https://www.faz.net/-gtl-6mhel

Premier League : 8:2 - Manchester United demütigt Arsenal

  • Aktualisiert am

Nicht alltäglich: Endstand in Old Trafford Bild: AFP

Der FC Arsenal erlebt beim englischen Rekordmeister Manchester United ein Debakel. Zuvor hatte auch Uniteds Stadtrivale City ein Schützenfest gefeiert - dank Edin Dzeko.

          2 Min.

          Manchester United und Manchester City liefern sich in der englischen Fußball-Premier-League ein Wettschießen um die Tabellenspitze und haben mit ihren Kantersiegen zwei Erzrivalen aus dem Norden Londons gedemütigt. Kurz nach dem 5:1 von Manchester City bei Tottenham Hotspur mit vier Toren des früheren Wolfsburgers Edin Dzeko kam Titelverteidiger Manchester United am Sonntag im Old Trafford zu einem sensationellen 8:2 (3:1) gegen den FC Arsenal.

          Aus dem einstigen harten Titelrivalen war für die „Red Devils“ ein geradezu bemitleidenswerter Kontrahent geworden. Gegen Borussia Dortmunds Champions-League-Gegner trafen Danny Wellbeck (22.), Ashley Young (28./90.+1) und Wayne Rooney (41./64./82., Foulelfmeter) sowie Nani (67.) und Ji-Sung Park (70.) für United. Theo Walcott (45.+3) und Robin van Persie (74.) verkürzten für die desolaten „Gunners“. Manchester United führt die Tabelle nach dem dritten Spieltag mit 13:3 Toren vor City (12:3 Tore) bei je neun Punkten an.

          In der ereignisreichen Partie im Old Trafford sah „Gunners“-Verteidiger Carl Jenkinson (77.) die Rote Karte. Uniteds spanischer Torhüter David de Gea hielt einen Foulelfmeter von Robin van Persie (27.). Manchester City, Gegner des FC Bayern München in der Champions League, feierte an der White Hart Lane seinen Stürmer Dzeko, der vier Mal (34./41./55./90. + 3) traf. Kurios: Den zweiten Treffer erzielte der Bosnier in Uwe-Seeler-Manier mit dem Hinterkopf. „Ich habe nie an Edins Qualitäten gezweifelt“, sagte Citys italienischer Trainer Roberto Mancini nach dem Spiel, „er hat schon in Wolfsburg das Vertrauen mit Toren belohnt.“ Der Argentinier Sergio „Kun“ Agüero (60.) steuerte ein weiteres Tor bei. Die „Spurs“ mit dem ehemaligen Hamburger Rafael van der Vaart kamen durch Younes Kaboul (68.) zum 1:4-Ehrentreffer.

          Daumen hoch: Edin Dzeko hat vier gute Gründe, sich zu freuen
          Daumen hoch: Edin Dzeko hat vier gute Gründe, sich zu freuen : Bild: dapd

          Newcastle United schlug den FC Fulham mit 2:1 (0:0) durch zwei Tore von Leon Best (48./66.), bei einem Gegentreffer von Clint Dempsey (88.). Stoke City mit dem deutschen Profi Robert Huth kam dank Verteidiger Ryan Shotton (89.) zu einem späten 1:0 (0:0)-Erfolg bei West Bromwich Albion. Der Arbeitstag von Didier Drogba endete im St. Mary`s Hospital im Londoner Stadtteil Paddington. Der 33-jährige Stürmerstar des FC Chelsea war am Samstag nach einem Zusammenprall in der Luft mit Norwichs Torhüter John Ruddy (65.) mehrere Minuten bewusstlos. Drogba musste nach elfminütiger Verletzungsunterbrechung ins Krankenhaus gebracht werden. Am Samstagabend konnte der Ivorer entlassen werden. Für den Champions-League-Gruppengegner von Bayer Leverkusen aus London trafen Jose Bosingwa (6.), Frank Lampard (82.) per Foulelfmeter und Juan Mata (90. +11). Grant Holt (63.) ließ die „Canaries“ kurzzeitig von der Sensation träumen.

          Der FC Liverpool setzte sich mit einem 3:1 (1:0) gegen die Bolton Wanderers und dem besten Saisonstart seit 17 Jahren in der Spitzengruppe fest. Jordan Henderson (12.), Martin Skrtel (52.) und Charlie Adam (53.) trafen für den 18-fachen englische Fußballmeister. Bolton schaffte durch den früheren Bremer Ivan Klasnic (90. +3) nur noch das 3:1. „Es hat einfach Spaß gemacht, zuzuschauen“, freute sich Liverpools Trainer Kenny Dalglish nach der spielerisch überzeugenden Partie seiner „Reds“, „wir haben die Zuschauer bestens unterhalten“.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.