https://www.faz.net/-gtl-abekf

Früherer BVB-Profi Aubameyang : „Es war wirklich schlimm, meine Familie hatte Angst“

  • Aktualisiert am

Hat die Krankheit überstanden: Pierre-Emerick Aubameyang Bild: dpa

Wegen einer Malaria-Erkrankung muss der Fußballprofi Pierre-Emerick Aubameyang mit hohem Fieber ins Krankenhaus. Dort verliert er vier Kilogramm Gewicht. Nun sagt er: „So krank war ich noch nie.“

          1 Min.

          Fußballprofi Pierre-Emerick Aubameyang (31) vom FC Arsenal hat seine überstandene Malaria-Erkrankung schwer zu schaffen gemacht. „Ich habe mich sehr, sehr schlecht gefühlt. So krank war ich noch nie. Das war wirklich hart“, sagte der Gabuner am Mittwoch.

          „Ich hatte drei Tage lang Fieber“, berichtete Aubameyang weiter. „Nach drei Tagen im Krankenhaus war ich sehr niedergeschlagen und hatte vier Kilogramm verloren. Es war wirklich schlimm und ich glaube, meine Familie hatte Angst, mich so zu sehen.“

          Der ehemalige Topstürmer von Borussia Dortmund hatte Mitte April seine Erkrankung öffentlich gemacht. Am vergangenen Donnerstag gab Aubameyang im Europa-League-Halbfinale beim FC Villarreal nach einer dreiwöchigen Pause sein Comeback als Einwechselspieler. Das Rückspiel findet an diesem Donnerstag (21.00 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Europa League) in London statt.

          Drei United-Partien neu terminiert

          Drei Tage nach dem Platzsturm durch Fans und der Absage des Premier-League-Spiels zwischen Manchester United und dem FC Liverpool ist derweil die Partie neu angesetzt worden. Wie Manchester United ebenfalls am Mittwoch mitteilte, findet das Spiel des Tabellenzweiten gegen den englischen Fußball-Meister nun am 13. Mai (21.15 Uhr) statt. Dafür wurde die Heimbegegnung des Teams von Trainer Ole Gunnar Solskjaer gegen Leicester City vom 12. auf den 11. Mai (19.00 Uhr) vorverlegt.

          Weil United bereits am kommenden Sonntag (15.05 Uhr) bei Aston Villa um Punkte spielt, muss der Europa-League-Halbfinalist drei Partien innerhalb von nur fünf Tagen bestreiten. Das Spiel gegen Jürgen Klopps FC Liverpool war am vergangenen Sonntag abgesagt worden, weil ein Fan-Protest eskaliert war. Die Anhänger des englischen Fußball-Rekordmeisters hatten den Rasen im Stadion Old Trafford gestürmt, um gegen die US-amerikanischen Inhaber des Klubs zu protestieren.

          Nach einem lautstarken Protest der Fans mit Transparenten und Leuchtfackeln gegen die umstrittene Glazer-Familie, die 2005 die Mehrheit an dem Traditionsverein übernommen hatte, waren einige der Anhänger auf den Rasen im Old Trafford gelangt. Daraufhin war die Partie wegen Sicherheitsbedenken abgesagt worden.

          Weitere Themen

          Alle Tore vom deutschen Fußballfest Video-Seite öffnen

          DFB-Elf besiegt Portugal : Alle Tore vom deutschen Fußballfest

          Deutschland schlägt nach Rückstand durch Ronaldo Portugal noch 4:2. Dabei zeigt die Elf von Joachim Löw ein furioses Spiel und profitiert von zwei Eigentoren. Und dann kommen Havertz und Gosens.

          Topmeldungen

          Deutscher Sieg über Portugal : Ein Abend, an dem Funken sprühen

          Mit der überwältigenden Mischung aus Wucht und Wille erfüllt die DFB-Elf ihren Auftrag gegen Portugal. Auch die Konkurrenz in Fußballeuropa dürfte diese deutsche Verwandlung mit einigem Staunen gesehen haben.

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.