane erzielte mit einem Rechtsschuss in den Winkel den Ausgleich (28.), nachdem Frankfurt-Leihgabe Jetro Willems (7.) Reds-Verteidiger Trent Alexander-Arnold düpiert und mit einem Traumtor ebenfalls ins Kreuzeck getroffen hatte. Der kurz zuvor eingewechselte frühere Hoffenheimer Roberto Firmino bereitete den zweiten Treffer des Senegalesen (40.) vor, nach einem Doppelpass mit Firmino setzte Mohamed Salah (72.) den Schlusspunkt.

          Die von Pep Guardiola trainierten Citizens fanden mit Nationalspieler Ilkay Gündogan in der Startelf kein Mittel gegen Gastgeber Norwich. Nach einer Ecke erzielte Kenny McLean (18.) per Kopf die Führung, Citys Sergio Agüero (45.) gelang nach dem 2:0 von Todd Cantwell (28.) vor der Pause der Anschlusstreffer. Der ehemalige Schalker Teemu Pukki (50.), der zum Spieler des Monats August in der Premier League ernannt worden war, sorgte für die Entscheidung zugunsten der Kanarienvögel. Rodri traf nur noch zum 2:3 (88.).

          Europa-League-Sieger FC Chelsea und Tottenham Hotspur erzielten indes deutliche Siege. Chelsea gewann beim Saisondebüt des Nationalspielers Antonio Rüdiger bei den Wolverhampton Wanderers 5:2 (3:0), auch Tottenham ließ Crystal Palace beim 4:0 (4:0) keine Chance. Rekordmeister Manchester United gelang mit dem 1:0 (1:0) gegen Leicester City erst der zweite Saisonsieg nach dem 4:0 zum Ligaauftakt gegen Chelsea.

          Doppeltorschütze Heung-Min Son (10./23.) stellte bereits vor der Pause die Weichen für Tottenham auf Sieg, Tammy Abraham war beim Stadtrivalen Chelsea mit drei Treffern (34./41./56.) der überragende Akteur auf dem Platz.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Will nicht mit dem amerikanischen Repräsentantenhaus kooperieren: Mike Pence

          Trump-Impeachment : Giuliani und Pence verweigern Kooperation

          Die beiden Vertrauten von Präsident Trump sehen sich durch die Verfassung geschützt und lassen eine Frist zur Vorlage von Dokumenten in der Ukraine-Affäre verstreichen. Den Amtsenthebungsprozess betrachtet Giulianis Anwalt als eine „verfassungswidrige, grundlose und illegitime Untersuchung“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.