https://www.faz.net/-gtl-8l5ko

WM-Qualifikation : Europameister Portugal verliert ohne Ronaldo

  • Aktualisiert am

Frustrierter Europameister: Nani verliert mit Portugal Bild: dpa

Portugal ist mit einer Niederlage gegen die Schweiz in die Qualifikation für die Fußball-WM 2018 gestartet. Auch Frankreich hat Schwierigkeiten. Und die Niederländer müssen sich mit einem Punkt begnügen.

          Fußball-Europameister Portugal ist mit einer Niederlage in Qualifikation zur Fußball-WM 2018 in Russland gestartet. 58 Tage nach dem EM-Finale unterlagen die Portugiesen am Dienstagabend in Basel der Schweiz überraschend mit 0:2 (0:2). Portugals Endspielgegner Frankreich kam nicht über ein 0:0 in Weißrussland hinaus und vergab wertvolle Punkte im Kampf um das einzige Direktticket in der Gruppe A.

          Die Schweizer feiern ihren Sieg gegen Portugal

          Die Gäste aus Portugal, die ohne den verletzten Superstar Cristiano Ronaldo und Bayern-Neuzugang Renato Sanches auskommen mussten, kontrollierten zunächst die Partie im Basler St.-Jakob-Park. Dennoch kassierten die in mint-grünen Trikots gekleideten Südeuropäer einen Doppelschlag des mit sieben Bundesliga-Spielern aufgelaufenen Schweizer Teams: Der Schalker Neuzugang Breel Embolo köpfte das 1:0 (23.), Leverkusener Adimir Mehmedi ließ das 2:0 schnell folgen (30.). In der 90. Minute sah der frühere Gladbacher Granit Xhaka auf Schweizer Seite Gelb-Rot.

          Die Franzosen dominierten die Begegnung im weißrussischen Baryssau, ohne das Tor der Gastgeber ernsthaft in Gefahr zu bringen. Die erste richtig gute Torchance vergab Olivier Giroud nach einem feinen Zuspiel von Antoine Griezmann (53.). Nun häuften sich die Möglichkeiten der „Equipe Tricolore“. Ein Tor gelang dem Favoriten aber nicht mehr.

          Kein Tor gegen Weißrussland: Auch Frankreichs Star Pogba trifft nicht

          In der Gruppe A teilten Schweden und die Niederlande beim 1:1 (1:0) ebenfalls die Punkte. Im ersten Pflichtspiel nach dem Nationalelf-Rücktritt von Zlatan Ibrahimovic schoss der frühere HSV-Profi Marcus Berg die Schweden 1:0 in Front (43.). Wesley Sneijder traf zum verdienten 1:1 für Holland (67.). Tabellenführer der Gruppe A ist Bulgarien, das nur mit viel Mühe 4:3 (1:0) gegen Luxemburg gewann.

          Wesley Sneijder (M.) feiert sein Tor gegen Schweden

          Belgien kam in der Gruppe H auf Zypern zu einem ungefährdeten 3:0 (1:0)-Erfolg. Romelu Lukaku (13./61.) vom FC Everton traf doppelt. Den dritten Treffer steuerte Yannick Ferreira-Carrasco (81.) bei. Bosnien-Herzegowina bezwang Estland in der selben Gruppe mit 5:0 (2:0) und Gibraltar unterlag Griechenland 1:4 (1:4). Bosnien und Griechenland führen die Tabelle mit jeweils drei Zählern an.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Johnson besucht Berlin : Warten auf ein erstes Blinzeln

          Der britische Premierminister Boris Johnson droht der EU mit einem harten Brexit und lockt mit vagen Zugeständnissen – doch in Brüssel und Berlin wächst nur das Unverständnis.
          CSU-Politiker Markus Söder

          Gesetzesvorstoß : Söder will Negativzinsen verbieten

          Bayerns Ministerpräsident will ein Gesetz in den Bundesrat einbringen, um Bankeinlagen von Normalsparern bis 100.000 Euro vor Strafzinsen zu schützen. Allerdings haben Gerichte bereits juristische Grenzen für Minuszinsen auf Kontoguthaben gezogen.

          Luxusbauten in New York : Ästhetische Abschottung

          Ein Penthouse für 239 Millionen Dollar: Die Wohlhabendsten schauen von immer größeren Höhen auf das Stadtvolk hinab. New York baut jetzt superdünn.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.