https://www.faz.net/-gtl-tnub

Premier League : Ballacks Tor-Premiere für Chelsea

  • Aktualisiert am

Glückwünsche an Ballack Bild: dpa

Die Investitionen des FC Chelsea in Michael Ballack und Andrej Schewtschenko zahlen sich immer mehr aus. Beide Stars überzeugten beim knappen 2:1-Sieg gegen den FC Portsmouth als Torschützen.

          2 Min.

          Die Millionen-Investitionen des FC Chelsea in Michael Ballack und Andrej Schewtschenko zahlen sich immer mehr aus. Beide Star-Einkäufe überzeugten beim 2:1 gegen den FC Portsmouth als Torschützen. Ballack (57.) erzielte per Kopf sein erstes Premiere-League-Tor, Schewtschenko (55.) traf zum zweiten Mal für den englischen Meister.

          Mit 22 Punkten blieb Chelsea Zweiter hinter dem punktgleichen Tabellenführer Manchester United, der im Spitzenspiel am Sonntag Rekordchampion FC Liverpool 2:0 bezwang. Umjubelter Profi beim Fußball-Klassiker in Old Trafford war Paul Scholes. Der rothaarige Mittelfeldspieler brachte in seinem 500. Pflichtspiel für ManU sein Team in der 38. Minute in Führung. Nach der Pause markierte Rio Ferdinand (66.) den Endstand gegen ein enttäuschendes Liverpool-Team. Das 2:0 war eine Kampfansage an Titelverteidiger Chelsea, bei dem sich Ballack nach Ablauf seiner Rot-Sperre in guter Form präsentierte.

          Mourinho bleibt sachlich

          Chelsea-Trainer Jose Mourinho stellte aber weder den Kapitän der deutschen Nationalmannschaft noch Europas Fußballer des Jahres 2004 aus der Ukraine besonders heraus. Für den Meistercoach war Portsmouth-Keeper David James der Mann des Spiels. „Wir hatten zahlreiche Chancen und hätten sie abschießen können. Doch James hat überragend gehalten“, sagte Mourinho. „Die Situation war schwierig für uns, denn uns steckte das schwere Champions-League-Spiel unter der Woche in den Knochen“, fügte der Portugiese hinzu.

          Drei Tage nach dem 1:0-Prestigesieg über den FC Barcelona war von Müdigkeit bei den Chelsea-Stars wenig zu sehen. Ballack unterstrich mit seinem Kopfball aus zehn Metern nach Zuspiel von Didier Drogba seine Torgefährlichkeit und scheiterte mit einem wuchtigen Schuß (75.) nur knapp an James. Die Fans an der Stamford Bridge bedachten den früheren Bayern-Profi bei dessen Auswechslung kurz vor dem Abpfiff mit viel Applaus. Portsmouth kam durch Benjani (68.) zum etwas glücklichen Anschlußtor gegen Chelseas Ersatztorhüter Hilario.

          Auch Volz trifft

          Neben Ballack trug sich mit Moritz Volz ein zweiter deutscher Spieler in die Torschützenliste ein. Der 23jährige, der seit sechs Jahren in England lebt und schon einmal vom ehemaligen Bundestrainer Jürgen Klinsmann zu einem Länderspiel eingeladen worden war, erzielte das Ausgleichstor für den FC Fulham zum 1:1-Endstand bei Aston Villa in Birmingham. Damit bleibt Aston Villa als einziger Premier-League- Klub unbesiegt.

          Übernahme-Fantasien beflügelten den FC Everton beim 2:0-Heimsieg gegen Sheffield United. Der Liverpooler Verein bestätigte auf seiner Homepage den Verkauf von 23 Prozent der Klub-Aktien an eine Firma aus Florida. Das Unternehmen gehört dem Briten Robert Earl, Gründer der Planet Hollywood Restaurants. Der Wert der veräußerten Anteile wird auf 120 bis 150 Millionen Euro geschätzt.

          Weitere Themen

          Stuttgart kann es auch noch auswärts

          2. Bundesliga : Stuttgart kann es auch noch auswärts

          Seit dem 27. September 2019 wartete der VfB auf einen Sieg auf fremden Platz. Mit dem 1:0 in Bochum reißt nicht nur diese Serie – den Schwaben gelingt auch ein wichtiger Schritt im Aufstiegsrennen.

          Topmeldungen

          Großprojekt in Brandenburg : Der Aufstand im Tesla-Wald

          Erst stoppen Umweltschützer die Rodungsarbeiten, dann klettern Kapitalismuskritiker auf die Bäume: Sind Großprojekte wie die Tesla-Fabrik in Deutschland überhaupt noch machbar?
          Ein deutsches U-Boot im Mai 1945 im Bunker in St. Nazaire

          Die letzten Kriegswochen : Kämpfe um deutsche U-Bootbasen

          Gefechte um noch von der Wehrmacht gehaltenen Stützpunkte in Westfrankreich bleiben folgenlos. Argentinien protestiert gegen das Festhalten seiner Diplomaten durch Deutschland. Der 18. Februar 1945 in der F.A.Z.-Chronik.
          Der „200. Dresdner Abendspaziergang“ des ausländerfeindlichen Bündnisses Pegida hatte vor der Frauenkirche auch zahlreiche Gegendemonstranten auf den Plan gerufen.

          Pegida-Demo in Dresden : Höckes Angst vor Merz

          Thüringens AfD-Chef sprach am Montagabend anlässlich des 200. „Abendspaziergangs“ der islam- und regierungsfeindlichen Bewegung Pegida vor mehreren tausend Menschen in Dresden. Etwa genauso viele protestierten gegen die Veranstaltung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.