https://www.faz.net/-gtl-a1fhy

Nach Titel in Premier League : Liverpool verpasst den Punkterekord

  • Aktualisiert am

Vorbei am Punkterekord: Liverpools Cheftrainer Jürgen Klopp während des Fußballspiels gegen Arsenal London Bild: EPA

Englands neuer Fußballmeister FC Liverpool kann den Punkterekord in dieser Saison nicht mehr knacken: Das Team von Jürgen Klopp unterliegt dem FC Arsenal. Manchester City gelingt derweil ein Erfolg.

          2 Min.

          Die erste englische Meisterschaft des FC Liverpool seit 30 Jahren wird nicht mit dem Punkterekord in der Premier League gekrönt. Die von Jürgen Klopp trainierten Reds verloren am Mittwochabend 1:2 (1:2) beim FC Arsenal und können angesichts von 93 Zählern bei zwei ausstehenden Spielen die 100-Punkte-Marke von Manchester City aus der Saison 2017/18 nicht mehr erreichen. Die Reds gingen zwar durch Sadio Mane (20.) in Führung, doch Arsenal konterte ohne seine deutschen Legionäre durch Alexandre Lacazette (32.) und den früheren Hoffenheimer Reiss Nelson (44.). Durch den 13. Saisonsieg wahrten die Londoner ihre geringe Restchance auf ein Europapokalticket.

          Manchester City hat derweil zwei Tage nach dem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofs Cas auch in der Liga einen Erfolg verbucht. Der Vorjahresmeister, der nun doch in der kommenden Saison an der Champions League teilnehmen darf, gewann am 36. Spieltag gegen AFC Bournemouth mit 2:1 (2:0). City steht bereits als Vizemeister fest, für Bournemouth wird es im Kampf gegen den Abstieg immer enger. David Silva brachte die Skyblues per Freistoß früh in Führung (6.), Gabriel Jesus erhöhte noch vor der Pause (39.). Für den Tabellen-18. aus Bournemouth erzielte David Brooks (89.) lediglich den Anschlusstreffer.

          Auch Tottenham Hotspur gestaltete sein Spiel am Mittwochabend erfolgreich. Gegen Newcastle United gewann die Mannschaft von Teammanager Jose Mourinho mit 3:1 (1:0) und bleibt damit weiter im Kampf um die Europa-League-Plätze. Da zeitgleich die Wolverhampton Wanderers gegen den FC Burnley nur 1:1 (0:0) spielten, hat Tottenham nur noch einen Punkt Rückstand auf die Wanderers auf dem sechsten Platz, der zur Teilnahme am internationalen Wettbewerb berechtigt.

          Bei den Spurs stand Serge Aurier in der Startelf, der seinen Bruder am Montag bei einer Schießerei verloren hatte. Der frühere Bundesliga-Profi Heung-Min Son sorgte in der 27. Minute für die Führung der Spurs, die Matt Ritchie kurz nach der Pause egalisierte (56.). Nur vier Minuten später brachte Harry Kane Tottenham abermals in Führung. In der 90. Minute legte der Torschützenkönig der WM 2018 nach.

          Italiens Rekordmeister Juventus Turin hat auf dem Weg zum erhofften 36. Titel gepatzt. Trotz einer 2:0-Führung kam das Team um Superstar Cristiano Ronaldo am Mittwochabend über ein 3:3 (2:1) bei Sassuolo Calcio nicht hinaus. Fünf Spieltage vor Abschluss der Serie A hat Titelverteidiger Juve damit nun 77 Punkte auf dem Konto. Auf Rang zwei liegt Atalanta Bergamo (70), das Lazio Rom (69) am 33. Spieltag überholte. Das Hauptstadt-Team ließ beim 0:0 bei Udinese Calcio ebenfalls Punkte liegen.

          Danilo (5. Minute) und Gonzalo Higuain (12.) hatten den Serienmeister aus Turin in Führung gebracht. Filip Duricic (29.) verkürzte noch vor der Pause, Domenico Berardi (51.) und Franceso Caputo (54.) drehten die Partie zugunsten der Gastgeber. Alex Sandro (64.) rettete dem Tabellenführer mit seinem Ausgleich dann zumindest noch einen Punkt.

          Der FC Porto ist zum 29. Mal portugiesischer Meister. Zum Abschluss des 32. Spieltags in der Liga NOS holte das Team um Europameister Pepe am späten Mittwochabend ein 2:0 (0:0) gegen Sporting Lissabon und kann von Verfolger Benfica Lissabon an den verbleibenden beiden Spieltagen nicht mehr eingeholt werden. Danilo Pereira traf im Estádio do Dragão nach 64 Minuten, Moussa Marega erzielte in der Nachspielzeit das 2:0 (90.+1.). Bereits ein Remis hätte Porto zum Titel gereicht.

          Rekordmeister Benfica und der FC Porto treffen am 1. August auch im portugiesischen Pokalfinale aufeinander. Sporting Lissabon muss durch die Niederlage um Rang drei in der Tabelle bangen, Sporting Braga hat nur drei Punkte Rückstand.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Frauen in weiß protestieren während einer Kundgebung zur Unterstützung der inhaftierten Demonstranten in Minsk.

          Proteste halten an : Belarus trotzt der Polizeigewalt

          In den vergangenen Nächten ließ Lukaschenka Proteste gegen seinen angeblichen Wahlsieg brutal niedergeschlagen, dennoch gehen auch am Mittwoch wieder Tausende auf die Straße, immer mehr Prominente stellen sich hinter sie. Nun gibt es ein zweites Todesopfer.
           Eine Mitarbeiterin des Instituts für Infektiologie Emilio Ribas zeigt den Impfstoff gegen SARS-CoV-2 des chinesischen Pharmakonzerns Sinovac.

          „Versehen“ des RKI : Das Wumms-Papier aus der Berliner Corona-Zentrale

          Impfung im Herbst – das Schicksal meint es wirklich gut mit den Deutschen, so musste man das neue Positionspapier des Robert-Koch-Instituts zur Corona-Strategie deuten. Bis der Traum ganz schnell zerplatzte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.