https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/premier-league-juergen-klopp-und-fc-liverpool-in-krise-17341965.html

Auch Klopp in der Kritik : Die Gründe für die Liverpool-Krise

  • -Aktualisiert am

Evolution in Liverpool: Jürgen Klopp ist gefordert Bild: EPA

Diese Saison zeigt, dass FC-Liverpool-Trainer Jürgen Klopp seinem Team eine Auffrischung verpassen muss. Doch diese Aufgabe ist komplizierter als vermutet.

          4 Min.

          Es ist seltsam still geworden um den FC Liverpool. 2019 gewann der Klub die Champions League, im Jahr danach die Meisterschaft – Jürgen Klopp und sein Team waren lange das bestimmende Thema im englischen Fußball. Nun dominieren andere: Manchester City hat zum dritten Mal in vier Jahren die Liga gewonnen, Trainer Thomas Tuchel steht mit dem FC Chelsea im Finale der Champions League, während Liverpool am Ende dieser Saison ohne Titel dastehen wird.

          Vor dem Spiel bei West Bromwich Albion an diesem Sonntag (17.30 Uhr) ist der Klub nur Fünfter in der Tabelle der Premier League. Gut möglich, dass sich Liverpool in der nächsten Saison mit der Teilnahme an der Europa League abfinden muss, wenn nicht sogar mit der neu eingeführten Conference League – der dritten Liga im Europapokal.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Jonathan Gray, 52, ist Präsident der amerikanischen Private-Equity-Gesellschaft Blackstone. Die Finanzfirma beteiligt sich in  großem Stil an Unternehmen und Immobilien auf der ganzen Welt.  In Deutschland gehören ihr beispielsweise der Frankfurter  Messeturm und Anteile am Kamerahersteller Leica.

          Großinvestor Blackstone : „Wir setzen auf Lagerhäuser“

          Jonathan Gray ist Präsident von Blackstone, einer der einflussreichsten Finanzfirmen der Welt. Hier spricht er über spannende Anlagechancen, die besten Verhandlungstricks und den Deal seines Lebens.

          Urteil zu Abtreibung : Zwischen Gott und Donald Trump

          Für die Republikaner könnte sich Trumps größter Erfolg rächen: Die Mehrheit der Amerikaner wollte am Abtreibungsrecht nicht rütteln. Der frühere Präsident kann dennoch gelassen abwarten.